Haushalt: Wer SO abspült, spart bares Geld

Haushalt: Wer SO abspült, spart bares Geld

Richtig spülen will gelernt sein. Vor allem, wenn es um das Sparen von Wasser geht, gibt es einiges zu beachten. Wir verraten, wie Sie möglichst sparsam Ihr Geschirr per Hand spülen.

4 Tipps, um geldsparend abzuwaschen

Wer keinen Geschirrspüler hat, muss täglich per Hand ran: Teller, Becker, Besteck will abgewaschen werden. Und selbst in Haushalten mit Spülmaschine werden bestimmte Utensilien per Hand abgewaschen. Töpfe, scharfe Messer und andere empfindliche Materialien werden so schonender sauber. Das Problem beim Abwaschen? Wer es nicht richtig macht, verbraucht dabei eine Menge Warmwasser. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tipps Sie beim Handspülen bares Geld sparen.

1. Fett vorher abwischen

Wer fettiges Geschirr abwäscht, zum Beispiel Pfannen, Auflaufformen oder auch Teller mit Fettresten, sollte dieses vorher mit einem Papiertuch aufsaugen und in den Müll werfen. So vermeiden Sie, dass Abflussrohre verstopfen und dass das Spülwasser unnötig verschmutzt, wodurch das folgende Geschirr nicht mehr richtig sauber wird.

Im Video: Geld sparen beim Putzen

2. Spülbecken nicht volllaufen lassen

Lassen Sie Ihr Spülbecken nicht bis zum Rand volllaufen. Das Geschirr wird auch mit einer kleinen Menge Wasser und Spülmittel wieder sauber. Ist das Wasser verdreckt, macht es außerdem mehr Sinn, es einmal auszutauschen. Dann ist es ebenfalls von Vorteil, wenn Sie das Becken nicht zu voll gefüllt haben.
Ist Ihr Spülbecken besonders groß, können Sie auch eine Plastikschüssel hineinstellen und mit Wasser füllen.

Tipp: Spülen Sie Geschirr auf keinen Fall unter laufendem Wasser – dabei handelt es sich um die größte Wasserverschwendung!

3. Keine Schwämme verwenden

Schwämme sind zum Abwaschen gar nicht so ideal. Sie saugen sich nämlich unnötig mit Wasser voll. Zudem bleiben Fett und Speisereste besonders gut an ihnen haften, was das Saubermachen von folgenden Utensilien erschwert. Verwenden Sie lieber eine Spülbürste. Bei hartnäckigen Verschmutzungen lohnt es sich, das Geschirr einweichen zu lassen.

So entfernen Sie fiese Fettflecken auf Fliesen >>

4. Warmwasser sparsam verwenden

Wer per Hand abwäscht, kennt es: Im Laufe des Tages sammelt sich einiges an Geschirr neben der Spüle. Zwar ist es vorbildlich, jeden Teller sofort abzuspülen, jedoch nicht gerade wassersparend. Für jedes Geschirrstück einzeln das heiße Wasser zum Laufen zu bringen und dafür vorher eine Menge kaltes Wasser ablaufen zu lassen, kostet unnötig.
Je nach Warmwasserversorgung macht es meist Sinn, etwas Geschirr zu sammeln, bis sich das Einfüllen von heißem Wasser ins Waschbecken richtig lohnt.

Tipp: Bei einigen Verschmutzungen wirkt sogar kaltes Wasser besser, etwa Eiweißverbindungen.

Nach dem Gang im Trockner sollte die Wäsche eigentlich herrlich frisch duften. Doch was, wenn unangenehme Gerüche entstehen? Wir verraten, welche Tipps bei...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...