Job-Ratgeber Praktische Ratschläge zum Homeoffice

Jetzt ist eine gute Zeit, vor der kommenden Homeoffice-Zeit die häusliche Arbeitsecke optimal und angenehm einzurichten. Das Homeoffice soll zur Kreativität anregen und wir möchten uns dort wohlfühlen. Einige Tipps können das Arbeitsleben zu Hause erleichtern und beim Aufbau einer angenehmen Arbeitsatmosphäre helfen. Wer genügend Platz dafür hat, schafft sich mit zwei Arbeitsplätzen ein kleines Büro, in dem auch der Partner oder die Partnerin arbeiten oder ein Kind seine Schulaufgaben machen kann. Gesellschaft ist stets das Schönste im Home.

Online Gaming: Frau am HandyHomeoffice gemuetlicher Arbeitsplatz Praktische Ratschläge zum Homeoffice © iStock

Die Verbindung nach draußen über Telefon und Internet

Gleich welchen Beruf Sie ausüben, die Internet-Verbindung muss stimmen. Welcher Provider auch immer ausgewählt ist, schnelles VDSL ist heute die richtige Wahl und in den Städten und meisten Orten auch auf dem Land verfügbar. Bei allen Providern gibt es spezielle Internet-Seiten, auf denen Sie überprüfen können, wie hoch die maximale an Ihrem Standort verfügbare Geschwindigkeit ist. Gibt es kein VDSL, kann über den Kabelfernsehanbieter oder per Satellit eine ausreichend schnelle Internet-Verbindung hergestellt werden.

Gute Ratschläge dazu gibt es bei onlinekosten.de, die zudem auch noch mit praktischen Tipps für das private Surfen versorgen. Sollten Sie häufig telefonieren oder Skype nutzen, besorgen Sie sich ein Headset mit kleinem Kopfhörer und Mikrofon. Preis24.de checkt alle vorhandenen Tarife auch für bestimmte Handys, falls ein neues Smartphone fällig ist. Richten Sie den Monitor so aus, dass kein direktes Tageslicht einfallen kann. Besitzen Sie zu Hause nur einen kleinen Laptop, tun Sie sich den Gefallen und besorgen Sie sich einen größeren Monitor, den Sie an das Gerät anschließen können. Das erleichtert Arbeit und Konzentration ganz erheblich. Optimal sind Curved Monitore, die durch ihre halbrunde Form stets den gleichen Abstand zum Auge aufweisen und deshalb sehr angenehmes Arbeiten erlauben.

Der richtige Schreibtisch für zu Hause

Die beste Lösung für das Homeoffice ist ein eigener Raum. Ist das nicht möglich, richten Sie sich Ihr Office in einer möglichst abgelegenen Ecke in einem wenig benutzten Raum ein, damit Sie zum Arbeiten Ruhe finden können. Seien Sie großzügig zu sich selbst und wählen Sie einen Schreibtisch, der genügend Platz für die Ablage wichtiger Papiere und des Computers oder Laptops bietet. Gibt es sehr wenig Platz für den Arbeitsplatz, hilft ein Sekretär mit ausklappbarer Schreibfläche, auf der auch der Laptop platziert werden kann.

Arbeiten Sie dagegen mit einem PC, einem großen Monitor oder Ähnlichem, muss ein massiver Schreibtisch her. Optimal ist es, wenn genügend Schubladen zur Verfügung stehen. Der Drucker kann per WLAN angeschlossen und anderswo positioniert werden. Manche Schreibtische erlauben es, lästige Kabel für Licht und Computer in Kanälen und Schächten verschwinden zu lassen.

Schaffen Sie sich Studio-Atmosphäre

Die Arbeitsumgebung ist wichtig. Je wohler Sie sich dort fühlen, desto produktiver wird Ihre Arbeit sein. Ungemütliche, gar kühle Kellerräume sind als Homeoffice wenig geeignet. Sorgen Sie für schöne Dinge um Sie herum wie beispielsweise eine elegante Vase mit einem frischen Blumenstrauß. Große Zimmerpflanzen reinigen die Luft: Wählen Sie ruhig auch einmal ungewöhnliche Büropflanzen wie das rot Flammende Käthchen, die Venusfliegenfalle, eine Begonie oder Mimosen. Alpenveilchen lassen die Seele jauchzen. Es muss nicht immer der immergrüne und praktische, aber doch sehr gewohnte Gummibaum sein. Ihre Umgebung sollte wohnlich sein und sich vom Büroalltag und seinen leicht zu reinigenden Möbeln unterscheiden.

Angenehm ist es, wenn der Raum tagsüber durch Tageslicht und in der Dämmerung angenehm mild ausgeleuchtet ist. Anders ist es auf dem Schreibtisch, wo es hell werden muss. Die Lichtkontraste zwischen dem Umgebungslicht und dem Arbeitsplatz sollten nicht allzu hoch sein, das strengt an. Sorgen Sie für eine elegante, schwenkbare Schreibtischlampe mit LED-Licht, die eine Helligkeit von 300 bis 500 Lux oder zwischen 400 und 500 Lumen besitzt. Das Leuchtmittel sollte neutralweiß mit etwa 5000 Kelvin leuchten. Dieses sogenannte Tageslichtweiß fördert die Konzentration. Optisch sollte die Lampe zum Bürostuhl passen. Halten Sie die Wände ruhig, am besten Weiß. Zu bunte Farben lenken zu sehr vom Schaffen ab. Setzen Sie dafür auf farbige Accessoires und Bilder und Fotos im Raum, auf denen die Augen beim Nachdenken ruhen können. Fördern Sie damit Ihre gute Laune beim Arbeiten.

Falls Sie genug Platz im Raum haben, ist ein ergänzendes Stehpult eine gute Idee. Dort können Sie zeitweise im Stehen arbeiten und damit Rücken und Bandscheiben erheblich entlasten. Das Stehpult sollte über eine abgeschrägte Arbeitsfläche für die Ablage von Lesestoff verfügen. Manche Stehpulte lassen sich zwischen gerade liegender und schräg aufsteigender Auflage umschalten. So können dort lesen oder mit dem Laptop arbeiten.

Ein ergonomischer Bürostuhl

Sitzen Sie täglich mehrere Stunden am Schreibtisch, sollten Sie einen ergonomisch optimierten Schreibtischstuhl wählen, der möglichst auch mit Rollen, bequemer Lehne und Rückstützen ausgestattet ist. So lässt der Stuhl auch beim Sitzen Bewegung zu, was gute ergonomische Wirkungen hat. Ein ergonomischer Stuhl ist optimal auf den sitzenden Menschen abgestimmt. Die Möbelindustrie führt das "ERGOselect"-Siegel, mit dem dem Stuhl hohe ergonomische Qualität bescheinigt wird. Der Stuhl wird Ihnen Rücken dann optimal schonen, wenn die Arme sich im möglichst exakten 90-Grad-Winkel auf den Tisch stützen können. Auch die Knie sollten mit dem Unterschenkel einen annähernden 90-Grad-Winkel bilden. Verlassen Sie regelmäßig Ihren Arbeitsplatz auf ein paar Schritte, damit Ihre Bandscheiben entlastet werden. 

Ordnung macht Spaß

Lassen Sie ihren Schreibtisch nicht mit alten Papieren zulaufen. Optimal ist es, wenn der Tisch nach dem Arbeitsende bis auf den Laptop leer ist, denn alle Papiere sind in einer Akte, in Schubladen nach Sachgebieten, in leicht zugänglichen Hängeordnern und in der Wiedervorlagemappe verschwunden. Papiere in Hängeordnern, die mit kleinen Reitern zur besseren Übersichtlichkeit geordnet sind, können ohne umständliches Lochen abgelegt werden. Für die Ordner besitzt der Schreibtisch optimalerweise eine spezielle Schublade. Alternativ kann im Bürofachhandel ein kleiner Wagen für die Hängeordner erworben werden. Es macht Spaß, wenn der Tisch am Abend und bei Arbeitsbeginn am nächsten Tag möglichst "nackt" ist. Sorgen Sie mit Mappen, Schalen oder Körben dafür, dass die Dinge, die Sie dauernd benötigen, in Ihrer Nähe sind und räumen Sie nur selten benötigte Papiere und Gegenstände weg.

Datum: 02.04.2020
 

 

Schlagworte: