Stricken

Das einfache Patentmuster

Was genau ist eigentlich das einfache Patentmuster und wie wird es gestrickt? Antwort gibt es hier.

Das Patentmuster - Viele kostenlose Strickanleitungen für einen reibungslosen Start Das einfache Patentmuster © iStock/Thinkstock

Warum sollte man auch viel Geld für Schals, Pullis und Co. ausgeben, wenn man diese auch einfach selbst herstellen kann und obendrein auch noch eine Menge Spaß hat? Bevor es allerdings losgehen soll, muss man sich überlegen, was man stricken möchte und wie das Strickmuster aussehen soll. Gerade für Anfänger stellen sich diese Fragen. Damit Sie nicht im Dunklen tappen, stellen wir Ihnen ein einfach zu strickendes, klassisch-schön aussehendes Muster vor - das einfache Patentmuster.

Das besonders schöne am Patentmuster ist, dass das Gestrick schön voluminös aussieht und dadurch extra lange warm hält. Benutzt man ein dickeres Wollgarn, zum Beispiel eins mit einer Lauflänge von 66 Meter auf 100 Gramm, und eine dicke Nadel mit einer Nagelstärke von 10-12, entsteht ein fluffiges Muster, das sich perfekt für das Stricken von Schals eignet. Da so ein Schal recht simpel zu stricken ist und sich besonders gut für Strick-Anfänger eignet, erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie man die Maschen anschlägt, wie man die Reihen im Patent strickt und wie die Maschen zum Schluss abgekettet werden. Damit auch Sie sich am Ende über einen tollen, selbst gestrickten Schal freuen können.

Strickanleitung für einen dicken Winterschal im Patentmuster

  1. Der erste Schritt zum Schal besteht darin, die Maschen anzuschlagen, das heißt, die Maschen aufzunehmen. Für einen Schal braucht man ungefähr 14 Maschen, damit er schön breit und kuschelig wird. Falls Sie eine bebilderte Anleitung benötigen oder sich sogar ein Video zu diesem Thema anschauen möchten, dann finden Sie hier eine genaue Anleitung mit einem Video.
     
  2. Als nächstes wird die Basisreihe gestrickt. Dabei ist es wichtig, darauf zu achten, dass die erste Randmasche abgehoben wird und die letzte Randmasche rechts gestrickt wird.
     
  3. Nun gilt es, die erste Reihe ganz normal zu stricken, und zwar einmal rechts und einmal links und das immer abwechselnd.
     
  4. Wurde die erste Reihe erfolgreich fertig gestrickt, beginnt man in der nächsten Reihe damit, die erste Masche abzuheben und die zweite Masche rechts abzustricken. Die nächste Masche wird nun wieder, zusammen mit dem Faden abgenommen. Es gilt die Regel: Rechts stricken, links (zusammen mit dem Faden!) abnehmen, dies nennt man auch den Umschlag abnehmen. 
     
  5. Nachdem der Schal nun die gewünschte Länge erreicht hat, müssen die Fäden nur noch vernäht werden. Wie die sogenannte Abkettung der Maschen fuktioniert sehen Sie hier anhand einer tollen Bilder-Galerie und eines Videos. 

 

Ein kleiner Tipp für den perfekten Schmuse-Schal im Patentmuster:

Ihr selbstgestrickter Schal wird erst richtig kuschelig, wenn Sie neben dem normalen Strick-Garn einen Faden Flauschgarn herlaufen lassen. Die Farbe können Sie hierbei natürlich frei wählen, uns geht es ganz und allein darum, dass der Schal schön weich und zu einem echten Lieblings-Teil wird. Wir wünschen Ihnen ganz viel Spaß bei der Herstellung und bei dem täglichen Tragen Ihres neuen Schals.

Aktueller Strick-Trend: Schlauchschals in bunten Farben und lässige Beanie Mützen

 
Autor:
Maximiliane Landes