Putzen mit Hausmitteln: 5 Tricks, mit denen es richtig sauber wird

Putzen mit Hausmitteln: 5 Tricks, mit denen es richtig sauber wird

Ja, auch mit Hausmitteln können Sie dem Schmutz in Ihrem Zuhause den Garaus machen. Wir verraten, mit welchen Tricks es bei Ihnen jetzt so richtig sauber wird! 

Wer zu chemischen Putzmitteln greift, kann nicht nur sich selbst, sondern vor allem auch der Umwelt schaden! Grund genug, mal wieder zu altbewährten Hausmitteln zu greifen, die weitaus mehr drauf haben als so manches Reinigungsmittel. Die folgenden Hausmittel sind die perfekte Alternative zur Chemiekeule  – und wetten, dass Sie die meisten davon sogar schon zu Hause haben?

Tipp: Einen kraftvollen Bio-Allzweckreiniger für den Haushalt finden Sie auch bei Moanah. Seine Inhaltsstoffe sind biologisch abbaubar, nachhaltig und sorgen auf ganz schonende Weise für die Reinigung von verschmutzten Backöfen, Herdplatten, Waschbeckenn, Duschen und Badewannen. Aggressive oder unnötige Chemikalien? Nicht enthalten!

5 Hausmittel, die sich perfekt zum Putzen eignen

1. Essig

Essig ist DER Allrounder unter den Hausmitteln! Wahrscheinlich gibt es kaum etwas, was mit dem Wundermittel nicht reinigen kann. Vermischt mit Wasser (im Verhältnis 1:5) kann Essig dabei helfen, Kalk, Fett und Rost zu lösen. Und während der Essig sämtliche Oberflächen wieder zum Strahlen bringt, desinfiziert er diese gleichzeitig auch noch.

2. Natron

Auch Natron ist aufgrund seiner Vielseitigkeit als Hausmittel sehr beliebt. Mit Natron können Sie zum Beispiel wunderbar herkömmliche und vor allem aggressive Backofenreiniger ersetzen. Hierfür das Pulver zusammen mit Wasser (Verhältnis 1:1) vermischen, auf die Verschmutzungen geben und nach ein paar Stunden Einwirkzeit wieder abschrubben.

3. Cola

Ja, Sie haben richtig gelesen. Möchten Sie über Nacht Urinstein und Kalk aus Ihrer Toilette lösen, sollten Sie vor dem Schlafengehen ein wenig abgestandene Cola in die Kloschüssel schütten. Am nächsten Morgen dann einmal spülen, kurz mit der Klobürste nachsäubern – und schon strahlt Ihre Toilette wieder! Neben Zucker und Kohlensäure enthält Cola nämlich Phosphorsäure, die auch in Waschmitteln und Rostentfernern enthalten ist.

4. Zitronensäure

Sie haben gelbe Flecken und Schweißränder auf Ihrer weißen Wäsche? Kein Problem, mit Zitronensäure gehören diese schon bald wieder der Vergangenheit an! Stellen Sie eine Zitronensäure-Wasser-Mischung her und geben Sie diese auf die betroffene Stelle. Nun das Ganze ein paar Stunden einwirken lassen und das Kleidungsstück wie gewohnt in die Waschmaschine geben – schon strahlt es wieder herrlich weiß! Übrigens: Auch Ihre Waschmaschine freut sich ab und an über ein wenig Zitronensäure, die zudem effektiv gegen Kalkablagerungen in der Maschine wirkt.

5. Schwarzer Tee

Auch schwarzer Tee ist mehr als nur ein Getränk – mit ihm können Sie nämlich auch Ihre Parkettböden wieder blitzblank zaubern. Dafür einfach eine Tasse frisch aufgebrühten Tee zum Putzwasser geben und nun wie gewohnt den Boden wischen. Danach wird das Parkett nur so glänzen!

Auf Ihrer frisch gewaschenen Wäsche befinden sich kleine, schmierige Fussel? Was es mit diesen sogenannten Fettläusen auf sich hat und was dagegen hilft...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...