Raclette reinigen: So geht es jetzt ganz einfach

Raclette reinigen: So geht es jetzt ganz einfach

Der Klassiker im Winter und besonders an den Feiertagen? Ein gemeinsames Raclette-Essen natürlich! Wäre da nur nicht das mühselige Reinigen des Raclette-Geräts …

Zugegeben, auch für uns gehört eine ausgiebige Runde Raclette einfach zum Winter dazu. Und das, obwohl das gesellige Mahl auch einige Nachteile mit sich bringt: Ist der Gaumenschmaus nämlich erst einmal beendet, riecht die Wohnung meist noch tagelang nach Bratenfett und ja, auch das Reinigen des Raclette-Geräts ist mit einer Menge Aufwand verbunden. Oder etwa nicht? Wir verraten, wie Sie Ihr Raclette von nun an mühelos reinigen können.

Hier finden Sie ein leckeres Rezept für Raclette mit Speckkartoffeln >>

Raclette reinigen: Beachten Sie das Material

Da Raclette-Geräte verschiedene Oberflächen haben können, gibt es auch bei der Reinigung einige Unterschiede. Raclette-Geräte mit Naturgrillstein zum Beispiel sind sehr empfindlich. Stellen Sie die Steinplatte daher auf gar keinen Fall in die Spülmaschine. Da sich der Stein mit Wasser vollsaugen kann, sollten Sie ihn auch nicht einweichen, da er ansonsten porös und somit unbrauchbar wird. Meist reicht es schon aus, wenn Sie einen feuchten Schwamm und etwas Geschirrspülmittel verwenden, um den Naturgrillstein zu reinigen. Danach unbedingt gut abtrocknen!

Dieses Raclette-Gerät ist bei Amazon-Kunden besonders beliebt >>

Hat Ihr Raclette eine Antihaftbeschichtung, darf es niemals mit spitzen Gegenständen bearbeitet werden – und das gilt auch für Spülschwämme und Stahlwolle. Entfernen Sie Rückstände besser mit einem Holzspatel. Auch können Sie Grillplatten mit Teflonbeschichtung in die Geschirrspülmaschine geben.

Wichtig: Bevor Sie Ihr Raclette-Gerät reinigen, sollten Sie natürlich immer sicherstellen, dass dieses nicht mehr heiß ist. Reinigen Sie Ihr Raclette erst dann, wenn es vollständig abgekühlt ist.

So bekommen Sie Raclette-Pfännchen wieder sauber

Und was ist mit den Pfännchen? Die verfügen meist über eine spezielle Beschichtung, die Anbrennen verhindern sollen. Auch hier können Sie also zu einem Holzschaber greifen, um grobe Verschmutzungen zu entfernen. Anschließend können Sie einen Schwamm und Spülmittel verwenden, um die Raclette-Pfännchen zu reinigen. Sind die Pfännchen besonders stark verschmutzt, lohnt es sich, diese in Spülwasser einzuweichen.

Wie oft muss man das Raclette-Gerät reinigen?

Da Eingebranntes und Fettrückstände nicht nur unhygienisch sind, sondern vor allem auch dem Raclette-Gerät schaden können, sollte dieses natürlich nach jeder Benutzung gründlich gereinigt werden. So kann sich nichts festsetzen und die Reinigung geht leichter von der Hand. Anschließend verstauen Sie es am besten in der Originalverpackung – so bleiben alle Teile beisammen und das Gerät wird vor Staub geschützt.

Im Video: Tipps & Ideen für das perfekte Raclette

Eingebranntes und schwarze Flecken lassen den Pizzastein schnell ungepflegt aussehen. Wir verraten Ihnen, wie er ganz schnell wieder richtig sauber wird.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...