Finanzen: 3 Tricks, um Kosten von der Steuer abzusetzen

Finanzen: 3 Tricks, um Kosten von der Steuer abzusetzen

Sie haben dieses Jahr noch keine Steuererklärung gemacht? Manchmal fühlt sich der Aufwand auch einfach zu groß an. Wir wissen, mit welchen Tipps Sie allerdings zusätzliches Geld sparen können. Hätten Sie es gewusst? 

Haben Sie sich dieses Jahr schon mit der Steuer auseinandergesetzt? Die gute Nachricht zuerst, denn für Personen, die diese nicht verpflichtend abgeben müssen, gilt, dass sie ihre Steuererklärung noch bis zu 4 Jahre später einreichen können. Also machen Sie sich keinen Stress, sollte die letzte Steuererklärung schon etwas zurückliegen! Wer die Sache allerdings zügig in die Hand nehmen möchte, kann an einigen Stellen Geld zurückbekommen. Vor allem dann, wenn Sie beruflich bestimmte Kriterien erfüllen. Wir klären auf. 

An diesen Stellen können Sie Geld zurückbekommen 

1. Homeoffice-Pauschale 

Sie arbeiten eigentlich jeden Tag im Homeoffice und haben Ihren Weg noch nicht zurück ins Büro gefunden? Dann können Sie pro Tag 5 Euro zurückbekommen! Für die Steuererklärung zählen dabei höchsten 120 Tage im Jahr, was hochgerechnet 600 Euro wären. Ein kleines Manko gibt es allerdings, denn die Homeoffice-Pauschale fällt unter die Werbungskosten, welche bei der Steuer auf 1.000 Euro angesetzt sind. Daher lohnt sich die Pauschale nur bei Personen, bei denen die berufsbedingten Kosten bereits über dieser Summe liegen. 

2. Pendlerpauschale

Wer regelmäßig ins Büro fährt, sollte wiederum von der Pendlerpauschale Gebrauch machen. Hierbei muss der tägliche Arbeitsweg – in Form der kürzesten Strecke und des verwendeten Verkehrsmittels angegeben werden und wird auf das Jahr errechnet teilweise erstattet. Für jeden Kilometer können dabei 30 Cent pro Kilometer abgesetzt werden.  Ab Kilometer 21 werden es dann sogar 38 Cent. 

3. Berufsbedingter Umzug

Sind Sie in dem Jahr umgezogen, für welches Sie gerade die Steuererklärung anfertigen oder haben es in Zukunft noch vor? Dann sollten Sie alle Rechnungen aufbewahren und dies auch bei der Steuererklärung angeben. Allerdings muss der Umzug in diesem Fall aus beruflichen Gründen erfolgen. Die Umzugspauschale regelt, dass Singles bei einem berufsbedingten Umzug 886 Euro erstattet bekommen. Für jede mitgezogene Person wären es dann weitere 590 Euro. Dazu zählen im Übrigen auch die Kinder

In Zeiten der Energie- und Klimakrise versuchen wir, so effizient wie möglich zu haushalten. Eine relevante Frage, die wir uns dabei im Alltag stellen: Ist der...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...