Quakende Frösche loswerden: Tierfreundliche Tipps

Quakende Frösche loswerden: Tierfreundliche Tipps

Ein Garten voller Natur ist eine tolle Sache, vor allem, wenn Sie damit heimische Wildtiere und Insekten unterstützen. Doch in manchen Fällen kann es gar belästigend werden, etwa wenn angesiedelte Frösche ununterbrochen laut quaken. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tipps Sie die Amphibien tierfreundlich loswerden.

Ob Sie einen Gartenteich besitzen oder sich Ihr Grundstück aus anderen Gründen gut als Territorium eignet. Wenn sich in Ihrem Garten Frösche angesiedelt haben, kann das auch unangenehm werden. Es ist super, wenn Sie den Amphibien Lebensraum bieten und schaffen. Bevölkern allerdings besonders viele Tiere Ihr Grundstück, kann das Quaken der Frösche schnell zur Plage werden.

Welche Frösche sind gefährdete Arten?

Um Amphibien artgerecht loszuwerden, sollten Sie zuerst sicherstellen, um welche Art Frosch es sich handelt. Bestimmte Exemplare, wie etwa der Laub- oder Moorfrosch, zählen nämlich zu den gefährdeten Arten. Der Teich- und Grasfrosch dagegen nicht. Alle Amphibien sind jedoch geschützt und sollten niemals tierfeindlich beseitigt werden.

Frösche aus Garten fern halten: Wichtige Tipps zur Vorbeugung ab Herbst

Um sich vor lautem Dauerquaken zu schützen, können Sie ab Herbst jedoch einige Vorkehrungen in Ihrem Garten treffen, die die Frösche davon abhalten, sich niederzulassen.

  • Pflanzen aus dem Gartenteich entfernen. Frösche lieben schwimmendes Gewächs und lassen sich gerne dort nieder.
  • Goldfische in den Teich setzen. Die Fische sind eine hübsche Bereicherung für Ihren Teich und fressen zudem den Laich von Fröschen.
  • Den Garten vogelfreundlich gestalten. Auch Vögel gelten als natürliche Fressfeinde von Fröschen, weshalb es sich lohnt, ihn attraktiv für unsere gefiederten Freunde zu gestalten.
  • Engmaschiger Zaun um den Gartenteich. Wer wirklich auf Nummer sicher gehen möchte, baut einen sehr feinen Zaun um seinen Teich.

Was tun, wenn Frösche den Garten besiedeln?

Haben sich Frösche im Frühling bereits niedergelassen, können Sie leider nichts tun, um diese zu vertreiben. Stattdessen müssen Sie die Naturschutzbehörde kontaktieren. Ein Gutachter misst dann die Lautstärke der quakenden Frösche. Tatsächlich kann das Quaken nämlich als Lärmbelästigung gelten, da diese eine Lautstärke von über 55 Dezibel erreichen können. Zum Vergleich: Ein Laubbläser erreicht 60 Dezibel.
In diesem Fall werden die Frösche für Sie umgesiedelt.

Kaum etwas nervt und ekelt uns mehr, als der Anblick von Nacktschnecken in unserem Garten. Die Schädlinge fressen munter Blumen und Gemüse, während wir...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...