20. Januar 2022
Schimmel vorbeugen: Wäsche im Winter effektiv trocknen

Schimmel vorbeugen: Wäsche im Winter effektiv trocknen

Klamme Luft, ewige Trockenzeit oder gar Schimmel? Diesen nervigen Nebenerscheinungen können mit dem Wäschewaschen im Winter einhergehen. Doch keine Sorge – dazu können Sie jetzt auf Nimmer Wiedersehen sagen! Wir haben die besten Tipps, wie Sie Ihre Wäsche im Winter schnell und korrekt trocknen.

Wäsche im Winter effektiv trocknen: Darauf sollten Sie achten

Während die Wäsche im Sommer häufig bereits nach wenigen Stunden schon wieder so trocken ist, dass wir sie problemlos in den Schrank räumen können, ist in der winterlichen Raumluft das Gegenteil der Fall.

Vor allem große Textilien wie Bettwäsche und Handtücher brauchen gefühlt unendlich lang, bis sie richtig trocken geworden sind. Diejenigen unter uns, die einen Trockner besitzen, haben es in dieser Angelegenheit etwas leichter. Jedoch eignet sich die Prozedur auch für empfindliche Kleidungsstücke und delikate Materialien nicht.

Wie also die Wäsche in den kalten Monaten effektiv trocken bekommen? Wir verraten, wie es am schnellsten geht und auf welche Tricks Sie achten sollten, um Schimmel vorzubeugen und Energie zu sparen.

Schnell und ohne Schimmel: Wäsche im Winter in der Wohnung richtig trocknen

1. Den passenden Schleudergang wählen: Vor allem bei großen Textilien und unempfindlicheren Kleidungsstücken sollten Sie den Schleudergang immer so hoch wie möglich wählen. So kommt die Wäsche bereits mit der niedrigsten Restfeuchte aus der Waschmaschine.

2. Richtig lüften: Richtig lüften ist das A und O! Warme Luft nimmt Feuchtigkeit besser auf, als kalte – weshalb warme Luft quasi gut als Transporter für die Feuchtigkeit dient, und nicht im Zimmer bleiben sollte!

Um die Feuchtigkeit aus der Wäsche, die sich nun in der Luft befindet, wieder loszuwerden, müssen wir die Räume, in denen Wäsche getrocknet wird, regelmäßig für etwa fünf Minuten stoßlüften. Und ja – selbst, wenn das Wetter draußen nass und kalt ist, ist dieses Vorgehen wichtig! Kalte Luft enthält nämlich viel weniger Feuchtigkeit und sollte daher unbedingt gegen die warme Luft aus der Wohnung getauscht werden.

3. Standort Wäscheständer: Platzieren Sie den Wäscheständer vertikal zum Fensterzug – also so, dass die Luft zwischen den Textilien hindurchziehen kann, anstatt am vordersten Kleidungsstück abzuprallen.

Auch spannend: Deshalb sollten Sie Ihre Wäsche unbedingt mit Pfeffer waschen >>

4. Der geeignete Raum: Wählen Sie zum Wäschetrocknen den größten Raum, den Sie haben. Idealerweise wechseln Sie sogar immer mal den Standort Ihres Wäscheständers – so minieren Sie das Schimmelrisiko in einem Raum.

5. Smart aufhängen: Bereits das richtige Aufhängen der Wäsche kann zum effektiveren Trocknen der Kleidung beitragen. Achten Sei darauf, soweit Sie Platz haben, immer eine Reihe zwischen den Kleidungsstücken freizulassen. Besonders schwere, nasse Teile (etwa Jeans) sollten Sie so weit außen wie möglich platzieren. Schneller trocknende Klamotten wie Viskose-Shirts können in der Mitte des Wäscheständers hängen.

6. Richtig heizen: Um Wäsche schnell zu trocknen, sollte die Luftfeuchtigkeit so gering wie möglich sein. Und: Je wärmer der Raum, desto schneller trocknet die Wäsche. Jedoch wird auch viel Energie verbraucht, da beim Trocknen der Kleidung sogenannte Verdunstungskälte entsteht. Versuchen Sie also nicht, die Heizung voll aufzudrehen, sondern ein Mittelmaß zu finden. Wichtiger ist das richtige Lüften für die niedrige Luftfeuchtigkeit!

7. Häufigkeit: Auch, wenn viel Wäsche anfällt oder wir nicht jeden Tag zu Hause sind – versuchen Sie, das Wäschewaschen im Winter ein wenig aufzuteilen und nicht alles auf einmal zu waschen. Wer 5 Ladungen an einem Tag wäscht, und dementsprechend die ganze Wohnung mit nasser Wäsche vollhängt, strapaziert das Raumklima besonders. Versuchen Sie stattdessen, Wäscheberge regelmäßig abzubauen, indem Sie hin und wieder eine Ladung waschen.

Übrigens: In Maßen kann das Aufhängen von nasser Wäsche im Winter auch wohltuend sein! Räume, in denen sehr trockene Luft herrscht, werden dadurch befeuchtet. Leiden Sie im Winter morgens an Husten und Halsschmerzen, probieren Sie doch mal, ob der Wäscheständer im Schlafzimmer Ihre Probleme löst.

Im Video: Verschwinden Socken in der Waschmaschine?

Ist die Kerze runtergebrannt, bleiben in den hübschen Gläsern häufig Wachsreste zurück. Und die sind bekanntlich ziemlich hartnäckig. Ab in den Müll damit...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...