21. März 2014
Simone Panteleit: Warum heißt es KARfreitag?

Warum heißt es KARfreitag?

Das wir Karfreitag auf Fleisch verzichten sollen, leuchtet uns ein. Aber woher kommt das KAR vor dem Freitag? Wir sagen es Ihnen.

Warum heißt Karfreitag Karfreitag?
© ijeab/iStock
Warum heißt es KARfreitag?

Das KAR- vor dem Karfreitag geht zurück auf das althochdeutsche Wort „kara“, was so viel heißt wie Klage, Kummer oder auch Trauer. Und wenn man bedenkt, dass die Christen an diesem Tag dem Tod Jesu am Kreuz gedenken, macht es auch Sinn, diesen Tag „Trauertag“ zu nennen.

Diese Frage hätten wir also geklärt. Aber wie sieht es sonst mit Ihrem Wissen rund um Ostern aus? Testen Sie das in unserem Osterquiz >>

Urbi et Orbi
© Arturo Mari L'Osservatore Romano Vatican pool via Getty Images
Wissenswertes zu Ostern: Jedes Jahr zu Ostern spricht der Papst den Sagen. Doch was heißt eigentich "Urbi et Orbi"? >>

Simone Panteleit

Buchtipp: Mehr spannende Alltagsfragen in "Warum Socken immer verschwinden und wohin"

Simone Panteleit, 1976 in Frankfurt am Main geboren, begann ihre Karriere 1996 beim Berliner Radiosender rs2, wo sie als Nachrichtenredakteurin und –moderatorin ausgebildet wurde. 2008 startete ihre Karriere als TV-Moderatorin des SAT.1-Frühstücksfernsehens. Parallel ist sie seit 2010 beim Berliner Rundfunk 91.4 als Moderatorin zu hören. Im Jahr 2013 erschien ihr erstes Buch mit dem Titel „Warum Socken immer verschwinden und wohin?“, eine Essenz ihrer Radiosendung „Warum? Darum!“, in der sich Simone Panteleit mit allerlei spannenden Alltagsfragen und deren Lösungen beschäftigt. Simone Panteleit lebt in Berlin, ist verheiratet und hat vier Kinder.

Hier finden Sie alle Fragen und Antworten von Simone Panteleit>>

Ostereier färben
Gepunktet, gestreift oder gefleckt. Zu Ostern werden die Pinsel geschwungen und Eier bemalt. Aber warum eigentlich?
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...