Günstig in den Urlaub reisen Die 10 besten Tipps

Ein Sommer ohne Urlaub ist für Singles, Paare und Familien nur halb so schön. Um günstig und vor allem schnell in den Urlaub zu fahren, entscheiden sich daher viele für eine Flugreise. Gleichzeitig ist diese Art zu reisen komfortabler als eine Reise mit dem Auto oder Bus. Zusätzlich dazu stehen finanzielle Aspekte im Raum. Ein preisgünstiger Flug ist oftmals ein gewichtiges Kriterium bei der Reiseplanung.

Flugangst - Hilfreiche Tipps gegen Flugangst Die 10 besten Tipps © VitalyEdush/iStock/Thinkstock

1.Entspannt fliegen? Eine frühzeitige Buchung lohnt sich

Einer neuen Studie zufolge werden immer mehr Flugverbindungen zu günstigen Preisen angeboten. Oftmals liegen die Preise für eine einfache Flugstrecke bei weniger als 50 Euro. Eine Garantie, zum Schnäppchenpreis in den Urlaub zu fliegen, bedeutet dieser Umstand allerdings nicht. Wer gerne billig mit dem Flugzeug reisen möchte, sollte mindestens drei bis sechs Wochen vor dem geplanten Reisedatum buchen. In dieser Zeit reduzieren Airlines oftmals die Preise, damit sich der Flug wirtschaftlich rechnet. Hingegen steigen die Preise für Last-Minute-Buchungen häufig wieder nach oben. Da Airlines um die mangelnde Flexibilität ihrer Passagiere bei kurzfristigen Terminen wissen, erhöhen sie die Preise.

2.Flüge clever mit einer Reisesuchmaschine vergleichen

Oftmals existieren bei verschiedenen Low-Cost-Airlines unterschiedliche Preisspannen. Es lohnt sich also, die gewünschte Verbindung unter Zuhilfenahme von Vergleichs- und Reisebuchungsplattformen wie Omio zu vergleichen, hier werden zusätzlich noch Bahn- und Busverbindungen gezeigt. So steigt die Chance, einen besonders günstigen Preis zu finden.. So steigt die Chance, einen besonders günstigen Preis zu finden. Teilweise sind, abhängig von der Reisestrecke und dem Reisetag, bis zu 75 Prozent Ersparnis möglich. Mehrsegmentflüge sollten bei der Suche nicht grundsätzlich ausgeschlossen werden. Oftmals sind sie mit einem oder zwei Zwischenstopps preiswerter als direkte Non-Stop-Verbindungen.

3.So flexibel wie möglich bei den Reisedaten agieren

Flugpreise unterliegen großen Schwankungen, da sie sich je nach Angebot und Nachfrage verändern. An festen Feiertagen oder an den Wochenenden bezahlen Passagiere für ihre Reise erheblich mehr. Daher ist es ratsam, bei Spontan-Flügen auf Termine unter der Woche auszuweichen. Idealerweise gilt es, beim Abflug- und Ankunftsdatum so flexibel wie möglich zu sein. Dafür besteht beispielsweise die Option, die Urlaubszeit zunächst ungefähr zu planen. Nach der erfolgten Buchung lässt sich der exakte Termin dann beim Arbeitgeber vermerken.

Wenngleich Last-Minute-Tickets eher teurer sind, sinkt ihr Preis möglicherweise kurz vor dem Abflug. Etwa zu dem Zeitpunkt, ab dem die Passagierzahlen unter dem erwarteten Wert liegen. Wer kurzfristigen Angeboten offen gegenübersteht, macht hier ein Schnäppchen.

4.Bei der Suche Flughäfen in der Umgebung berücksichtigen

Manchmal lohnt es sich bei einer Buchung, mehrere Flughäfen in die Suche einzubeziehen. Unter Umständen lässt sich viel Geld sparen, wenn anstelle des großen Zielflughafens ein kleinerer Flughafen gewählt wird. Denn diverse Flughäfen, die im Umkreis verortet sind, sind erheblich billiger als die bekannten Destinationen. Dennoch gilt es bei kleineren Flughäfen zu überprüfen, ob diese an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden sind. So lässt sich vermeiden, trotz eines günstigen Fluges hohe Transferkosten zu bezahlen, um am Zielort anzukommen.

5.Zu ungewöhnlichen Zeiten fliegen

Viele Menschen gehören zu der Art Urlaubstyp, der am liebsten in den Sommerferien verreist. Auch wenn ein Flug in der freien Zeit verlockend erscheint, ist er meist teuer. Denn in der alljährlichen Hauptreisezeit besteht eine große Nachfrage. Wer billig mit dem Flugzeug unterwegs sein möchte, sollte daher zu unüblichen Randzeiten fliegen: etwa in den Abendstunden, nachts oder schon im Morgengrauen. Außerdem bleibt anzuraten, die Ferien- und Feiertagstermine im Zielland ebenfalls zu prüfen.

6.Auf Gabelflüge oder Busse ausweichen

Mit einem Gabelflug lassen sich mitunter einige Euro gegenüber einem standardisierten Rückflug zum Abflughafen sparen. Gabelflug bedeutet, den Rückflug von einem anderen Flughafen anzutreten. Einen netten Nebeneffekt bringt der Umweg mit sich: Das Koffer packen lohnt sich für einen weiteren kurzen oder längeren Zwischenstopp umso mehr.

7.Geld beim Parken einsparen

Wer gelegentlich mit dem Auto zum Flughafen gelangt, kennt die mitunter ausfallend hohen Parkgebühren. Doch auch hier bietet sich dank alternativen Parkmöglichkeiten Sparpotential. Denkbar erscheinen beispielsweise auf dem Flughafen befindliche Außenparkplätze, die etwas weiter vom Terminal entfernt sind. Oder auch in der Nähe des Flughafens verortete Parkplätze, welche eine direkte Anbindung durch den Shuttlebus aufweisen. Spezielle Suchmaschinen liefern passende Informationen darüber, wo sich die günstigsten Stellplätze in unmittelbarer Nähe zum Flughafen befinden. Alternativ hilft die Umkreissuche dabei, auf schnellem Wege eine nahe gelegene Abstellmöglichkeit ausfindig zu machen.

8.Gepäckpreise berücksichtigen

Es sind vor allem Familien, die von enormen Gepäckaufschlägen ein Lied singen können. Schon für zwei bis drei zusätzliche Gepäckstücke summieren sich die Gebühren schnell auf. Deshalb gilt: Je weniger Gepäck vor dem Flug aufgegeben wird, desto günstiger fällt der Gesamtpreis aus. Gerade bei den Low-Cost-Airlines ist Vorsicht geboten. Denn oftmals bieten sie durch den niedrigen Flugpreis eine ebenso geringe Freigepäck-Grenze an. Reisestress anstelle eines entspannten Flugs ist vorprogrammiert, sobald die Menge an Freigepäck massiv überschritten wird. Darum empfiehlt es sich, vor der Buchung genau hinzusehen. Ist kein zusätzliches Gepäckstück inbegriffen, lohnt es sich zu überlegen, ob das Handgepäck oder ein weiteres großes Gepäckstück für alle ausreicht.

9.Storno oder unvorhersehbare Umstände: Auf Nummer sicher gehen

Stornierungen oder Umbuchungen kosten nicht nur Zeit, sondern sind oftmals ebenfalls mit hohen Kosten verbunden. Deshalb ist es ratsam, sich der Flugdaten und Reisezeit vor der Buchung sicher zu sein. Manchmal kann es sich wortwörtlich auszahlen, zusätzlich zum Flug eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen. Sie greift bei Krankheit und anderen unvorhersehbaren Umständen, die einen Reiseantritt unmöglich machen. In seltenen Fällen springen die Versicherungen leider nicht ein. Deshalb ist ein etwaiger Selbstbehalt in bestimmten Fällen wie etwa bei Jobverlust oder Scheidung einzukalkulieren.

10. Mit One-Way-Tickets sparen

One-Way-Tickets stellen nicht in jedem Fall die teurere Option dar. Selten kommt es vor, dass diese preisgünstiger ausfallen als zusammengehörige Hin- und Rückflüge. Abhängig von der jeweiligen Flugstrecke kann sich die Ersparnis auf eine dreistellige Summe belaufen. Ist dies zutreffend, spricht wenig dagegen, sofort zu buchen. Denn die Preise ändern sich schnell, sodass gute One-Way-Tickets bereits binnen weniger Stunden vergriffen sein können.

Schlagworte: