22. November 2021
Stricken lernen: 3 Tipps, die Ihnen den Anfang erleichtern

Stricken lernen: 3 Tipps, die Ihnen den Anfang erleichtern

Manchmal machen wir es uns schwerer, als es ist. Ganz besonders beim Stricken. Dabei kann es so einfach sein – wenn man denn die richtigen Tipps und Tricks kennt! Wir verraten Ihnen 3, mit denen Sie als Anfängerin oder Anfänger noch leichter und schneller Stricken lernen können.

Eine Masche hier, eine Masche dort. Stricken sieht zwar einfach aus, wer sich jedoch näher mit dem Thema auseinandersetzt, wird schnell merken: hier steckt mehr dahinter als den Faden mit der Nadel hin und herzubewegen. Fehler beim Stricken? Macht am Anfang natürlich jeder. Fehler können für den Lernprozess sogar äußerst wichtig sein. Damit der Spaß dabei nicht verloren geht und Ihnen die Maschen leichter von der Hand gehen, empfehlen wir Ihnen diese 3 Tipps.

Stricken lernen: 3 Tipps, die Ihnen den Anfang erleichtern

Tipp 1: Das richtige Strickprojekt

Wir können verstehen, wenn Sie am liebsten sofort mit diesem schicken Norwegerpullover oder der ausgefallenen Mütze anfangen wollen, die Sie im Internet oder in einer Zeitschrift entdeckt haben. Einen Gefallen tun Sie sich damit jedoch nicht. Je schwerer das Strickstück ist, desto größer ist auch der Frust. Und der lässt bekanntlich am Anfang besonders häufig grüßen. Wählen Sie daher ein Strickprojekt mit klarer Form und einfachem Muster. Tipp: Lesen Sie hier, womit Sie Stricken besonders schnell lernen können.

Tipp 2: Die richtige Wolle

Erst die Wolle, dann die Nadeln! Nicht umgekehrt. Denn je nachdem, um welche Wolle es sich handelt, braucht es auch die passenden Stricknadeln. Als Anfängerin oder Anfänger lohnt es sich, zu Beginn auf dickere Wolle zu setzen. Der Vorteil? Das Material lässt sich schneller verstricken, außerdem können Sie Fehler besser erkennen als bei feinem Wollgarn. Tipp: Haben Sie ein Strickprojekt gefunden, sollte die Wolle dafür nicht alleine nach der Optik ausgesucht werden. Denn was bringt schon die schönste Wolle, wenn der Pullover am Ende kratzt? Eben!

Tipp 3: Die Banderole aufbewahren

Die Banderole, die sich um das Wollknäuel befindet, dient nicht nur der Verpackung. Sie gibt Ihnen auch wichtige Auskünfte. Schmeißen Sie diese also niemals weg. Neben der Zusammensetzung des Garns finden Sie darauf auch Pflegehinweise, das Gewicht des Knäuels, die Lauflänge, Angaben zum Wollverbrauch oder die empfohlene Nadelstärke. Tipp: Bei jeder Produktionscharge kann es zu minimalen Farbabweichungen kommen. Mit der Banderole können Sie den Farbton im Zweifel ohne Probleme nachprüfen. Zudem lässt sich Wolle mit den vorhandenen Infos auf der Banderole so ganz einfach und problemlos nachbestellen.

Ob Pullover, Socken, Schal oder Mütze. Vom Stricken bekommen wir in der kalten Jahreszeit nicht genug. Doch was, wenn die Inspiration mal wieder auf sich warten...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...