19. November 2020
Fünf Ideen für Ihr Fotobuch

Fünf Ideen für Ihr Fotobuch

In Zeiten der Digitalisierung erlebt das klassische Buchformat ein Revival. Das gilt auch für Fotoalben, die in den vergangenen Jahren zunehmend auf Smartphone, Tablett oder Fernsehen verlagert wurden. Aber das „Blättern“ ist wieder gefragt. Ein tolles und beliebtes Format ist das Fotobuch. Der Klassiker ist das Urlaubsalbum im Buchformat, ebenso beliebt sind zudem Erinnerungen an Hochzeiten, Taufen oder andere besondere Ereignisse. Es gibt zahlreiche Ideen, wie Sie Ihr Fotobuch gestalten können. Die Möglichkeiten sind so vielseitig wie die Bücherwelt selbst. Und natürlich wie Ihre Erlebnisse, die Sie auf den Fotos festgehalten haben. Mit der richtigen Bilderauswahl und dem passenden Layout wird Ihr Fotobuch ein Erlebnis für gemütliche Abende. Oder für die nächste Familienfeier, auf der vermutlich schon der Grundstein für das nächste Fotobuch gelegt wird. 

Die Liste der Anlässe, die sich nicht für ein Fotobuch eignen, ist kurz. Denn ganz gleich, ob der spontane Grillabend, der Karibikurlaub oder die lange ersehnte Hochzeit: Schöne Bilder entstehen im Zeitalter digitaler Speichermedien im Handumdrehen. Gerade deswegen bekommt das klassische „Papier“ wieder einen ganz ureigenen Charme. Fotobücher sind absolut angesagt und lassen sich online, z. B. auf myphotobook.de, leicht selbst erstellen. Und mit den folgenden fünf Ideen wird Ihr Exemplar besonders persönlich. 

Es nicht bei Fotos belassen: Kleine Geschichten sorgen für Spannung 

Wer sagt eigentlich, dass ein Fotobuch nur Fotos enthalten darf? Runden Sie Ihre Bilder mit der passenden Geschichte ab. Wie war das nochmal, als Opa im Sommerurlaub das erste Mal von Spätburgunder auf einen Cocktail umgestiegen ist und dessen klangvollen Namen „Sex on the Beach“ mit einem lasziven Blick zur Gattin humorvoll kommentiert hat? Und mal ehrlich: Reicht ein Foto der Taufe Ihres Kindes aus, im auch in zehn Jahren noch die segnenden Worte des Pfarrers in Erinnerung zu behalten? Mit den passenden Anekdoten werten Sie jedes Fotobuch auf. 

Vier Jahreszeiten in einem Exemplar 

Sie haben einen schönen Garten, in dem Sie sich in jeder freien Minute aufhalten? Dann schießen Sie doch über das Jahr verteilt immer wieder einmal Fotos, sodass Ihr Fleckchen Erde in allen vier Jahreszeiten erstrahlt. Dies in einem Fotobuch mit vier Kapiteln aufbereitet zeigt, wie schön es zu Hause ist. 

Ein ganz eigenes Geschichtsbuch kreieren 

Die Geschichte des ganzen Lebens in einem Fotobuch: Wenn man diese Idee zu Ende denkt, gelangt man unweigerlich zu der Frage: Und was habe ich davon? Denn wenn die Geschichte des eigenen Lebens zu Ende erzählt ist, kommt man freilich nicht mehr in den Genuss, diese Fotos selbst anzusehen. Nach diesem kleinen humoristischen Exkurs folgt aber die Erkenntnis: Ein Auszug über die Familiengeschichte der vergangenen Jahre als persönliches „Geschichtsbuch“ – was kann es Spannenderes geben? Und das Praktische daran: Dank moderner Scanner können auch richtig alte Aufnahmen aus dem Familienarchiv herangezogen werden. 

Etwas umfangreich, aber sehr kreativ: Der Urlaubs-Atlas 

Reisefotos sind ein Klassiker für Fotobücher. Was wäre, wenn Sie die Landkarten Ihrer Reiseziele mit den passenden Bildern kombinieren? Eine Karte der USA im Hintergrund, davor lächeln Sie vor den vier Präsidenten von Mount Rushmore In die Kamera. Klingt nach viel Arbeit? Mit der richtigen Software ist dies kein Hexenwerk. 

Souvenirs mit ins Fotobuch aufnehmen 

Ähnlich wie persönliche Anekdoten bringen auch Souvenirs zusätzliche Schwung in jedes Fotobuch. Eingescannt oder, falls nicht zu dick, direkt eingeklebt. Die Moskauer Metro zum Beispiel besitzt die vermutlich prachtvollsten Bahnhöfe. Und die Bilder davon gewinnen enorm an Authentizität, wenn daneben die entsprechende Fahrkarte klebt. Und wenn Sie das Kolosseum besucht habe und die Eintrittskarte ebenfalls einkleben, haben Sie gleich drei Attribute: Fotobuch, Reiseführer und Geschichtsbuch. 
 

Lade weitere Inhalte ...