It's Denim everywhere: Die angesagtesten Jeans-Trends 2020

Die angesagtesten Jeans-Trends 2020

In unseren Kleiderschränken haben wir alle mindestens ein Kleidungsstück aus dem beliebten blauen Jeans-Stoff: Denim erfreut sich seit seiner Erfindung in den 1850ern einem stetigen In-sein und ist nie wirklich aus der Mode gekommen.

It's Denim everywhere: Die angesagtesten Jeans-Trends 2020
© iStock
Die angesagtesten Jeans-Trends 2020

Nur die aktuellen Trageweisen, Designs und Kombinationsweisen des Denim-Stoffes ändern sich fortlaufend. Wir haben für Sie die wichtigsten und heißesten Jeans-Trends 2020 zusammengefasst:

Revival des Slim Fits & der Skinny Jeans

Für viele Menschen waren sie nie gänzlich aus dem Fashion-Olymp verschwunden, doch jetzt feiern sie ihr endgültiges Comeback: Aus Modeläden und Onlineshops haben sie sich nie ganz verdrängen lassen, jetzt werden die Slim-Fit und Skinny-Jeans auch von Models und Influencern wieder mehr getragen. Das Lieblingsoutfit der Stars ist in diesem Jahr eine ultraenge Slim Fit kombiniert mit Stiefeln aller Art. Designer wie Brandon Maxwell, Saint Laurent und Gucci zeigen auf den Laufstegen wie es geht und kleiden die Skinny Jeans gemeinsam mit flachen Stiefeletten oder kniehohen Stiefeln in weiß und schwarz.

Wenn auch Sie noch auf der Suche nach der passenden Slim Fit sind, können Sie unter anderem günstige Damen Jeans bei Jeans-Meile.de kaufen. Das Schönste an der engen Jeans: Sie können sie mit nahezu allen Oberteilen tragen. Egal ob enge oder oversized T-Shirts, ob weite Blazer oder kurze Jacken. Das Slim-Fit-Modell strahlt in jedem Outfit und betont Ihre Beine!

Die Hüftjeans der 2000er

Der zweite Jeanstrend entführt uns 20 Jahre zurück in die Vergangenheit und holt unsere gute alte Hüftjeans wieder aus dem Kleiderschrank. Einflussreiche Berühmtheiten wie Bella Hadid, Emily Ratajkowski oder Rihanna lieben die tief sitzende Denim und auch Designerlabels (z.B. Balmain oder Rag & Bone) führen die Hüftjeans in neuem Gewand unter dem Namen "Low-Rise-Jeans" vor. Dieser Look verdrängt unsere - in den letzten drei Jahren lieben gelernte - High-Waist-Jeans von den Kleiderbügeln und reiht sich neben die Slim Fit ein.

Die Hüftjeans wird am besten in einem lockeren, lässigen Look getragen und kann beliebig mit flachen oder halbflachen Absätzen kombiniert werden. Zu Ihrem Outfit sollte vor allem im Sommer ein schickes Crop Top oder eine leichte Bluse neben Ihrer Lieblings-Low-Rise funktionieren. Auch für dieses Jeans-Modell können Sie Anregungen im Internet, zum Beispiel auf Jeans-Meile.de, finden!

The 80's are back: Weite Jeans

Wir machen noch einen Schritt zurück und treffen uns in den 80er Jahren wieder. Sind wir dort angelangt, packen wir die weite Marlene-Hose ein und begeben uns auf unserer Zeitreise zurück in die aktuellen Jeanstrends des Jahres 2020: Hier erfreuen sich weite Hosen in Mom- oder Marlene-Optik eines großen Comebacks! Ein Vertreter dieser Modelle wurde beispielsweise Anfang 2020 von Levi's entwickelt und auf den Namen "Baloon-Jeans" getauft.

Da weite Hosen die Körper-Konturen schnell verhüllen können und so die Beine optisch verkleinern, eignen sich bei wärmeren Temperaturen am besten offene Schuhe mit Absätzen. Desweiteren kann die Mom-Jeans optimal mit engeren Oberteilen bzw. Crop Tops und einer schicken Handtasche kombiniert werden. So trifft coole Lässigkeit auf zeitlose Eleganz! Wenn Ihnen kalt ist, sorgt ein in die Marlene-Hose gesteckter Oversize-Pullover für die perfekte Abrundung des Looks!

Applikationstrends: Frontnaht vs. Destroyed Look

Zwei Designarten erfreuen sich dieses Jahr einer Trendwende: Die schon fast verloren geglaubte zerrissene Denim ist wieder da! Haben sie einige Menschen in den letzten Jahren konsequent weiter getragen, sind kaputte Hosen mit Löchern 2020 wirklich wieder In-Fashion: Dabei darf der "Destroyed-Status" der Jeans beliebig selbst gewählt werden. Von dezenten Minirissen auf den Oberschenkeln bis hin zu großflächig zerstörten Jeans an der Kniescheibe können alle Varianten als Trend-Modell getragen werden. Zeigen Sie sich untenrum offen durch den Destroyed-Look, sollte der Rest Ihres Outfits eher geschlossen sein: Hier können elegante Blazer oder edle hochgeschlossene Blusen, aber auch enge Rollkragenpullover zum Einsatz kommen!

Den zweiten Designtrend markiert die Jeans mit der so genannten "Frontnaht": Bei diesen Modellen werden die Hosenteile frontal zusammen genäht, weswegen auf der Jeansvorderseite eine auffällige Naht entsteht, die beliebig mit weiteren quer-vernähten Nahtverläufen daherkommen kann. Derzeitig findet man sie auf vielen Runaways der gesamten Modemetropolen: Getragen werden sie dabei von den Modells und Influencern in den unterschiedlichsten Silhouetten - vom Boyfriend-Cut bis hin zur Marlene-Optik. Die Frontnaht-Jeans sollte man je nach weitem oder engem Schnitt kombinieren. Allgemein gilt aber: Ist das Unterteil eher auffälliger gestaltet, sollte das Oberteil Ruhe vermitteln. Das bedeutet, dass der Frontnaht-Look am besten mit schlichten, einfarbigen T-Shirt oder Pullovern kombiniert werden sollte!

Sommerlich kurz aber nicht im Hotpants-Look: Die Bermuda-Jeans

Personen, die mit ihrem Jeans-Look im Sommer nicht schwitzen wollen, sich aber auch nicht mit dem ultrakurzen Hotpants-Look anfreunden können, können jetzt vielleicht einen neuen Lieblingstrend unter den Denims entdecken: Erreichte uns letztes Jahr der Trend der Radlerhosen, geht auch der Jeans-Look für den Sommer zu längeren Modellen und erhebt die "Bermuda-Jeans" zum Fashion-Piece. Hosen, die kurz vor dem Knie enden sind einer der ungewöhnlichsten aber auch wichtigsten Fashion-Trends für die heißeren Temperaturen in 2020.

Auch diesen Jeanstrend gibt es in den unterschiedlichsten Variationen - von eng bis weit und von High-Waist bis Low-Rise. Die Denim-Variante der Bermudas kann man aber nicht nur im Sommer tragen: Auch in den Übergangszeiten funktioniert sie mit einem Blazer und High-Heels, in den Wintermonaten kann man dazu problemlos lange Oberteile und kniehohe Stiefel kombinieren!

Die Mundschutzpflicht ist aufgrund des Coronavirus deutschlandweit beschlossen. Einige Modemarken machen das Beste aus der Situation und produzieren nicht nur...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...