Deshalb sollten Sie Aspirin in die Waschmaschine geben

Deshalb sollten Sie Aspirin in die Waschmaschine geben

Nach der Wäsche entdecken Sie immer noch einen grauen Schleier und vergilbte Stellen an Ihrer weißen Kleidung? Wir haben da einen effektiven Haushaltstrick, mit dem Ihre Wäsche wieder strahlend weiß wird.

Mit der Zeit werden weiße Kleidungsstücke trotz regelmäßigem Waschen unschön: Ob ein gräulicher Schleier oder vergilbte Stellen – ein helles Weiß ist einfach schwer zu halten. Ein toller Haushaltstrick: Aspirin! Die Schmerztablette kann nämlich noch mehr, als Kopfweh zu vertreiben. Sie können das Medikament auch prima als praktisches Wäsche-Hausmittel verwenden.

Übrigens: Hängen Sie Ihre nasse Wäsche im Winter besser nie in diesen Zimmern auf >>

Aspirin macht Wäsche wieder strahlend weiß

Shirts wegwerfen, weil sich gelbe Flecken unter den Armen bilden? Das muss nicht sein! Mit einem winzig kleinen Helfer ist damit jetzt Schluss. Geben Sie ab jetzt zu jeder weißen Wäsche eine Tablette Aspirin! Klingt komisch, hilft aber. Denn in dem Kopfschmerzmedikament ist der Wirkstoff Acetylsalicylsäure enthalten. Dessen schmerzlindernde Wirkung kann noch mehr: Die Säure hilft dabei, Verfärbungen zu lösen und sorgt für neuen Glanz in Fasern.

So lösen Sie gelbe Flecken und graue Schleier mit Aspirin

Geben Sie zwei bis drei der Kopfschmerztabletten mit in die Maschine – jedoch nicht bei empfindlichen Stoffen wie Seide. Bei hartnäckigen Flecken können Sie das Aspirin auch vor der Wäsche in einem heißen Wasserbad auflösen und das betroffene Kleidungsstück darin einweichen. Danach wie gewohnt waschen.

Welche Hausmittel unsere Wäsche noch zum Strahlen bringen, lesen Sie hier >>

Im Video: So trocknet Wäsche im Winter draußen

Um die Wirkung zu verstärken, werden Putzmittel gerne gemischt. Doch Achtung! Das kann ziemlich gefährlich werden. Vor allem bei diesen 2 beliebten Mittelchen....
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...