Beauty-Tipps

Enthaarung dank Haarentfernungscreme

Enthaarungscremes sind eine sanfte Art Härchen am Bein, im Intimbereich, unter den Achseln oder im Gesicht zu entfernen. Und das ganz unkompliziert! Unsere Tipps könnten für Sie dabei hilfreich sein!

Enthaarungscreme sorgt lange für glatte Beine - Schnell und einfach Haare mit Haarentfernungscreme beseitigen Enthaarung dank Haarentfernungscreme © Artem Furman/ Thinkstock

Sie raubt weniger Zeit als das Rasieren, ist günstiger, als eine dauerhafte Haarentfernung und bereitet weniger Schmerzen als die Wachsenthaarung. Es geht um Haarentfernungscreme, mit der Sie Ihre Haut schnell und unkompliziert von Haaren befreien können. Einfach auftragen und einwirken lassen und schon sind die lästigen Stoppeln verschwunden.

Anwendung der Enthaarungscreme

Weitere Enthaarungsmethoden
Frau epiliert sich die Beine - Tipps und Tricks zur Epilation

IPL
Sugaring
Rasur
Epilierung

Die Anwendung kann von Creme zu Creme unterschiedlich sein. Sie sollten schon beim Kauf darauf achten, an welchen Stellen des Körpers die Creme anwendbar ist und welche Inhaltsstoffe sie enthält. Es sollte in jedem Fall mindestens einen pflegenden Wirkstoff enthalten. Das kann zum Beispiel Shea Butter, Aloe Vera oder Vitamin E sein. Generell wird jedes Produkt mit einer dünnen Schicht auf die gereinigte Haut aufgetragen und muss 3-10 Minuten einwirken. Meistens befindet sich neben der Creme auch noch ein Spachtel in der Verpackung. Mit diesem entfernt man die getrocknete Enthaarungscreme in Wuchsrichtung der Haare, nachdem Sie eingezogen ist. Die Reste der Creme werden dann mit Wasser abgewaschen. Und die enthaarten Körperzonen mit einem pflegendem Produkt eingecremt. Wichtig ist, dass Sie sich genau an die Beschreibung in der Packung halten.

Was passiert mit den Härchen?

Die kleinen Haare werden innerhalb weniger Minuten mittels Schwefel und basierender Produkte von der Haarwurzel etwa 1mm unter der Haaroberfläche getrennt, aber nicht vollständig gelöst. Die Schwefelverbindungen greifen das Keratin an und verhindern das schnelle Nachwachsen.

Vorteile von Enthaarungscremes

Das Gute an dieser Art der Behandlung ist, dass die Haarentfernung komplett schmerzfrei ist und günstiger als viele andere Methoden. Die Cremes sind sehr leicht erhältlich (in fast jeder Drogerie), die Anwendung ist einfach und die Härchen verschwinden sofort. Die Hygiene ist gleich eine ganz andere. Bakterien und Schmutzpartikel können sich nicht mehr in den Haaren festsetzen und haben weniger Raum am Körper. Dadurch befinden sich auch weniger Geruchsbakterien am Körper. Das hat eine positive Bilanz auf Ihren Körpergeruch. Zusätzlich wird das Schwitzen reduziert. Das geht natürlich alles nicht ohne richtige Körperpflege. Ohne Haare am Körper können Sie sich gründlicher pflegen. Cremes oder andere Produkte erreichen Ihre Haut leichter. Zudem ist die Haarentfernung die Voraussetzung für die Benutzung von Selbstbräuner.  

Nachteile von Enthaarungscremes

Wenn Sie empfindliche Haut haben, kann die Creme zu Hautirritationen, Rötungen oder Ausschlägen führen. Deswegen sollten Sie die Creme, die Sie verwenden wollen vorher auf einer unauffälligen Stelle ihres Körpers testen. Im Intimbereich oder Gesicht sollten Sie besonders vorsichtig sein. Hier ist die Haut super empfindlich. Sie müssen aufpassen, dass die Creme nicht in Berührung mit Schleimhäuten kommt. Man muss auch bei dieser Alternative der Haarentfernung bedenken, dass durch die Creme keine dauerhafte Haarentfernung möglich ist. Die Haarwurzel wird nicht entfernt und deswegen wachsen die Haare nach. Jedoch dauert die haarlose Zeit länger an als bei einer Rasur. Der beißende Ammoniakgeruch der Creme ist leider auch nicht sehr angenehm, aber verschwindet durch das Abwaschen und der Pflege durch andere Cremes. Wenn man die Creme häufig aufträgt, ist das eine immense Belastung für die Haut, die dadurch enorm angegriffen wird. Und wer viele und dicke Haare an den Beinen hat, muss nach der Anwendung der Creme zum Rasierer greifen. Neben jeder Menge chemischen Stoffen besitzen die Enthaarungscremes aber auch pflegende Wirkstoffe, die die Haut geschmeidig machen und vor Reizungen schützen sollen, diese sind natürlich trotzdem nicht ganz auszuschließen. Genießen Sie also Vorsicht beim Anwenden. Wenn Sie sich noch unsicher sind, können Sie Tests verschiedener Produkte im Internet nachlesen.

 
Schlagworte: