5. Oktober 2020
3 Anzeichen, an denen Sie unsichere Menschen erkennen

3 Anzeichen, an denen Sie unsichere Menschen erkennen

Wenn man an unsichere Menschen denkt, hat man meist eine schüchterne, verschreckte Person vor Augen. Das trifft sicher häufig zu. Oft treten unsichere Menschen aber komplett gegenteilig auf, so dass die Unsicherheit gar nicht offensichtlich ist. Wir nennen 3 WIRKLICH überraschende Dinge, an denen man unsichere Menschen erkennt.

Egal wie selbstbewusst manche Menschen sind, jeder ist mal unsicher. Und zwar aus verschiedenen Gründen, sei es beim Antritt eines neuen Jobs oder finanziellen Entscheidungen, die es zu treffen gilt. Doch bei nach außen hin starken Menschen vermutet man das einfach nicht. Daraus kann man nur lernen, dass Unsicherheit viele Gesichter hat! Der Trick ist also, sie zu erkennen!

1. Sie reden viel und gern über sich selbst

Es gibt natürlich die selbstverliebte Spezies, die nichts schöner findet, als den ganzen Tag über sich selbst zu sprechen. Dann gibt es aber auch diejenigen, die aus Unsicherheit heraus wie ein Wasserfall plappern. Je schweigsamer der Gesprächspartner, umso mehr reden sie. Gleichzeitig versuchen sie, mit positiven Geschichten Lob und Anerkennung zu erhalten. Wenn das Gegenüber anerkennend nickt, stärkt dies das Ego. Natürlich stimmt aber auch die Weisheit "Tue Gutes und rede drüber" – am Gesamtverhalten der Person werden Sie erkennen, ob diese einfach etwas Tolles zu erzählen weiß, oder permanent versucht, die eigene Unsicherheit zu überspielen,.

Lesen Sie auch: So lernen Sie, strategisch zu denken

2. Sie fragen nicht und geben keine Fehler zu

Häufig sprechen Arbeitnehmer von einer Arbeitsatmosphäre, in der keine Fehler geduldet werden oder sie wie Roboter funktionieren müssen. Da fragt natürlich niemand gern was und gibt noch viel weniger etwas zu. Neben Menschen mit viel Fachwissen gibt es aber diejenigen, die scheinbar stets alles zu wissen scheinen und dementsprechend auftreten. Bloß nicht nach außen hin zeigen, dass man vielleicht etwas nicht weiß – das könnte ja als Schwäche ausgelegt werden und schwache Menschen gelten als unsicher. Aus demselben Grund können viele auch keine Fehler eingestehen – die wir aber nun einmal alle machen. Dafür haben die Betroffenen oft gute Gründe parat, wer oder was Schuld hat. Nicht falsch verstehen: Wenn es gute Gründe gibt, soll man sie auch sagen. Man muss auch nicht freiwillig etwas auf seine Kappe nehmen. Es ist aber auch nicht schlimm, mal etwas zuzugeben. Etwas vergessen, verkehrt machen etc. kann JEDER. 

Lesen Sie auch: Sind Sie hochsensibel? Woran Sie es erkennen können!

3. Sie sind immer super gestylt

Ok, es gibt die Fashionistas, die wissen, wie Mode geht und einen riesen Spaß daran haben. Die sind jetzt nicht alle unsicher! Es gibt aber auch diejenigen, die mit einer sehr ordentlichen Optik ihr Unsicherheit überspielen wollen. "Kleider machen schließlich Leute" – viele Menschen lassen sich von der Optik beeindrucken und ziehen ihre Schlüsse daraus: Wer würde hinter einem coolen, gepflegten Outfit eine unsichere Person vermuten? Niemand! Denken Sie aber daran – beobachten Sie die Person genauer: Es ist nie ein Detail allein, woran man eine unsichere Person erkennt!

Lesen Sie auch: Unsicherheit, Streit – 5 Tipps gegen Stress-Schwitzen  

Video: So geht Körpersprache

Frau hat Angst
Manche Menschen zerdenken alles und machen sich ständig Sorgen. Diese drei Sternzeichen sind die größten Angsthasen unter den zwölf Tierkreiszeichen. 
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...