25. April 2021
Frühjahrsputz: 5 Tricks, mit denen Sie richtig viel Zeit sparen

Frühjahrsputz: 5 Tricks, mit denen Sie richtig viel Zeit sparen

Mal eben schnell Großreinemachen? Keine gute Idee. Denn genau dieses Vorhaben endet meistens im Chaos. Hier verraten wir Ihnen 5 Tricks, wie Sie schneller mit dem Frühjahrsputz fertig werden und dabei auch noch jede Menge Zeit sparen!

Der Kleiderschrank platzt aus allen Nähten, die Wollmäuse lugen aus den Ecken hervor und die ersten Sonnenstrahlen enttarnen, wie dreckig unsere Fenster wirklich sind. Höchste Zeit für den Frühlingsputz! Den mal eben schnell hinter sich bringen? Keine gute Idee. Denn es braucht vor allem eines: Zeit und Vorbereitung. Wir verraten Ihnen 5 Tricks, wie er zum Kinderspiel wird.

Frühjahrsputz: Mit diesen 5 Tricks sparen Sie richtig viel Zeit

Die Lage begutachten

Bevor sie loslegen lohnt es sich, Ihr Zuhause genauestens unter die Lupe zu nehmen: Gibt es Ecken, die besondere Aufmerksamkeit benötigen - etwa die Vorratskammer oder der Kleiderschrank? Muss ggf. etwas gestrichen werden? Welcher Raum macht am wenigsten Arbeit, welcher am meisten? Fangen Sie vielleicht nicht gleich mit der größten Problemzone an. Damit das Putzen nicht zum Marathon wird, sollten Sie sich außerdem von Raum zu Raum vorarbeiten. Sonst wird es schnell unübersichtlich und chaotisch. Eine Bestandsaufnahme bei den Putzmitteln ist ebenfalls ratsam. Fehlt etwas, müssen Sie ggf. noch etwas besorgen?

Realistisch bleiben 

Sie müssen den Frühjahrsputz nicht an einem Tag erledigen. Setzen Sie sich realistische Ziele: 2-3 Tage sollten schon drin sein, damit am Ende auch wirklich alles seine Ordnung hat. Fangen Sie am ersten Tag am besten mit den Fenstern an. Denn die sich nicht mal eben so geputzt und verlangen besondere Aufmerksamkeit. Tipp: Vorhänge, Gardinen und Co. vorher abnehmen. Während Sie die Fenster putzen, drehen die ihre Runden in der Waschmaschine.

Putzmittel bereitlegen

Für jedes Putzmittel hin und her rennen? Doch noch schnell den anderen Lappen holen? Sparen Sie sich die Zeit und die Wege lieber für Wichtigeres. Legen Sie sich für jeden Raum, den Sie gerade bearbeiten, die passenden Putzmittel und Utensilien direkt parat. Und da kommt einiges zusammen: Eimer, Gummihandschuhe, Besen, Staubsauger, Wischmopp, Staubwedel, Schwämme und natürlich ein ganzes Arsenal an unterschiedlichen Reinigern.

Tipp: Ihre Haut ist sensibel? Putzmittel kommen längst nicht mehr nur als Chemiekeule daher. Auch nachhaltige Reiniger - wie dieses dreiteilige Starter-Set von Moanah - nehmen es mit Staub und Dreck problemlos auf. 

Auch interessant: Nachhaltig putzen: Diese 4 Produkte lieben gerade alle!>>

Ausmisten

Sie wollten den Badezimmerschrank nur auswischen, sind jetzt aber damit beschäftigt, abgelaufene Medikamente und ungenutzte Kosmetikprodukte zu verbannen? Auch dieser vermeintlich "kleine" Schlenker kostet jede Menge Zeit. Bevor Sie anfangen zu putzen, sollten Sie sich Problemzonen wie den Kleiderschrank, die Küchenschränke, die Vorratskammer oder das Schuhregal vornehmen und fleißig aussortieren. So befreien Sie sich nicht nur von Altlasten, das Putzen geht Ihnen auch deutlich schneller von der Hand.

Schon gewusst?: Bei diesen 6 Hausarbeiten verbrennen Sie die meisten Kalorien>>

Von oben nach unten Putzen

Sind Sie bereit, es Wollmäusen, dreckigen Fenstern und chaotischen Küchenschränken zu zeigen? Dann kann es auch schon losgehen! Reihenfolge und Systematik bleiben Ihnen überlassen. Einen Tag vorher mit den Fenstern zu beginnen lohnt sich aber auf alle Fälle. So wird die Richtung unbewusst vorgegeben. Und zwar von ganz oben nach ganz unten. Heißt: Nach den Fenstern arbeitet Sie sich weiter zu höhergelegenen Flächen wie dem Kleiderschrank oder den Nachttischen fort. So vermeiden Sie unnötige doppelt- und dreifach Durchgänge mit dem Staubsauger, Besen und Wischmopp. Außerdem wird mit diesem Trick wirklich keine Ecke vergessen.

In Ihrer Wohnung stinkt es irgendwie unangenehm oder muffig? Um die Gerüche aus der Wohnung zu entfernen, kommen häufig Raumsprays und Raumerfrischer zum...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...