Energie sparen: Die 4 besten Tipps für das Badezimmer

Energie sparen: Die 4 besten Tipps für das Badezimmer

Energie zu sparen ist derzeit wichtiger denn je. Wir haben 4 Tipps, mit denen dies vor allem im Badezimmer gelingt.

Ganz egal ob Warmwasser oder kleinere Elektrogeräte – auch im Bad findet sich der ein oder andere Energiefresser wieder. Das Einsparpotenzial ist dementsprechend hoch. Wir wissen, wie Sie schon mit ein paar kleinen Verhaltensänderungen einen großen Unterschied machen können.

Beim Tanken sparen? Diese Tipps sollten Sie jetzt kennen >>

4 Tipps, wie Sie im Bad Energie sparen

1. Handtücher auf dem Balkon trocknen

Mittlerweile kommt fast kaum ein Badezimmer ohne elektrischen Handtuchtrockner aus – und das, obwohl es sich hierbei um einen echten Stromfresser handelt. Nutzen Sie den Elektroheizkörper auch nur für zwei Stunden am Tag auf voller Leistung, verbrauchen Sie mit einem 900-Watt-Gerät schon 54 Kilowattstunden im Monat. Besser: Handtücher bei schönem Wetter auf dem Balkon trocknen. Das geht nicht nur schneller, die Handtücher lüften auch viel besser aus als im feuchten Bad.

2. Warmwasserverbrauch reduzieren

Wussten Sie, dass rund ein Drittel des gesamten Stromverbrauchs im Haushalt auf die Warmwasseraufbereitung fürs Duschen und Baden entfällt? Eine ziemlich große Menge, die vor allem dem Umstand geschuldet wird, dass das Wasser in vielen Haushalten noch per Durchlauferhitzer erwärmt wird. Handeln können Sie, indem Sie den Stromfresser durch ein effizienteres vollelektronisches Modell austauschen. Mit Sparduschköpfen und Durchlaufbegrenzern lässt sich ebenfalls eine Menge sparen. Außerdem gilt natürlich: Nicht länger als fünf Minuten duschen und das Wasser während des Einseifens unbedingt abstellen!

3. Beim Zähneputzen sparen

Auch elektrische Zahnbürsten gelten als kleine Energiefresser. Schließlich stellt man sie direkt nach dem Zähneputzen zurück in ihre Ladestation – und die verbraucht durchgängig Strom, wenn sie an der Steckdose steckt. Tatsächlich reicht es vollkommen aus, die elektrische Zahnbürste nur einmal wöchentlich aufzuladen. Die altbewährte Handzahnbürste tut es natürlich auch – und kostet um einiges weniger!

4. Die richtige Beleuchtung

Ganz egal, ob Deckenlampe oder Spiegelbeleuchtung – auch im Badezimmer kommt die eine oder andere Lichtquelle zum Einsatz. Hier lohnt es sich daher, auf energiesparende LEDs umzusteigen. Sie verbrauchen viel weniger Strom als herkömmliche Glühbirnen, haben eine lange Lebensdauer und kommen ganz ohne Quecksilber und andere gesundheitsgefährdende Stoffe aus. Wer nachts öfter mal vergisst, das Licht im Bad auszuschalten, für den sind Leuchten mit Bewegungserkennung sinnvoll. Die schalten sich nach ein paar Minuten ohne Bewegung automatisch ab.

Hier gibt es eine gut bewertete LED Deckenleuchte für das Badezimmer >>

Im Video: So können private Haushalte ihren Stromverbrauch senken

In Zeiten wie diesen ist Energie sparen wichtiger denn je. Wir haben 5 Tipps, mit denen dies vor allem in der Küche gelingt.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...