Mode-Trends 2022: Welcher Schmuck jetzt in ist und welcher out

Mode-Trends 2022: Welcher Schmuck jetzt in ist und welcher out

So viel steht fest: Die Schmuck-Trends 2022 haben es uns so richtig angetan. Was in diesem Jahr in ist – und was out, verraten wir hier.

Ganz egal ob Ringe, Ketten, Armbänder oder Ohrringe – von hübschem Schmuck bekommen wir einfach nicht genug. Umso besser also, dass 2022 gleich mehrere neue und vor allem traumhaft schöne Schmuck-Trends mit sich bringt. Gleichermaßen gilt es aber auch Abschied zu nehmen. Denn nicht alles, was im letzten Jahr noch angesagt war, bleibt auch in diesem Trend. Wir zeigen Ihnen die wichtigsten Schmuck-Trends 2022 zum Nachshoppen – und verraten, welche sich jetzt erst mal eine Pause verdient haben.

Out: Große bunte Ringe

Während wir 2021 mit großen bunten Ringen noch ein modisches Statement gesetzt haben, erscheinen sie uns 2022 schon fast ein wenig übertrieben. Gefragt sind jetzt wieder dezentere Ringe, die sich auch viel besser kombinieren lassen.

In: Siegelringe

Dezent ist nicht so ihr Ding? Dann haben wir hier etwas für Sie! Denn auch Siegelringe sind 2022 wieder trés chic. Fashionistas tragen gleich mehrere Modelle zusammen an einer Hand. Einen schicken Siegelring haben wir hier für Sie entdeckt >>

Diese Ketten tragen wir 2022 und diese nicht mehr

Out: Ketten-Layering

Ausgedient hat auch das Ketten-Layering. "Mehr ist mehr" war 2021 – in diesem Jahr setzten wir wieder alles auf eine Karte, äh Kette. Dabei sollte es sich um ein besonders edles Modell handeln, das toll mit den übrigen Accessoires korrespondiert.

In: Chunky Chains

Wie wäre es da zum Beispiel mit einer Chunky Chain, also einer dicken, klobigen und vor allem sehr schweren Gliederkette? Die ist 2022 nämlich mehr als nur angesagt. Diese Kette von Pilgrim hat es uns besonders angetan >>

Diese Ohrringe sind 2022 angesagt – und diese nicht mehr

Out: Ohrstecker

Klein aber oho? Nicht, wenn es um Ohrringe geht! 2022 gelten zarte Ohrstecker als viel zu unauffällig und bahnen sich ihren Weg zurück in die Schmuckschatulle.

Out: Einzelne Ohrringe

Auch einzelne auffällige Ohrringe, die als Single-Statement an nur einem Ohr getragen werden, haben 2022 erst einmal ausgedient.

In: Creolen

Im opulenten 2022 sind es stattdessen Creolen, die unsere Ohren schmücken. Auch MinimalistInnen dürfen aufatmen: Denn ja, neben XXL-Hoops sind auch kleinere und chunky Modelle angesagt.

In: Artsy Ohrringe

Auch Artsy Ohrringe, also besonders kunstvolle Ohrringe in abstrakten Formen, sind in diesem Jahr angesagt. Diese Creolen von Elli by JULIE & GRACE machen es vor >>

Welche Armbänder 2022 angesagt sind – und welche nicht mehr

Out: Muschelarmbänder

Bei all dem Fernweh in den letzten beiden Jahren ging einfach nichts ohne Muschelschmuck. Doch der hat jetzt erst mal ausgedient.

In: Bunte Statement-Armreifen

Stattdessen setzen wir jetzt alles auf eine (Farb-)Karte: Besonders am Handgelenk macht sich bunter Statement-Schmuck so richtig gut. Hier sorgen kunterbunte Armreifen mit witzigen Formen jetzt direkt für gute Laune.

Statt Layering: Das Mischen von Metallen ist 2022 angesagt

Dass Layering im Jahr 2022 kein Thema mehr ist, sollte nun kein Geheimnis mehr sein. Stattdessen liegt das Mischen von Metallen voll im Trend. Ganz egal ob bei Ketten, Armbändern oder Ringen – Sie müssen sich in diesem Jahr nicht mehr zwischen Gold und Silber entscheiden. Setzen Sie stattdessen auf zweifarbige Schmuckstücke. Auch schick: In diesem Armband von Pilgrim treffen klassische Perlen auf eine vergoldete Panzerkette >>

Ob Ketten, Armbänder, Ringe oder Ohrringe. Wir lieben Schmuck – und zwar in all seinen Facetten. Doch Vorsicht. Wenn Sie lange Freude an Ihren Schmuckstücken...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...