Diese Kleider sollten Sie niemals zusammen in die Waschmaschine tun

Diese Kleider sollten Sie niemals zusammen in die Waschmaschine tun

Alles zusammen in die Machine tun und waschen? Lieber nicht! Diese Kleidungsstücke sollten Sie niemals zusammen in die Waschmaschine packen.

Dass man die Wäsche nach Farben sortiert waschen sollte, weiß jedes Kind. Auch, dass z.B. Handtücher und Bettwäsche bei höheren Temperaturen gewaschen werden sollten, ist nichts Neues. Doch auch bei den einzelnen Kleidungsstücken ist Vorsicht geboten. Wir verraten, wieso das so ist.

Diese Kleider sollten Sie niemals zusammen in die Waschmaschine tun

1. Blusen und Jeans zusammen waschen

Blusen sind meist aus besonders empfindlichen Materialien wie Seide, Satin, Leinen oder dünner Baumwolle. Wer diese gemeinsam mit schweren Stücken wie Jeans in die Waschmaschine gibt, riskiert Schäden. Die schweren Jeans aus Denim reiben nämlich während des Waschvorgangs am empfindlichen Stoff der Bluse und dies kann im schlimmsten Fall sogar zu Löchern führen. Also besser getrennt waschen!

>> Vorsicht, das darf nicht in die Waschmaschine

2. Reißverschlüsse und feine Stoffe zusammen waschen

Werfen Sie keine empfindlichen Teile aus Seide, Satin oder Wolle in die Wäsche und dazu noch etwas mit Reißverschlüssen. Dieser könnte sich in der Wolle verhaken oder zu Löchern in den feinen Materialien führen. Es lohnt sich also immer, gründlich vorzusortieren, damit es hinterher keine böse Überraschung gibt.

>> So waschen Sie Wollpullis richtig

>> Hier gibt es ein Waschmittel für Wolle

3. Gemusterte Teile und Weißwäsche zusammen waschen

Weiße Pieces, die ein Muster aufweisen, schmeißen viele mit in ihre Weißwäsche. Keine gute Idee, denn das andersfarbige Muster könnte auf hellere Teile abfärben. Ein schwarz-weiß gestreiftes Shirt im Zweifel also lieber stets in der normalen Buntwäsche mitwaschen. Wer ganz auf Nummer sicher gehen will, reinigt das betreffende Stück einfach per Hand im Waschbecken. So haben Sie garantiert noch lange etwas von Ihrer Kleidung.

>> Darum sollten Sie Waschmittel immer ins richtige Fach geben

>> Hier ein Weißwaschmittel shoppen

4. Baumwolle und Sportbekleidung zusammen waschen

Damit Kleidungsstücke aus Baumwolle schön weich bleiben, verwenden wir am liebsten Weichspüler. Ihre Sportkleidung sollte damit jedoch auf keinen Fall in Kontakt kommen. Während Baumwolle von Weichspüler profitiert, verliert die Sportbekleidung ihre Funktion. Der Stoff nimmt den Schweiß nicht mehr richtig auf und kann diesen auch nicht mehr nach außen ableiten. Geben Sie Weichspüler in Ihre Wäsche, so achten Sie stets darauf, dass sich keine Sportkleidung darin befindet.

Im Video: So können Sie beim Wäschewaschen Geld sparen

Trockner
Dank Wäschetrockner sind Handtücher, Bettwäsche und Co. schnell trocken und angenehm weich. Doch bestimmte Dinge sollten wir auf keinen Fall in den Trockner...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...