Hitze-Welle Wetter: Die Temperaturen steigen immer weiter

Deutschland gerät ins Schwitzen. Schon der Montag kündigte die große Hitze-Welle an, doch es wird noch viel heißer.

Hitze-Welle Wetter: Die Temperaturen steigen immer weiter © fotolia

Heiße Luft aus Afrika

Wer in diesen Tagen kein Urlaub hat, muss im Büro ordentlich schwitzen. Der Grund dafür ist Hoch Ulla, die uns im Juni Rekord-Temperaturen beschert. Auf dem Nachrichtendienst "Twitter" veröffentlichte das deutsche Unwetter-Radar, die Meldung, dass "außergewöhnliche Hitze" auf dem Weg zu uns sei. Am Mittwoch werde es sogar so heiß wie noch nie im Juni, seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Sogar bis 40 Grad seien in Deutschland möglich. Regen soll hingegen erstmal nicht in Sicht sein.

Wo wird es diese Woche besonders heiß?

Außergwöhnlich für den Juni: Derzeit haben wir um die 16 Sonnenstunden täglich. Am Mittwoch hat die Hitze dann ihren Höhepunkt erreicht. Hitzerekorde könnten im Rhein-Main-Gebiet aufgestellt werden. Dort, an der Mosel und Saar sowie im Rhein-Neckarraum klettert das Thermometer auf 40 Grad hoch. Donnerstag (27.6.) und Freitag (28.6) dürfen dann ein bisschen verschnaufen (es bleibt immer noch sonnig) um für die nächste Sahara-Sause Kraft zu sammeln. Die nächsten Tag bedeuten für uns also Sonne satt. Wegen der extrem Hitze müssen sich Autofahrer mancherorts auf ein Tempolimit bei Autobahnen einstellen. Aufgrund der hohen Temperaturen auf dem Asphalt befürchtet man den sogenannten "Blow-up-Effekt", also dass Betondecken abrupt aufbrechen und sich anheben könnten. Zudem steigt durch das warme und trockene Wetter auch die Waldbrandgefahr. 

Schlafen bei Hitze - die besten Tipps für eine kühle Nacht

  • Nasse Laken oder Handtücher aufhängen, so wird die Luft erträglicher
  • Vor dem Schlafengehen ein kaltes Fußbad nehmen
  • Wenn möglich, die Schlafplatz auf die Nordseite verlegen, so schläft man zumindest ein paar Grad kühler

 

Schlagworte: