7. Oktober 2021
Oleander überwintern: Die nötige Pflege in den kalten Monaten

Oleander überwintern: Die nötige Pflege in den kalten Monaten

Oleander gehört hierzulande zu den beliebtesten Kübelpflanzen. Seine leuchtenden Blüten sind ein wunderhübscher Blickfang. Doch wie kommt die mediterrane Pflanze unbeschadet durch die kalten Monate? Wir verraten Ihnen, wie Sie Oleander richtig pflegen und überwintern.

Oleander überwintern: Diese Sorten sind winterhart

Der hübsche Oleander gehört zur Familie des Rosenlorbeer. Die meisten dazugehörigen Sorten sind nicht winterfest und erfordern besondere Pflegemaßnahmen, um den Winter in unseren Breitengraden zu überstehen. Wer sich um so etwas nicht kümmern möchte, der greift zu den Sorten „Nerium villa romaine”, „Nerium atlas”, „Nerium italia” und „Nerium cavalaire”. Dabei handelt es sich um winterharte Oleander-Züchtungen, die bis zu minus 10 Grad standhalten. Alle anderen Sorten ertragen maximal minus 5 Grad Celsius – jedoch nur temporär und nicht als Dauerfrost.

Oleander ohne Schäden überwintern: Die richtige Pflege

Bei den Oleandersorten, die nicht winterfest sind, ist ab Herbst extra Pflege angesagt. Die Kübelpflanze sollte bei Dauerfrost in ein Winterquartier gebracht werden. Dabei kann es sich um einen Schuppen, ein Gewächshaus, einen Wintergarten oder auch die Wohnung handeln. Solange keine anhaltenden Minusgerade anstehen, lassen Sie den Oleander jedoch besser an einem geeigneten Ort im Freien – das sorgt dafür, dass die Pflanze robuster wird.

Im Herbst und bei Winterbeginn reicht es also, die Kübelpflanze draußen nahe am Haus zu platzieren. Wählen Sie einen möglichst hellen Ort, der eine Temperatur von null bis zehn Grad aufweist. Eine Schicht Vlies unter und um den Topf schützt den Oleander zusätzlich, auch eine Styroporplatte unter dem Topf hilft gegen Bodennässe und Kälte.
Gegossen werden sollte der Oleander den Winter über nur gelegentlich – fühlen Sie ab und zu nach, ob die Erde sehr trocken ist. Achten Sie auf jeden Fall darauf, keine Staunässe zu verursachen.

Erfahren Sie hier mehr zur Pflege von Kübelpflanzen im Winter>>

Frühling: Wann darf der Oleander wieder nach draußen?

Vermeiden Sie starke Temperaturschwankungen, die der Kübelpflanze schaden könnten. Haben Sie Ihren Oleander an einem kühlen Ort überwintert, kann die Pflanze schon im April wieder nach draußen. Wer seinen Oleander jedoch im Haus hatte, sollte ihn ganz langsam wieder an niedrigere Temperaturen gewöhnen und erst Mitte Mai wieder rausstellen. Die neu gebildeten Triebe sind nämlich stark frostgefährdet. 

Im Video: Diese To-Dos im Garten sind im Herbst angesagt

Es ist schön, Rhabarber im eigenen Garten anzupflanzen und diesen dann je nach Bedarf zu ernten. Doch was muss man beachten, wenn der Winter naht? So...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...