21. Januar 2022
Staubsauger reinigen: Die 5 besten Tricks

Staubsauger reinigen: Die 5 besten Tricks

Ja, auch Ihr Staubsauger hat sich hin und wieder eine gründliche Reinigung verdient. Wir kennen die besten Tricks!

Ganz egal ob Wollmäuse, Tierhaare oder Schmutz – so ein Staubsauger muss wirklich einiges schlucken. Dass er sich da hin und wieder eine gründliche Reinigung verdient hat, steht außer Frage. Geschieht dies nämlich nicht, können Rohr und Filter mit der Zeit so verschmutzen, dass sie nicht mehr richtig arbeiten können. Auch kann es schnell mal passieren, dass ein Staubsauger anfängt zu stinken. Doch wie reinigt man einen Staubsauger richtig? Wir haben da ein paar Tipps für Sie.

Dieser Staubsauger ist bei Amazon-Kunden besonders beliebt >>

Staubsauger reinigen: Die besten Tipps und Tricks

1. Das Staubsaugerrohr reinigen

Sie haben bei Ihrem Staubsauger einen Saugkraftverlust bemerkt? Meist steckt die Ursache dafür im Staubsaugerrohr – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Oft hat sich hier mit der Zeit nämlich einiges an Staub und Schmutz festgesetzt. Doch keine Panik, das lässt sich leicht beheben: Weichen Sie Rohr und Schlauch dafür einfach in der Badewanne ein und spülen Sie die Teile anschließend mit fließendem Wasser durch. Ganz wichtig: Vollständig trocknen lassen!

Hier verraten wir, was Sie besser nie mit dem Staubsauger aufsaugen sollten >>

2. Filter reinigen

Wussten Sie, dass Staubsaugerfilter in der Regel alle sechs Monate ausgetauscht werden sollten? Bis dahin gilt es, diesen regelmäßig zu reinigen. Meist reicht es schon, den Filter dafür einfach nur mit klarem Wasser abzuspülen. Haben Sie einen Staubsauger ohne Beutel, sollte der Filter natürlich ebenfalls regelmäßig gereinigt werden – bei beutellosen Staubsaugern verschmutzen diese nämlich noch häufiger!

3. Bodendüse reinigen

Hier haben wir es einem echten Endgegner zu tun: Die Bürsten der Bodendüse sind nämlich oft stark verschmutzt. Kein Wunder, verfangen sich Haare, Fussel und Staub hier doch besonders gerne. Am besten zupfen Sie diesen Schmutz regelmäßig ab, um ein Verkleben oder Verkrusten zu vermeiden. Sie können hier auch einen Kamm zur Hand nehmen. Bei besonders starken Verschmutzungen empfiehlt es sich auch hier, die Staubsaugerbürste abzunehmen und in warmen Wasser einzuweichen. Sie können auch gerne ein mildes Reinigungsmittel auf Seifenbasis dazugeben.

4. Das Gehäuse reinigen

Natürlich muss auch das Gehäuse des Staubsaugers hin und wieder gereinigt werden. Oft reicht es dafür schon aus, die Kunststoffteile des Staubsaugers kurz mit einem feuchten Tuch und einem kleinen Spritzer Spülmittel abzuwischen. Regionen, die erst beim Beutel- oder Filterwechsel zum Vorschein kommen, sollten dabei natürlich nicht außer Acht gelassen werden: So muss bei beutellosen Modellen zum Beispiel der Auffangbehälter regelmäßig ausgeleert und ausgewischt werden. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie ihn unter fließendem Wasser auswaschen.

Beliebte Staubsaugerbeutel mit Anti-Allergen-Filter finden Sie hier >>

5. Staubsaugerschlauch reinigen

Ja, auch der Staubsaugerschlauch kann verstopfen. Um ihn von Ablagerungen sämtlicher Art zu befreien, reicht es aber oft schon aus, ihn einfach nur auszuklopfen. Im Zweifel gilt aber auch hier: Ab in die Badewanne damit! Lassen Sie so lange Wasser durchlaufen, bis kein Schmutz mehr ausläuft. Anschließend gut trocknen.

Im Video: Staubsauger im Test

Ihre Spülmaschine reinigt zwar Ihr Geschirr, braucht jedoch auch selbst ab und an ein bisschen Zuwendung. Wir verraten Ihnen, wie Sie Gestank, Kalk und Schmutz...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...