25. Juni 2021
Handynutzung im Urlaub - worauf kommt es dabei an?

Handynutzung im Urlaub - worauf kommt es dabei an?

Der Sommerurlaub gilt als schönste Zeit des Jahres. Meist wird das Smartphone zum Telefonieren nach Hause, um unterwegs Musik zu hören oder mit der Handykamera Fotos am Urlaubsziel zu machen, mitgenommen. Dabei können jedoch Roaming-Gebühren, hoher Akkuverbrauch sowie Beschädigungen durch Wasser oder Staub für Unannehmlichkeiten sorgen.

© Armin Rimoldi on Pexels
Die wichtigsten Tipps zur optimalen Mobilfunknutzung während des Urlaubs.

Das eigene Telefonverhalten checken und Kostenfallen entlarven

Das Smartphone ist tagtäglich unser ständiger Begleiter und deshalb auch im Urlaub mit dabei. Tatsächlich ist das Mobiltelefon ideal, um sich während der Reise zum Urlaubsort spannende True Crime Podcasts anzuhören. Erfahrene Handynutzer erkennt man daran, dass sie einen Ersatzakku oder einen Reisestecker dabeihaben, damit das Smartphone auch im Hotel oder in der Ferienwohnung aufgeladen werden kann.

Ob bei der Rückkehr aus den Ferien eine hohe Mobilfunkrechnung zu erwarten ist, hängt in erster Linie vom eigenen Telefonverhalten und vom Handyvertrag ab. Daher empfiehlt es sich, vor der Abreise nochmals den Mobilfunkvertrag unter die Lupe zu nehmen und diesen gegebenenfalls anzupassen. Mittlerweile findet man Handyverträge führender Mobilfunkbetreiber wie Vodafone auch online. Über die Handytarife von Vodafone kann man sich beispielsweise bei einem unabhängigen Dienstleister wie Preisbörse24 informieren. Um das am besten geeignete Tarifmodell zu finden, sollte besonders auf das Datenvolumen, den monatlichen Tarifpreis sowie auf die Tarifart geachtet werden. Oft findet man günstige Tarifvarianten für spezielle Zielgruppen wie etwa für junge Leute unter 28.

Wenn das Handy primär zum mobilen Surfen genutzt wird, sollte bei Handyverträgen auf "Mobile Internet Flats" geachtet werden. Wichtig ist, sich darüber zu informieren, wie viel Datenvolumen im Tarif enthalten ist. Häufig können Smartphone-Applikationen nur genutzt werden, wenn eine stabile Internetverbindung vorhanden ist. Eine Internetanbindung ist auch notwendig, wenn über Messenger-Dienste Nachrichten verschickt oder online mit Freunden und Familie gechattet wird. Je nach Nutzungsart können dabei hohe Datenmengen verbraucht werden. Bei einer Internetflatrate ist daher das Datenvolumen ein besonders wichtiges Kriterium.

Regelmäßig Sicherheits-Updates durchführen

Um den mobilen Datenverbrauch im Urlaub zu reduzieren, kann der Zugriff von Apps auf das mobile Datennetz eingeschränkt oder vollkommen abgeschaltet werden. Wie das funktioniert, ist in der Betriebsanleitung des Handys beschrieben. Beim Surfen im Internet über das Smartphone sollte vor allem in öffentlichen Bereichen wie Flughäfen und Bahnhöfen, aber auch in Hotels und Shoppingcentern auf Sicherheit geachtet werden. Es wird deshalb empfohlen, regelmäßig Updates zu installieren.

Ähnlich wie beim Computer oder beim Laptop müssen bei allen auf dem Handy installierten Apps in bestimmten Abständen Sicherheits-Updates durchgeführt werden. Mithilfe dieser Aktualisierungen können Fehler behoben und Sicherheitslücken geschlossen werden. Zur eigenen Sicherheit kann auch die Bildschirmsperre auf dem Smartphone aktiviert werden, sodass sichergestellt ist, dass keine unbefugten Personen auf private Daten zugreifen können. Es wird davon abgeraten, sich unterwegs und auf Reisen mit fremden Geräten zu verbinden, da diese Verbindungen das Risiko für Datenklau erhöhen können.

Bei Verbindungen über Bluetooth sollte man deshalb vorsichtig sein. Um unnötige Risiken zu vermeiden, sollten die Bluetooth- und WLAN-Funktionen auf dem Smartphone nicht dauerhaft aktiviert werden. Auch wenn das Handy wasserdicht sein soll, ist es wichtig, das Gerät in der Strandtasche oder einer speziellen Handytasche zu verstauen, damit es nicht ins Wasser fällt.

Grünen-Politikerin Annalena Baerbock (40) ist die Kanzlerkandidatin der Partei. Doch wie tickt die potenzielle Kanzlerin eigentlich privat? Wir verraten, welche...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...