Bastelanleitung Origami-Grußkarten

Die japanischen Bögen aus Papier sind das ideale Material, um Grußkarten oder Einladungen voller Liebe zu basteln. Unsere gefalteten, handgefertigten Karten aus Origami sind eine kreative Idee für eine gelungene Feier - die Anleitung für dieses ausgefallene Karten-Design finden Sie hier.

Blaue Origami-Einladungskarten Origami-Grußkarten © Jalag Syndication

Maße: Origamiherz ca. 6 x 7,5 cm, Boot ca. 7 x 10 cm, Briefumschläge ca. 12 x 18 cm

Material: je 1 Bogen handgeschöpftes, blau bedrucktes Yuzenpapier Raku-30 und Raku-53, 67 x 49 cm, von www.akiko-japan.de; 1 weißer Papierbogen, DIN A4; Briefumschlag als Vorlage; 1 Bogen mittelblaues Seidenpapier. Außerdem: transparentes Doppelklebeband, Bleistift, Lineal, Schere, Locher, Rest Hanfschnur für das Boot, weißer Lackstift zum Beschriften

Anleitung

1. Boot: Je ein Quadrat von 10 x 10 cm aus dem Papier Raku-53 und aus weißem Papier ausschneiden.

2. Beide Quadrate deckungsgleich links auf links übereinanderlegen und in der Diagonalen falten.

3. Das gefaltete Dreieck so legen, dass der rechte Winkel links oder rechts unten liegt. Die untere Kante 2,5 cm breit umfalten (= Bootskörper).

4. Wieder zum Quadrat aufklappen, das weiße Papier liegt oben.

5. Den Abschnitt mit der langen Diagonalen (= Segel) zwischen zwei Finger nehmen, hochbiegen und in den Diagonalknick falten. Dadurch klappt der Bootskörper mit der gemusterten Seite nach oben und das Segel stellt sich auf.

6. Mit dem Locher an der Heckseite des Boots (siehe auch Foto) ein Loch stanzen. Die Hanfschnur durchziehen und verknoten.

1. Herz: Ein Quadrat von 10 x 10 cm aus dem Papier Raku-30 ausschneiden.

2. Das Quadrat in beide Diagonalen falten und wieder aufklappen, die linke Papierseite liegt oben.

3. Das Quadrat auf die Spitze drehen und die obere Spitze zur Mitte (= Kreuzungspunkt der beiden Diagonalen) falten.

4. Die untere Spitze ebenfalls zur Mitte falten, aber diese bis an die Knickkante der oberen Spitze legen und falten.

5. Die Mitte der unteren Knickkante ermitteln und an diesem Punkt die rechte und linke Hälfte der Papierform im 90-Grad-Winkel nach oben klappen (= Herzform).

6. Die Spitzen und die Seiten der Herzform knapp nach hinten umfalten, um dem Herz eine gerundete Form zu geben (siehe auch Foto).

1. Briefumschlag: Einen Briefumschlag als Vorlage nehmen. Dafür die Klebestellen vorsichtig lösen und auf die linke Seite der Papiere Raku-30 bzw. Raku-53 legen. Die Umrisse mit Bleistift nachzeichnen und ausschneiden.

2. Die ausgeschnittene Form wie beim Briefumschlag an den entsprechenden Stellen falten.

3. Für das Futter aus blauem Seidenpapier die gleiche Form, aber rundherum 1,5 cm kleiner ausschneiden.

4. Das Futter mit transparentem Doppelklebeband punktuell auf die linke Seite des Briefumschlages kleben.

5. Die offenen Seiten des Briefumschlags an den entsprechenden Stellen mit Doppelklebeband schließen. Tipp: Den gemusterten Briefumschlag mit einem Adressenaufkleber aus unifarbenem Tonpapier versehen. Das ist lesbarer.

Bastelanleitung

Besuchen Sie zuhausewohnen.de und laden Sie hier die Bastelanleitung für die ausgefallenen Origami-Grußkarten und -Einladungen herunter>>