Hochzeitseinladungen

Save-the-Date-Karten basteln

Noch bevor die eigentliche Einladung zur Hochzeit an die Gäste rausgeht, kommen Save-the-Date-Karten zum Einsatz. Wie der Name schon vermuten lässt, sorgt sie dafür, dass die Gäste sich das Hochzeitsdatum bereits im Kalender fett markieren und frei halten. Zwar kann das Brautpaar die Karten kaufen, doch selbstgemacht und mit kleinen Spielereien ist die Karte viel persönlicher. Mit unserer Step-by-Step-Anleitung können Sie diese ganz leicht nachbasteln.

Save-the-Date-Karten für die Hochzeit selber basteln Save-the-Date-Karten basteln © Gräfe und Unzer/ Anne Deppe

Save-the-Date-Karten für die Hochzeit 

Damit möglichst alle, mit denen Sie feiern wollen, auch dabei sein können, sollten Sie sie noch vor der richtigen Einladung informieren, dass Sie heiraten wollen. Auch das Hochzeitsdatum sollte auf den Save-the-Date-Karten bereits vermerkt sein, dann können sich Ihre Gäste den Tag frei halten. 

"Hochzeit" von GU

Diese und viele andere Anleitung rund um das Thema "Hochzeit" finden Sie im gleichnamigen Buch von GU, das Sie hier bestellen können >>>

Material

  • Tonkarton in Weiß 9 x 14 cm
  • Tonkarton in Türkis 10 x 15 cm
  • Tonpapier in Türkis
  • Tonkarton in Rosé
  • 3-D-Klebepad, 5 x 5 mm
  • Druckerpapier 12 x 2,5 cm
  • 40 cm weißes Garn
  • Schwarze Tinte
  • Schwarzer Fineliner

Werkzeug

  • Weicher Pinsel (Stärke ca. 2 mm)
  • Klebestift
  • Schere
  • Nadel
  • Bleistift
  • Radiergummi
  • Lineal
  • 50-Cent-Stück

Anleitung

  1. Als Erstes runden Sie mithilfe eines Bleistiftes und eines 50-Cent-Stücks als Schablone die Ecken des türkisfarbenen und weißen Tonkartons ab und schneiden die Kartons entsprechend zurecht. Wenn Sie sehr viele Karten brauchen, lohnt sich für diesen Schritt auch ein Handstanzer. 
  2. Für den Umschlag übertragen Sie die Vorlage auf türkisfarbenes Tonpapier, schneiden ihn aus und falten ihn: zuerst die beiden Seitenstücke nach innen knicken, danach die untere Lasche nach oben und an den Seiten sorgfältig festkleben. 
  3. Schneiden Sie ein kleines Herz aus roséfarbenem Tonkarton aus und kleben Sie es mit dem 3-D-Klebepad so als Verschluss auf den unteren Teil des Umschlags, dass man die obere Lasche darunterstecken kann.
  4. Legen Sie den Briefumschlag auf den weißen Tonkarton und markieren Sie zart, wo er später aufgeklebt wird.
  5. Oberhalb der Markierung ziehen Sie mit Bleistift eine zarte Linie. Hier wird später der Schriftzug stehen. Probieren Sie vorher auf einem Stück Papier aus, wie breit der Schriftzug sein wird, und übertragen Sie diese Vorlage dann per Augenmaß mit Bleistift. Skizzieren Sie neben der Markierung für den Umschlag zwei zarte Zweige. 
    Selbst gebastelte Hochzeitseinladungskarten

    Sie wollen auch die Hochzeitseinladungen selber machen? Dann haben wir hier eine tolle Anleitung. 

  6. Kolorieren Sie den Schriftzug mit dem weichen Pinsel und etwas Tinte und ziehen Sie die Zweige mit Fineliner nach. Nach dem Trocknen sichtbare Bleistiftlinien wegradieren.
  7. Schneiden Sie vier jeweils etwa 2,5 cm große Herzen aus roséfarbenem Tonkarton aus und beschriften Sie diese mit den Initialen des Brautpaares sowie dem Hochzeitsdatum. Stechen Sie oben rechts und links je ein kleines Loch in jedes Herz und fädeln Sie alle auf ein Stück Garn. An den Garnenden je eine Schlaufe knüpfen. 
  8. Das weiße Papier in der Mitte falten (auf 6 x 2,5 cm) und zusätzliche Infos zur Feier daraufschreiben. Wenn Sie mehr Platz benötigen, verlängern Sie den Zettel um 6 cm auf 18 x 2,5 cm und falten ihn ein weiteres Mal.
  9. Kleben Sie erst den weißen Tonkarton mittig auf den türkisfarbenen und platzieren Sie dann den Briefumschlag. Befüllen Sie den Umschlag mit der Herzgirlande und dem Infozettel und verschließen Sie ihn, indem Sie die Lasche unter das Herz klemmen.  

Ihnen fehlen noch einige Dinge für die Hochzeit? Dann schauen Sie sich unbedingt unser Hochzeits-Special an >>>