18. Mai 2021
Scheuernde Oberschenkel: 5 Mittel, die sofort helfen

Scheuernde Oberschenkel: 5 Mittel, die sofort helfen

Einem unbeschwerten Sommer stehen häufig scheuernde Oberschenkel im Weg. Doch was hilft dagegen? Hier verraten wir Ihnen fünf Mittel, die sofort Abhilfe schaffen!

Endlich raus aus den dicken Klamotten - rein in die kurzen Kleider, Hosen und Röcke! So sehr wir die Unbeschwertheit des Sommers auch lieben. Neben Sonnenschein und Eiscreme bringt die Jahreszeit häufig aber auch ein anderes, ziemlich bekanntes Problem mit sich: aufgescheuerte Oberschenkel. Schmerzende und brennende Stellen sind die Folge. Und von denen spürt man garantiert noch Tage später etwas. Doch nicht nur kurvige Frauen kennen das Problem. Oft leiden auch schlanke Frauen darunter. Auf kurze Klamotten müssen Sie deswegen aber trotzdem nicht verzichten. Denn es gibt einige Mittelchen, mit denen Sie das lästige Problem in Sekundenschnelle in den Griff bekommen können.

Aufgescheuerte Oberschenkel: 5 Tricks, die dagegen helfen 

1. Shorts

Gerade beim Tragen von Kleidern und Röcken ist die Gefahr für aufgescheuerte Oberschenkel besonders groß. Mit atmungsaktiven Miederhosen oder Shorts lässt sich das Problem aber ganz schnell aus der Welt schaffen. Empfehlen können wir Ihnen zum Beispiel die Skimmies von Jockey. Das Material ist kaum spürbar und angenehm zu tragen. Beim Hinhocken oder Setzen gibt die Shorts außerdem Sicherheit und kaschiert noch dazu kleine Problemzonen an Bauch oder Hüfte. Sie mögen es gerne luftig? Dann greifen Sie am besten zu Oberschenkelbändern wie diesen hier, die es in verschiedenen Ausführungen gibt.

2. Spezielle Cremes und Gele

Beim Marathonlauf bleiben auch Leistungssportler nicht von wunden Stellen verschont und greifen daher häufig zu sogenannten "Anti-Chafing"-Produkten. Und die dürfen natürlich auch gerne abseits der Rennpiste zum Einsatz kommen. Denn sie wirken im Kampf gegen scheuernde Oberschenkel wahre Wunder. Aufgetragen legt sich dieses Gel von Pjuractive wie ein Schutzfilm über die Haut. Wunde Stellen? Haben so garantiert keine Chance mehr! 

3. Deo-Roller

Auch die amerikanische Schauspielerin und Komikerin Amy Schumer kennt das Problem von aufgescheuerten Oberschenkeln nur zu gut. Ihr Geheimtipp? Deo-Roller! Der Tipp ist nicht nur unschlagbar günstig, sondern auch ziemlich effektiv. Wird die Flüssigkeit auf die Innenseite der Oberschenkel aufgetragen, kommen wir nicht mehr so leicht ins Schwitzen. Denn genau das begünstigt aufgescheuerte Oberschenkel enorm. Wichtig: Tragen Sie Deos mit Aluminiumsalzen niemals auf angegriffene oder verletzte Haut auf!

Auch interessant: Diese 5 Jeans-Modelle zaubern sofort schlankere Oberschenkel>>

4. Babypuder

Babypuder duftet nicht nur herrlich, es verhindert auch scheuernde Oberschenkel. Denn der Schweiß wird einfach aufgesaugt - und zwar ganz ohne Aluminiumsalze. Lange hält der Effekt leider nicht. Das Pulver wird relativ schnell wieder abgetragen. Zudem besteht bei dunkler Kleidung die Gefahr, dass das Pulver weiße Flecken auf dem Stoff hinterlässt. Wenn Ihre Oberschenkel jedoch nur minimal aneinander reiben, ist die Variante ideal! 

5. Vaseline

Kostengünstig und nahezu unsichtbar ist der Einsatz von handelsüblicher Vaseline. Sollte die Wirkung nachlassen, können Sie die betroffenen Stellen problemlos und unauffällig eincremen. Das kleine Töpfchen lässt sich noch dazu überall verstauen. Etwas gewöhnungsbedürftig aber ebenso effektiv sind auch silikonhaltige Gleitgele oder Cremes mit reichhaltigen Ölen - z.B. die beliebte "Skin Food Creme" von Weleda. Übrigens DIE Lieblingscreme von Victoria Beckham. Warum? Verraten wir Ihnen hier>>

Tipps und Rezepte für Gesichtsmasken
Unsere tägliche Beauty-Routine sorgt für reine Haut, beugt Falten vor und macht unsere Haare glänzend. Dafür investieren wir gerne auch etwas Zeit und Geld...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...