Welche Methoden werden angeboten? Brustvergrößerung in Berlin

An die absoluten Spitzenreiter USA und Brasilien reicht Deutschland zwar nicht heran. Doch auch hierzulande ließen sich 2017 zahlreiche Frauen die Brust vergrößern. 39.300 Brustvergrößerungen fanden in Deutschland statt, was durchschnittlich über 107 Eingriffen dieser Art pro Tag entspricht. Während das Ziel derartiger Operationen stets dasselbe ist – die ästhetisch ansprechende Vergrößerung der Brust –, stehen auf dem Weg dahin mehrere Methoden zur Auswahl. Brustvergrößerung in Deutschland: Welche Methoden werden angeboten?

Brust Brustvergrößerung Maßband Brustvergrößerung in Berlin © Fotolia

Brustaugmentation mit Eigenfett

Eine bewährte und zugleich beliebte Methode zur Vergrößerung der Brüste besteht darin, jene mit körpereigenem Fett aufzufüllen. Diese Methode kommt für Sie vor allem dann in Betracht, wenn Sie eine Brustvergrößerung in Berlin durchführen lassen wollen und dabei keine Fremdkörper in Ihren Busen implantieren lassen möchten. Das Fett stammt aus Ihrem eigenen Körper und wird von jenem daher auch nicht abgestoßen. Es ist aber für ein dauerhaft stabiles Ergebnis sehr wichtig, dass Ihr plastischer Chirurg die richtigen Fettzellen wählt. Erfahrung und Know-how sind vonnöten, um eine große Menge vitaler Fettzellen zu entnehmen. Nur jene in ausreichend großer Zahl gewährleisten, dass sich Ihr vergrößerter Busen nach der Operation nicht wieder abbaut.

Brustvergrößerung mit Implantaten

Häufiger als die Methode mit Eigenfett kommen Implantate zum Einsatz. Sie bestehen aus einer Hülle aus Silikon und sind entweder mit Kochsalz oder Silikon gefüllt. Waren früher oft Nachoperationen nötig, können moderne hochwertige Implantate mittlerweile häufig das gesamte Leben in Ihrer Brust verbleiben. Ein guter Schönheitschirurg setzt die Implantate extrem risikoarm ein, indem er die Minimal-Touch-Technik verwendet und die Implantate ohne Berührung in die so genannte Tasche einsetzt. Kapsel-Fibrosen lassen sich so verhindern. Und mit der Minus-Plus-Variante sinkt auch die Brustdrüse später nicht ab. Übrigens: Auch mit Implantaten aus Silikon oder Kochsalz können Sie die Brust regelmäßig selbst richtig abtasten. Diese Methode hat somit keine negativen Auswirkungen auf Ihre Brustkrebsvorsorge.

Hybride Vergrößerung der Brust

Beide vorgestellten Methoden haben ihre Vorzüge, warum also jene nicht einfach kombinieren? Die hybride Brustvergrößerung in Berlin leistet dies, ist aber mit größerem Aufwand verbunden. Zunächst setzt der Chirurg während der Schönheitsoperation die Implantate ein, um sie danach mit Ihren körpereigenen Fettzellen zu umhüllen. Dies soll für ein natürlicheres Ergebnis sorgen. Zugleich lässt sich eine Fettabsaugung mit der Brustaugmentation verbinden: zwei Operationen in einer mit einer geringeren Narkose-Belastung. Studien konnten übrigens kein erhöhtes Brustkrebsrisiko durch Implantate belegen, für Eigenfett liegen keine Untersuchungen vor. Dafür behaupten Wissenschaftler nun: Langschläfer erkranken deutlich häufiger als Frühaufsteher. Machen Sie sich aufgrund Ihrer Brustvergrößerung hinsichtlich des Brustkrebses demnach keine Sorgen.

Welche Methode zur Brustvergrößerung ist die beste?

Sie fragen sich nun, welche Methode für Ihre Brust OP in Berlin oder einer anderen Stadt in Deutschland die beste ist? Pauschal lässt sich dies nicht beantworten, da die Entscheidung stets von Ihren Vorlieben und der ärztlichen Empfehlung abhängt. Sie sollten zuvor auf jeden Fall mit Ihrem ästhetischen Chirurgen ausführlich sprechen und sich sämtliche Vor- und Nachteile der Methoden zur Brustvergrößerung im Beratungsgespräch erklären lassen. Ein erfahrener, fähiger Schönheitschirurg ist aber in der Lage, aus allen drei Operationsmethoden das Beste herauszuholen: ästhetische Brüste in natürlicher Optik. Sicher ist zudem, dass Sie sich nach der Brustvergrößerung neue BHs kaufen müssen – denn Sie haben endlich größere Brüste!

Schlagworte: