13. Oktober 2021
Jeans weiten: Mit diesen 4 Tipps passt die Hose wieder

Jeans weiten: Mit diesen 4 Tipps passt die Hose wieder

Hosen kaufen ist eine Qual? Mit dem Gefühl sind Sie nicht alleine. Wir alle lieben unsere eine Lieblingsjeans. Umso schlimmer, wenn die plötzlich kneift und ein wenig zu eng geworden ist... Doch keine Sorge, wir verraten, mit welchen Tricks Sie die Jeans ganz einfach wieder passt! Hier kommen 4 Tricks, mit denen Sie Jeans zu Hause weiten können.

Jeans zu eng: 4 Tricks, mit denen Sie Hosen weiten

Jeans sind DAS Mode-Basic schlechthin und wohl in jedem Kleiderschrank zu finden – ob Frau, Mann, alt oder jung. Das Kleidungsstück ist nicht nur immer angesagt, sondern auch super vielseitig. Ob Skinny Jeans, Flared Jeans, Mom Jeans oder Boyfriend Jeans – da ist für jeden etwas dabei. Haben wir uns erstmal in ein Modell verliebt, tragen wir es ewig. Zum Glück hält der robuste Jeansstoff jahrelang! Was uns eher einen Strich durch die Rechnung macht, ist unsere Figur. Denn mit den Jahren kommt es doch häufiger vor, dass wir schnell mal ein, zwei Kilos zulegen. Doch keine Panik! Ihre Lieblingsjeans müssen Sie deshalb nicht aussortieren. Wir verraten Ihnen, wie Ihre Hose ganz schnell wieder passt. Mit diesen 4 Tricks können Sie Ihre Jeans zu Hause selber weiten:

Richtig waschen

Jeansstoff ist empfindlich – so manch einer vertritt die Meinung, dass dieser deswegen gar nicht gewaschen werden sollte. Möchten Sie jedoch ein Frische-Wäsche-Gefühl, beachten Sie einfach ein paar Regeln, damit die Hose auch danach noch passt. Stellen Sie die Temperatur auf maximal 30 Grad, damit die Jeans auf keinen Fall einläuft. Auch der Schonwaschgang ist ein Muss: Zu viel Schleudern lässt nämlich den Stoff zusammenziehen. Deshalb gehört die Jeans auch nicht in den Trockner.

Lesen Sie auch: Deshalb sollten Sie Ihre Wäsche immer mit Pfeffer waschen >>

Bund dehnen mit Kleiderbügel

Jeansstoff ist eher steif und daher nicht so einfach über Po, Oberschenkel und Co. zu streifen. Mit ein wenig Kraftaufwand lässt sich das jedoch ändern. Hier lautet das Motto aber „Der stete Tropfen höhlt jedoch den Stein”. Sprich: Wer die Hose geduldig für längere Zeit bearbeitet, sieht auch Ergebnisse. Damit Sie keine tauben Arme bekommen, kann das ein Kleiderdehner übernehmen. Hängen Sie die Jeans nach dem Waschen einfach auf einen Spannbügel, und zwar so stramm es geht. Alternativ können Sie auch einen regulären Bügel in den Hosenbund spannen. Ist die Jeans trocken, sollte sie wieder passen!

Enge Stellen bügeln

Die Stellen, die besonders eng sind, können Sie ganz einfach mit dem Bügeleisen bearbeiten. Vor allem nach der Wäsche sind die Hosen gerne mal extra eng. Bügeln Sie daher Oberschenkel, Wade, Bund oder Gesäß – eben dort, wo es hakt – und schon flutschen Sie wieder in Ihre Lieblingsjeans.

Feuchtigkeit hilft

Jeans sind im feuchten Zustand deutlich dehnbarer, als im Trockenen. Deshalb war schon in den 80er Jahren ein bekannter Trick: Mit der Jeans in die Badewanne steigen und sie im nassen Zustand anziehen. Nun ja – das benötigt leider eine Menge Zeit zum Trocknen und ist besonders im Winter nicht geeignet. Wenn es schneller gehen muss, sprühen Sie mit etwas lauwarmes Wasser mit einer Sprühflasche auf die Stellen der Jeans, an denen es hakt. Schlüpfen Sie nun hinein und lassen Sie die Jeans am Körper trocknen. Das sollte nicht allzu lange dauern, wenn Sie mit dem Wasser sparsam umgehen.

Aus welchem Stoff bestehen Jeanshosen?

Klassische Jeans bestehen aus Denim. Dabei handelt es sich um ein robustes Material aus Baumwolle. Das ursprüngliche, typische Jeansblau enthielten die Hosen Originalerweise durch den Farbstoff Indigo, der aus der gleichnamigen Pflanze gewonnen wurde. Heute werden die Denim-Fasern jedoch synthetisch gefärbt, um eine höhere Beständigkeit zu gewährleisten. Da die Schlussfäden bei der Produktion weiß bleiben, entsteht der klassische Jeanslook mit den hellen Stellen.

In der Regel wird den Hosen heutzutage noch weiteres Gewebe hinzugefügt, um einen angenehmeren Sitz und mehr Elastizität zu verleihen, zum Beispiel das Stretch-Material Elasthan oder Polyester. Dieses ist allerdings weniger robust und kann schneller ausleiern.

Gemütliche Stoffhosen für den Herbst

Falls Sie doch mal keine Lust auf eine enge Jeans haben, zeigen wir Ihnen hier die schönsten und gemütlichsten Stoffhosen für den Herbst zum Nachshoppen.

 

Im Video: Welche Jeans passt zu mir?

Es ist wieder so weit: Die Hagebutten können wieder geerntet werden! Doch was lässt sich aus den kleinen Früchten eigentlich alles herstellen? Wir verraten...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...