Gruselige Rezepte und Anleitungen

Gruselige Rezepte

Das lieben kleine Geister: Von Mumien-Muffins über Gespenster-Desserts bis Monster-Happen haben wir witzige und leckere Grusel-Rezepte für Halloween!

Gespenster-Dessert
© Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG
Gruselige Rezepte

Gespenster-Dessert


Zutaten für das Rezept Gespenster-Dessert

6 Portionen, pro Portion ca. 163 kcal, Zubereitungszeit ca. 20 Minuten, gelingt leicht

Für die Creme:

  • 300 ml
  • kalte Milch
  • 1 Pck. Weiße Schokolade-Creme (bsp. Paradiescreme von Dr. Oetker)

Johannisbeersoße:

  • 250 ml schwarzer Johannisbeernektar
  • 1 Pck. fertige Dessertsoße Vanillegeschmack

Zum Verzieren:

  • Zuckerschrift Schokolade
  • etwa 6 Marshmallows
  • etwa 6 Zahnstocher

Zubereitung Rezept Gespenster-Dessert

1. Creme: Die kalte Milch in einen Rührbecher geben. Cremepulver hinzufügen und mit einem Mixer (Rührstäbe) auf niedrigster Stufe kurz verrühren. Alles etwa 3 Minuten auf höchster Stufe cremig aufschlagen. Die Creme in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen, verschließen und in den Kühlschrank legen.
2. Johannisbeersoße: Den Johannisbeernektar in einen Rührbecher geben. Das Dessert-Soßenpulver dazugeben und etwa 1 Minute rühren. Die Soße auf etwa 6 Dessertgläser verteilen.
3. Eine Ecke des Spritz- oder Gefrierbeutels abschneiden und so auf die Soße spritzen, dass ein „Berg“ als Körper des Gespenstes entsteht. Für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

4. Verzieren: Mit der Zuckerschrift ein Gespenstergesicht auf die Marshmallows malen. Jeweils einen Marshmallow auf einen Zahnstocher stecken und dann in das Dessert setzen.

Download

Mumien-Muffins
© Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG
Gruselige Rezepte

Gruselige Mumien-Muffins


Zutaten für das Rezept Mumien-Muffins

ca. 12 Stück, pro Muffin ca. 268 kcal, Zubereitungszeit ca. 40 Minuten, etwas Übung erforderlich

Muffins:

  • 1 Backmischung Marmorkuchen (bsp. Dr. Oetker Marmor Muffins)
  • etwas Backkakao
  • 125 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 75 ml Milch
  • 2 Eier (Größe M)
  • 1 EL Milch

Zum Verzieren:

  • etwa 150 g Dr. weißes Dekor-Fondant
  • Weiße Zuckerschrift
  • Schokolinsen

Zubereitung Mumien-Muffins

1. Vorbereiten: 12 Papierbackförmchen (liegen der Dr. Oetker Backmischung bei) auf das Backblech stellen und den Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze etwa 180 °C.

2. Muffins: Die Backmischung in eine Rührschüssel geben, Öl, 75 ml Milch und Eier hinzufügen. Alles mit einem Mixer (Rührstäbe) auf höchster Stufe etwa 2 Minuten oder mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren. Die Hälfte des Teiges mit Hilfe von 2 Esslöffeln in die Förmchen füllen. Übrigen Teig mit 1 EL Milch und der Mischung mit Kakao (liegt der Backmischung bei) verrühren und auf dem hellen Teig verteilen. Das Blech mit den Förmchen in den Backofen schieben. Das Backblech in die mittlere Schiene des Backofens schieben und ca. 20 Minuten backen. Die Muffins vom Blech nehmen und in den Förmchen auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

3. Verzieren: Den Fondant zwischen einem aufgeschnittenen Gefrierbeutel dünn ausrollen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Die Streifen auf die Muffins legen und an den Seiten abschneiden. Für die Augen die Schokolinsen mit etwas Zuckerschrift festkleben.

Download

Fruchtiger Grusel-Wusel-Kuchen
© Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG
Gruselige Rezepte

Fruchtiger Grusel-Wusel-Kuchen


Zutaten für das Rezept Fruchtiger Grusel-Wusel-Kuchen

für ca. 14 Stück, pro Portion ca. 339 kcal, Zubereitungszeit ca. 60 Minuten, braucht etwas Übung

Für die rechteckige Springform (28 x 18 cm):

  • etwas Fett

Teig:

  • 175 g Kürbis
  • 1 Apfel (etwa 150 g)
  • 2 Eier (Größe M)
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker
  • etwas geriebene Zitronenschale
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 80 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
  • 250 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 25 g gehackte Pistazien

Zum Tränken:

  • 75 ml Orangensaft

Zum Bestreichen:

  • 200 g kalte Schlagsahne
  • 1 Btl. Gelatine
  • 200 g Doppelrahm-Frischkäse
  • etwa 1 EL Puderzucker
  • 1 Pck. Vanillin-Zucker

Zum Verzieren:

  • Kuvertüre fix Zartbitter
  • Zuckerschrift mit Schokoladen-Geschmack
  • Gebäckschmuck - Schokolinsen (alles bsp. von Dr. Oetker)

Zubereitung fruchtiger Grusel-Wusel-Kuchen

1. Vorbereiten: Kürbis und Apfel schälen, putzen und fein raspeln. Boden der Springform fetten. Backofen vorheizen auf ca. etwa 180 °C (Umluft ca. 160 °C).

2. Teig: Eier, Zucker, Vanillin-Zucker, Finesse und Kurkuma in eine Rührschüssel geben und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) 2 Minuten schaumig schlagen. Öl unterrühren. Mehl mit Backin mischen und kurz auf mittlerer Stufe unterrühren. Pistazien, Kürbis- und Apfelraspel kurz unterheben. Teig in der Springform glatt streichen. Form auf dem Rost in den Backofen schieben. Einschub: unteres Drittel, Backzeit: etwa 30 Minuten.

3. Tränken: Den Kuchen sofort nach dem Backen mehrmals mit einem Holzstäbchen einstechen und mit dem Orangensaft trränken. Auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Dann die Springform lösen und entfernen.

4. Bestreichen: Sahne mit Gelatine fix steif schlagen. Frischkäse mit Puderzucker und Vanillin-Zucker kurz verrühren und die Sahne unterheben. Vom Kuchen an den 2 Längsseiten so viel Kuchen abschneiden, dass ein Gespenst entsteht und auf eine Platte legen. Die Abschnitte umgedreht so an den Körper legen, dass sie wie 2 in die Luft gestreckten Arme aussehen. Alles mit der Creme einstreichen. Den Kuchen etwa 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

5. Verzieren: Kurz vor dem Servieren Kuvertüre-Chips als Augen und Mund auflegen. Mit der Zuckerschrift ein Spinnennetz und kleine Spinnenbeinchen auf das Gewand malen und die Schokolinsen als kleine Spinnenkörper darauflegen.

Download

Rezept pikante Gruselaugen
© Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG
Gruselige Rezepte

Pikante Gruselaugen


Zutaten für das Rezept pikante Gruselaugen

Etwas 15 Portionen, pro Portion ca. 406 kcal, Zubereitungszeit ca. 60 Minuten, braucht etwas Übung

Für das Backblech:

  • etwas Fett
  • Backrahmen

Kürbispüree:

  • 500 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 TL Salz
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 150 ml Milch

Hefeteig:

  • 150 g Bergkäse
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Würfel Dr. Oetker Frische Hefe
  • 100 g weiche Butter oder Margarine
  • 1 Ei (der Größe M)

Belag:

  • 200 g Bergkäse
  • 1 Be. Crème fraîche
  • ½ TL Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • 1 TL gemahlener Kurkuma
  • 1 TL Curry
  • 150 g gehackte Walnüsse

Zum Verzieren:

  • einige Salzstangen
  • einige abgezogene, ganze Mandeln
  • 8 Mini-Mozzarella-Kugeln
  • etwas weiche Butter
  • einige Gewürznelken

Zubereitung pikante Gruselaugen

1. Kürbispüree: Kürbis in Spalten schneiden, Kerne entfernen, waschen und in 1 cm große Stücke schneiden. Kürbisstücke mit Salz, Kurkuma und Milch in 15 - 20 Minuten weich kochen. Abkühlen lassen, dann pürieren.

2. Hefeteig: Käse grob raspeln. Mehl in eine Rührschüssel geben. Hefe daraufbröckeln. Übrige Zutaten und das Kürbispüree, außer den geraspelten Käse, zufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in etwa 5 Minuten zu einem glatten Teig verarbeiten. Käse kurz unterkneten. Teig an einem warmen Ort zugedeckt so lange gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Das Backblech fetten und den Backrahmen (etwa 25 x 25 cm) daraufstellen.

3. Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche nochmals kurz durchkneten. Teig in den Backrahmen geben und ausrollen bzw. andrücken. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze etwa 180 °C, Heißluft etwa 160 °C

4. Belag: Käse grob raspeln. Crème fraîche, Salz, Pfeffer, Kurkuma, Curry, Käse und Walnüsse verrühren und abschmecken. Masse gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Teig nochmals gehen lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Dann backen. Einschub: unteres Drittel, Backzeit: etwa 35 Minuten.

5. Backrahmen lösen und entfernen. Kürbiskuchen auf dem Blech auf einem Kuchenrost erkalten lassen. Dann in 15 gleich große Rechtecke (etwa 8 x 5 cm) schneiden.

6. Verzieren: Jeweils auf der langen Seite eines Gebäckstücks waagerecht einen Schnitt für den Mund hineinschneiden. Salzstangen-Stücke und/oder Mandeln als Zähne hineinstecken. Mozzarella-Kugeln halbieren und als Augen mit weicher Butter ankleben. Nelken als Augapfel hineinstecken.

Servieren Sie dazu Zaziki.

Download

Monster-Parade
© Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG
Gruselige Rezepte

Monster-Parade Rezept


Zutaten für die Monster-Parade

ca. 8 Stück, pro Portion ca. 363 kcal, Zubereitungszeit ca. 40 Minuten, gelingt leicht

Für das Backblech:

  • Backpapier

Füllung:

  • etwa 100 g Mini-Mozzarella-Kugeln
  • etwa 1 geh. TL rotes Pesto

Quark-Öl-Teig:

  • 400 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Dr. Oetker Original Backin
  • 250 g Speisequark (Magerstufe)
  • 2 gestr. TL Salz
  • 75 ml Milch
  • 75 ml Speiseöl

Zum Bestreichen:

  • 1 Ei (Größe M)
  • 1 EL Milch

Außerdem:

  • einige Dr. Oetker gesplitterte Mandeln
  • einige Cashewkerne
  • Dr. Oetker Lustige Zuckeraugen
  • Sticks für CakePops und Lollis

Zubereitung Monster-Parade

1. Vorbereiten: Backblech mit Backpapier belegen. Backofen vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 160 °C, Heißluft: etwa 140 °C.
2. Füllung: Mozzarella-Kugeln abtropfen lassen und mit dem Pesto gut vermengen.

3. Quark-Öl-Teig: Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) zunächst auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten. (Nicht zu lange kneten, der Teig klebt sonst!).

4. Den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und in 8 gleich große Stücke teilen. Teigportionen für die einzelnen Monsterteile in beliebige Stücke teilen. Das jeweils größte Teigstück etwas flach drücken, 1-2 Mozzarella-Kugeln hineinlegen, verschließen und zu Kugeln formen. Körperteile beliebig formen und zusammensetzen. Ei mit Milch verschlagen und die Teigstücke damit bestreichen. Zum Schluss die Monster beliebig verzieren, z. B. mit Mandeln, Cashewkernen, Zuckeraugen und backen. Einschub: Mitte, Backzeit: 20 - 25 Minuten.

5. Das Gebäck mit dem Backpapier auf einen Kuchenrost ziehen und darauf erkalten lassen. Nach Belieben einzeln gebackene Monsterteile mit klein geschnittenen Cake-Pop-Sticks verbinden. Tipp: Als Füllung können Sie auch klein geschnittene Wiener Würstchen, Speckstücke, Gouda, Cocktailtomaten usw. verwenden. Das pikante Gebäck ist einfriergeeignet.

Download

Welch süße Sünde: Diesen himmlischen Schoko-Himbeer-Cupcakes mit flüssigem Kern kann niemand widerstehen. Verwöhnen Sie Ihren Liebsten und begeistern Sie ihn...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...