25. November 2021
Winter-Trend 2021: Layering – 6 Tricks für den perfekten Lagenlook

Winter-Trend 2021: Layering – 6 Tricks für den perfekten Lagenlook

Der Layering Look zählt im Winter 2021 zu den angesagtesten Trends überhaupt. Aber wie kombiniert man die einzelnen Kleidungsstücke eigentlich so, dass die Figur nicht an ein Milchelinmännchen erinnert? Wir verraten Ihnen 6 Tricks, mit denen Ihnen das Layering spielend gelingt!

Müssen wir im Winter vor die Tür, wollen wir es dabei schön warm haben. Aber eben nicht nur das. Denn der Look soll natürlich auch etwas hermachen. Layering kommt da wie gerufen. Denn mit diesem Trend können wir das Beste aus beiden Welten ineinander vereinen: Eine Menge wärmende Kleidungsstücke, die (richtig kombiniert) einen interessanten Look kreieren. Aber wie genau funktioniert das, ohne völlig außer Form zu kommen?

Winter-Trend 2021: 6 Tricks für den perfekten Layering Look

Trick 1: Wählen Sie die richtige Länge

Hier kommt es ausnahmsweise mal doch auf die Länge an. Denn nur so wirkt der Lagenlook (auch Layering Look oder Zwiebellook genannt) schön authentisch. Die übereinander getragenen Kleidungsstücke sollten sich also unbedingt in den Längen unterscheiden, damit die einzelnen Lagen zum Ausdruck kommen. Tipp: Besonders gut lässt sich der Layering Look mit einem Pullunder stylen. Unseren Favoriten von Comma können Sie gleich hier nachshoppen>>

Trick 2: Setzen Sie auf die richtige Grundlage

Beim Lagenlook schwingt immer die Angst mit, man könnte darin unförmig und voluminös aussehen. Dabei lässt sich das Problem ganz einfach umgehen. Damit der Layering Look im Winter warm hält und trotzdem der Figur schmeichelt, bedarf es der richtigen Grundlage. Das können zum Beispiel eine Skinny Jeans, ein schmaler Rollkragenpullover oder ein Kleid sein. So wirkt der Lagenlook schön ausbalanciert.

Trick 3: Seien Sie mutig

Der Layering-Trend lebt vom Spiel mit unterschiedlichen Farben, Schnitten, Strukturen und Formen. So kommt Spannung in den Look. Probieren Sie sich einfach aus. Anfängerinnen nehmen beim Layering am besten ein ausgefallenes Piece (z.B. eine Bluse oder einen Pullover) als Grundlage und setzen bei den übrigen Kleidungsstücken auf Zurückhaltung. Am besten werden gedeckte Farben wie Schwarz, Navy oder Grau dazu kombiniert. Das bringt Balance ins Outfit. Beim Layering muss es übrigens nicht immer Farbe sein. Auch Ton-in-Ton-Looks können super edel und elegant aussehen.

Trick 4: Setzen Sie Accessoires nur sparsam

Auch wenn wir uns beim Layering gerne austoben möchten, bei Accessoires sollten Sie unbedingt aufpassen. Zu viel des Guten kann nämlich schnell dem Christbaumschmuck Konkurrenz machen. Für einen überzeugenden Layering Look sollte der Fokus daher auf den Kleidungsstücken liegen. Gegen das eine oder andere Schmuckstück ist natürlich nichts einzuwenden, solange es dem Outfit nicht die Show stiehlt.

Lesen Sie auch: Diese Schuhe sind im Winter 2021 angesagt>>

Trick 5: Verzichten Sie auf unnötige Lagen

Viel hilft viel? Falsch gedacht. Beim Layering bezwecken Sie leider das genaue Gegenteil Je mehr Lagen dazukommen, desto unförmiger und voluminöser wird auch der Look. Und das sieht leider nicht immer vorteilhaft aus. Damit Layering trotzdem der Figur schmeichelt, sollten es maximal 5 Kleidungsstücke sein.

Trick 6: Bedienen Sie sich an Ihrer Sommergarderobe

Das hübsche Sommerkleid oder die edle Bluse wandern bei Ihnen in der kalten Jahreszeit auf den Speicher oder in den Keller? Stopp! Setzen Sie auf den angesagten Lagenlook, können Sie die Stücke das ganze Jahr über tragen. Gerade dünnere Lagen sind perfekt für den Layering Look, da die Silhouette so in Form bleibt. Schöner Nebeneffekt: Das Kleidungsstück weckt Erinnerungen an einen herrlich unbeschwerten Sommer und verkürzt die Wartezeit, bis der Winter endlich vorbei ist.

Im Video: Pullunder - die besten Stylingtipps für das Must-have der Saison

Der Camel Coat ist ein echter Klassiker, der einfach nie aus der Mode kommt. Höchste Zeit also, in ein zeitloses Modell zu investieren. Diese 7 Mäntel haben es...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...