23. November 2021
Wasserhahn entkalken: Mit diesen 2 Hausmitteln klappt es garantiert

Wasserhahn entkalken: Mit diesen 2 Hausmitteln klappt es garantiert

Es ist mal wieder an der Zeit, den Wasserhahn zu entkalken? Gar kein Problem! Wir kennen da ein paar Hausmittel, mit denen es jetzt noch schneller geht!

Ganz egal, ob das Wasser immer langsamer durch den Wasserhahn fließt oder sich die ersten weißen Kalkränder bemerkbar machen: Irgendwann muss jeder Wasserhahn einmal entkalkt werden. Doch keine Sorge – mit den richtigen Hausmitteln geht das jetzt besonders schnell.

Lesen Sie hier, wie Sie auch Ihre Klobürste ganz einfach reinigen können >>

Wasserhahn entkalken: Diese Teile gilt es zu reinigen

Um den Wasserhahn gründlich zu entkalken, sollten Sie diesen erst einmal zerlegen. Wir empfehlen nicht nur die Reinigung des Perlators (Düse am Auslauf vom Wasserhahn), sondern auch die des gesamten Wasserhahns samt Armatur. Den Perlator können Sie mit der Hand oder einer Rohrzange abschrauben. Anschließend zerlegen Sie ihn in die drei Bestandteile Sieb, Überwurfmutter und Dichtungsring. Und nun kommen die Hausmittel ins Spiel!

Mit diesen Hausmitteln können Sie den Wasserhahn entkalken

1. Wasserhahn mit Aspirin entkalken

Ja, Sie haben richtig gelesen. Um den Wasserhahn gründlich zu reinigen und entkalken, reicht oft schon eine Aspirin-Tablette aus. Lösen Sie diese ganz einfach in Wasser auf und baden Sie die Teile des Perlators darin für ungefähr 30 Minuten. Nun mit klarem Wasser abspülen und den Wasserhahn wieder zusammensetzen.

2. Wasserhahn mit Essigessenz entkalken

Auch Essigessenz ist perfekt geeignet, um den Perlator zu entkalken. Legen Sie die Teile dafür über Nacht in eine Lösung aus einem Teil Essigessenz und drei Teilen Wasser. Erhitzen Sie die Essigessenz etwas, löst sie den Kalk sogar noch besser. Die Betonung liegt hierbei aber auf "erhitzen" – zu heißes Wasser kann den Dichtungsringen nämlich tatsächlich schaden. Am nächsten Morgen alle Teile unter fließendem Wasser abspülen. Übrig gebliebene Kalkreste können Sie mit einer alten Zahnbürste entfernen.

Darum müssen Sie den Wasserhahn regelmäßig entkalken

Ist der Wasserhahn verkalkt, sieht das nicht nur unschön aus – ein verkalkter Wasserhahn kann tatsächlich auch die Gesundheit gefährden. Kalkablagerungen gelten schließlich als Nährboden für Bakterien. Trinken Sie verkalktes Wasser aus dem Hahn, werden Sie demnach nicht nur geschmacklich einen Unterschied feststellen können, sondern auch Bakterien zu sich nehmen. Entkalken Sie den Wasserhahn nicht regelmäßig, kann es zudem passieren, dass der Perlator irgendwann verstopft und das Wasser nur noch spärlich aus der Leitung kommt oder gar anfängt zu spritzen.

In Ihrer Wohnung riecht es irgendwie unangenehm? Um die Gerüche aus der Wohnung zu entfernen, kommen häufig Raumsprays und Raumerfrischer zum Einsatz. Doch es...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...