Romantisch & schlicht

Hochzeitseinladungen selber machen

Wenn eine pompöse Hochzeitseinladung voller Spitze, Perlen und Herzchen bei Ihnen eintrifft, können Sie nur die Augen verdrehen? Keine Sorge, es gibt auch entspannte und witzige Einladungen für den romantischsten Tag Ihres Lebens. Wir erklären, wie sie diese ganz leicht selber machen.

Selbst gebastelte Hochzeitseinladungskarten Hochzeitseinladungen selber machen © gsermek/iStock

Hier geht´s zur ausführlichen Basteleinladung für eine Hochzeitseinladung >>

Schön schlicht

Viel einfacher kann eine Einladungskarte nicht aussehen, und trotzdem ist sie romantisch: Drucken Sie einfach die Worte „verliebt, verlobt, verheiratet“ untereinander auf eine Postkarte. Zu jedem Wort schreiben Sie das Datum, also wann Sie sich verliebt und verlobt haben und schließlich wann sie heiraten werden. Nun können Sie die Karte nach Belieben noch mit Herzen oder Tauben dekorieren oder sie ganz schlicht lassen. Denken Sie daran, noch Ihre Namen auf die Karte zu schreiben, sowie auf der Rückseite den Ort und genauen Zeitpunkt der Trauung. Über Kitsch wird sich bei dieser Karte niemand beschweren!

Fotos

Tipps für die Hochzeitseinladung
Hochzeitseinladung

Was muss in der Einladung stehen? Wir geben Tipps für die Einladungskarten zur Hochzeit.

Ja, Fotos sind meist wichtiger Bestandteil einer Hochzeitseinladung. Darauf muss Ihr Zukünftiger Sie aber nicht auf Händen tragen oder vor Ihnen niederknien. Es geht auch viel entspannter: Lassen Sie sich zum Beispiel von hinten in einem schönen Park, Garten oder Wald fotografieren. Dabei können Sie und Ihr Partner jeweils das Ende eines Bandes halten, an dem das Datum aus Papier oder Holz befestigt ist.

Ebenfalls sehr modern sind Einladungsfotos, auf denen sich das Pärchen im Hintergrund küsst, während es das Datum der Hochzeit auf kleinen Tafeln oder Schildern nach vorne hält. In der Karte selbst können Sie dann den genauen Zeitpunkt der Hochzeit nennen sowie alle weiteren wichtigen Informationen.

Total angesagt sind zurzeit gestellte Szenen, bei denen das Hochzeitspaar auf dem Boden liegt und von oben fotografiert wird. Dabei werden meist dynamische Motive gewählt: Das Pärchen legt sich so hin, dass es aussieht, als würde es zu seiner Hochzeit rennen, einer der Partner „schwebt“ an mit Kreide aufgemalten Luftballons über der Erde und wird von dem anderen festgehalten oder ein aufgemalter Schleier und ein Zylinder schmücken das Brautpaar. Lassen Sie Ihrer Fantasie einfach freien Lauf! 

Kalender-Einladung

Tipps für ein gelungenes Gästebuch
Gästebuch Hochzeit

So wird das Gästebuch zum gelungenen Träger Ihrer Erinnerung.

Diese Einladung ist praktisch und übersichtlich: Unterschiedlich lange Karten werden übereinander gelegt, die kürzeste Karte kommt nach oben, die längste nach unten. Die oberste Karte kann ein wenig verziert werden, zum Beispiel mit einem Foto, einem geschwungenen Schriftzug und dem Datum. Auf den darunter liegenden Karten sind nur Überschriften zu sehen, zum Beispiel „Feier“, „Kontakt“ und „Anfahrt“. Die einzelnen Themenfelder können dann nach oben aufgeklappt werden. Zusammenhalten können Sie die Karten durch ein schönes Band, das Sie durch ein Loch in allen Karten fädeln und dann fest verknoten.

Einfach und eindrucksvoll

Wenn es romantisch aber stilvoll sein soll, ist diese Einladungskarte genau die richtige für Sie: Nutzen Sie ein braunes Stück Papier als klassische Einladungskarte, auf welche Sie alle Daten drucken. Anschließend wird um die Karte etwas Tortenspitze geschlagen, sodass Sie die Spitze von hinten um die seitlichen Kanten der Karte nach vorne knicken. Die Karte wird nun von halbmondförmiger Spitze gerahmt. Befestigen können Sie das weiße Spitzenpapier mit einer hellbraunen Bastkordel, die sie um die Karte mit der Spitze binden. Eine Schleife in der Kordel kann zusätzlich mit einer kleinen Perle, einem Herzen oder einer kleinen Blüte verziert werden.

Save the Date

Die kleinen Karten werden meist ganz zu Anfang der Hochzeitsplanung verschickt, wenn das Brautpaar zwar schon den Hochzeitstermin kennt, noch nicht aber den genauen Ablauf. Durch die Karten will man die Gäste möglichst früh über das Datum informieren, sodass sie sich den Tag schon früh in den Kalender eintragen und freihalten können. Dazu bedarf es nicht unbedingt einer richtigen Karte, eine kleine, kreative oder witzige Idee muss her.

Hochzeitsplanung: Die Checkliste
Hochzeitscheckliste

Eine Hochzeit zu planen ist aufwendig. Die große Hochzeitscheckliste finden Sie hier.

Schneiden Sie zum Beispiel kleine Papieranhänger in Wolkenform aus und versehen Sie diese mit den Worten „Save the Date“, dem Datum, Ihren Namen und einem kleinen Herzen, das Sie aus Ihren Fingerabdrücken formen. Zusätzlich können Sie noch ein Loch in die Anhänger stanzen und eine schöne Schleife daran befestigen, sodass Ihre Gäste die Wolke zu Hause an ihre Pinnwand hängen können.

Cool und total angesagt sind Save-the-Date-Karten in Form von Passbildern. Ordnen Sie dazu vier Fotos von sich und Ihrem Partner unter einander an, wie bei dem Ausdruck eines Fotoautomaten. Machen Sie auf den Bildern unterschiedliche Posen und halten Sie immer andere Schilder hoch, also auf Foto 1 das Wort „Save“, danach das Wort „the“, auf Bild 3 ein Schild mit der Aufschrift „Date“ und zuletzt das Datum.

Etwas aufwendiger aber besonders niedlich sind die Erinnerungskarten in Kalender-Optik. Das Kalenderfoto stellt dabei ein Pärchen-Foto dar, Monat und Jahr erfüllen ihren Zweck und der betreffende Tag ist mit einem Herzchen eingekreist. Denken Sie daran, den Save-the-Date-Spruch ebenfalls auf der Kalenderkarte unterzubringen.

Hier gibt es noch mehr tolle Ideen für selbstgemachte Save-the-Date-Karten>>