18. März 2021
Wechseljahre: Geht’s bei Ihnen jetzt schon los?

Wechseljahre: Geht’s bei Ihnen jetzt schon los?

Die Wechseljahre sind nur etwas für ältere Frauen? Leider nein! Die Menopause kommt leider oft früher, als viele Frauen denken. An diesen Symptomen erkennen Sie, ob es bei Ihnen schon soweit ist.

Fakten über die Wechseljahre

Die Menopause findet in drei Phasen statt: Die Prämenopause beginnt um das 40. Lebensjahr herum: Die Eierstöcke arbeiten immer langsamer, die Hormonproduktion beginnt nachzulassen und die Fruchtbarkeit sinkt. Wer sich noch Kinder wünscht, für den wird es jetzt deutlich schwieriger. Die Perimenopause beginnt mit durchschnittlich 47 Jahren und dauert ungefähr vier Jahre. Ein Jahr nach der letzten Regelblutung (Menopause) geht die Phase dann in die Postmenopause über. Die „eigentliche“ Menopause findet dann ab dem 50. Lebensjahr herum statt. Aber: Bei ca. 3 bis 5 Prozent der deutschen Frauen sollen die Wechseljahre um ganze 10 bis 15 Jahre früher einsetzen. Das kann Auswirkungen haben!

Wechseljahre: Das sind die 3 Phasen

Kommen Sie entspannt durch die Wechseljahre

Wenn die Hormone beginnen, verrückt zu spielen und der Körper sich langsam, aber sicher verändert, dann kommen wir Frauen in die Wechseljahre.

Das kann schon mal beängstigend sein, auch muss man mit den ganzen Umstellungen zurechtkommen – körperlich und seelisch. Doch je informierter Sie sind, desto besser verstehen Sie Ihren Körper. Und desto entspannter kommen Sie durch die Menopause.

Achtung: Das FÜR SIE College powered by SOCIAL MOMS geht in die sechste Runde! Am 25. März 2021 sprechen wir über Hormone im Allgemeinen und Wechseljahre im Speziellen. Und natürlich haben wir wieder kompetente Speakerinnen an Bord, die das Thema mit Kompetenz und Charme aufgreifen. Sie möchten teilnehmen? Dann füllen Sie nur fix unser Gewinnspielformular aus und schon sind sie dabei.

Symptome der Wechseljahre

So verschieden jede Frau ist, so unterschiedlich können die Symptome sein. Fakt ist jedoch: die Östrogen-Produktion wird heruntergefahren, was Auswirkungen auf den Körper hat – und es können keine Eizellen mehr heranreifen. Wenn Frauen sehr spät noch Kinder bekommen, kommt das daher fast jedes Mal einem kleinen Wunder gleich. Das sind Symptome der Menopause:

1. Verringerte Libido: Die Lust auf Sex schwindet dauerhaft.

2. Hitzewallungen: Plötzliche Schweißausbrüche und ein schneller Puls treten auf.

3. Schlaflosigkeit: Die Tiefschlafphasen sind kurz, Nachtschweiß und Ängste können hinzukommen.

4. Plötzliche Gewichtszunahme: Trotz Sport und Kalorienzählen – viele Frauen nehmen zu.

5. Energielosigkeit: Normale Tätigkeiten fallen schwer, weil man sich ständig schlapp fühlt.

6. Stimmungsschwankungen: Ihre Gefühlslage gleicht einer Achterbahn. Nicht selten bekommen Frauen eine Depression.

Wenn Sie sich wiedererkennen und Sicherheit wollen, dann machen Sie einen Bluttest beim Frauenarzt!

Wechseljahre: So mildern Sie die Beschwerden>>

Risiken einer frühzeitigen Menopause

Als wäre Frau mit den Symptomen nicht schon gestraft genug, kann das frühzeitige Einsetzen der Menopause weitere gesundheitliche Auswirkungen haben:

1. Osteoporose: Weil Östrogen frühzeitiger abgebaut wird, fehlt das „Futter“ für die Knochen. Das Hormon ist nämlich auch für starke Knochen zuständig.

2. Herzerkrankungen: Östrogene entspannen die Muskulatur um die Blutgefäße – das Hormon sorgt dafür, dass Bluthochdruck ausgeglichen wird und die Arterien nicht verstopfen.

3. Demenz: Auch der kognitive Verfall kann früher einsetzen - das Risiko, an Demenz zu erkranken, steigt.

Vorzeitige Wechseljahre: Wenn die Kinderplanung mit 30 abgeschlossen ist

Schaukelnde Frau
Den Wechseljahren blicken viele von uns immer noch mit Unsicherheit und Angst entgegen. Dabei wartet abseits von Hormonchaos und Hitzewallungen auch viel...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...