25. November 2021
Daunendecke waschen und trocknen: So klappt's mit und ohne Trockner

Daunendecke waschen und trocknen: So klappt's mit und ohne Trockner

Kuschelig, warm, fast wie auf Wolken. Es geht doch nichts über eine Daunenbettdecke! Doch wie wäscht und trocknet man die eigentlich? Schließlich muss auch die Bettdecke irgendwann mal gereinigt werden... Wir verraten, wie Ihnen das in nur 4 einfachen Schritten gelingt – auch ohne Trockner.

Hand aufs Herz: Wann haben Sie eigentlich zuletzt Ihre Daunenbettdecke gewaschen? Sie wissen es nicht? Dann bitte dranbleiben und weiterlesen. Denn wie Bettbezüge, Lacken und Kissen sollte auch die Daunenbettdecke hin und wieder ordentlich gereinigt werden. Wer will schon gerne zwischen Schweißrückständen, Hautschüppchen, Schmutzpartikeln oder (noch viel schlimmer) Abermillionen von Milben nächtigen? Eben!

Daunendecke waschen und trocknen: So klappt's mit und ohne Trockner

Damit die Daunendecke nicht zu einem wandelnden Milbenzirkus heranwächst, sollte sie alle zwei Jahre gewaschen werden. Mit diesen 4 Tipps gelingt es Ihnen ganz leicht, versprochen!

Schritt 1: Das richtige Waschmittel verwenden

Um die Daunendecke zu waschen, können Sie entweder Fein- bzw. Wollwaschmittel verwenden oder auf spezielles Daunenwaschmittel zurückgreifen. Besonders beliebt ist beispielsweise das Daunenwaschmittel von Heitmann, mit dem Sie übrigens auch Ihre Daunenjacke reinigen können. 

Schritt 2: Die Daunendecke richtig waschen

Sofern auf dem Pflegeetikett keine bestimmte Empfehlung steht, können Sie die Daunendecke ohne Probleme in die Waschmaschine geben. Waschen Sie die Bettdecke jedoch unbedingt separat. Achten Sie außerdem darauf, dass die Trommel groß genug ist. Ein Fassungsvermögen zwischen 5 - 7,5 kg ist ideal. Um Milben erfolgreich abzutöten, sollte die Daunendecke bei mindestens 60 Grad gewaschen werden.

Schritt 3: Die Daunendecke richtig schleudern

Ist die Daunendecke gewaschen, steckt meist noch jede Menge Wasser in dem Material. Um Ihnen das Trocknen am Ende zu erleichtern, sollten Sie die Daunendecke auf alle Fälle schleudern. Am besten wird die Daunendecke bei 400 Umdrehungen pro Minute in die Maschine gegeben, jedoch sind auch kurze Phasen von bis zu 1000 Umdrehungen pro Minute möglich.

Lesen Sie auch: Diese 3 Dinge passieren, wenn Sie Ihre Bettwäsche zu selten wechseln>>

Schritt 4: Die Daunendecke richtig trocknen

Nach der Wäsche muss die Daunendecke natürlich auch noch richtig getrocknet werden. Diesem Schritt sollten Sie besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Wird die Bettdecke nicht richtig getrocknet oder einfach auf den Wäscheständer gelegt, haben Schimmel und Bakterien leichtes Spiel. Trocknen Sie die Daunenbettdecke am besten an der frischen Luft und bei schönem Wetter. Alternativ können Sie die Daunenbettdecke auch bei 30 Grad in den Trockner geben. Stellen Sie sich jedoch darauf ein, dass drei bis 4 Durchläufe nötig sind, bis die Daunenbettdecke wirklich trocken ist.

Tipp: Damit die Daunen nicht in der Waschmaschine verkleben und es zu einer Verklumpung kommt, können Sie noch drei Tennisbälle mit in die Trommel geben. Alternativ lohnt sich auch die Anschaffung von Trocknerbällen aus Plastik oder Naturmaterialien. Die beliebten Trocknerbälle von 8-Natur sind aus reiner Schafswolle gefertigt und speziell für das Trocknen von Daunen gedacht.

Daunendecke ohne Wäschetrockner trocknen

Sie haben keinen Wäschetrockner, möchten aber trotzdem Ihre Daunendecke waschen und trocknen? Auch das klappt, ist jedoch deutlich zeitintensiver. Planen Sie also genügend Zeit und in jedem Fall eine Ersatzdecke ein. So trocknen Sie Ihre Daunendecke auch ohne Trockner:

  • Schleudern Sie die Daunendecke nach der Wäsche ausreichend, um überschüssiges Wasser loszuwerden. Siehe auch Punkt 3.
  • Breiten Sie die Daunendecke auf einem Wäscheständer aus, sodass von allen Seiten Luft an die Decke kommen kann.
  • Wenden Sie die Daunendecke mehrmals am Tag, sodass Schimmel vermieden wird und Feuchtigkeit besser entweichen kann.

Tipp: Trocknen Sie Ihre Daunendecke am besten bei schönem Wetter. Dadurch wird der langwierige Trocknungsprozess etwas beschleunigt. Hängen Sie die Daunendecke auf keinen Fall im Winter in der Wohnung zum Trocknen auf. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit und Heizungsluft ist Schimmel quasi vorprogrammiert. Sollte Ihnen der Prozess zu aufwendig sein, können Sie die Daunendecke auch in die Reinigung geben. Eine professionelle Reinigung kostet zwischen 30 und 60 Euro.

Daunendecke waschen: Weichspüler - ja oder nein?

Natürlich soll die Daunendecke nach der Wäsche auch schön duften. Mit Weichspüler klappt das bekanntlich besonders gut. Aber ist das für die Daunendecke auch wirklich gut? Nein! Beim Waschen der Daunendecke sollte auf Weichspüler unbedingt verzichtet werden. Weichspüler lässt die feinen Daunen nämlich verkleben. Die Bettdecke verklumpt, wird uneben und muss wohl oder übel entsorgt werden. Ein gutes Fein- oder (besser noch) Wollwaschmittel ist vollkommen ausreichend, um die Daunendecke richtig zu waschen. Um Ihr Bett gut duften zu lassen, können wir Ihnen dieses Kissenspray von Primavera empfehlen. Neroli, Vanille und Lavendel verbreiten nicht nur einen himmlischen Duft im Schlafzimmer, die ätherischen Öle fördern auch den Schlaf. Um Flecken zu vermeiden, sollten Sie das Kissenspray nur auf den Bettbezug sprühen.

Mit diesem Trick bleibt Ihre Daunendecke noch länger frisch

Um Ihre Daunendecke nach der Wäsche länger frisch und sauber zu halten, lohnt es sich, diese nach dem Aufstehen auszulüften. Zusätzliches Ausschütteln sorgt dafür, dass sich die Federn/Daunen schön verteilen können und es nicht zur Verklumpung kommt. Hängen Sie die Daunenbettdecke auch ruhig bei Minusgraden raus. Milben verabscheuen diese Temperaturen besonders.

Im Video: Die teuerste Bettdecke der Welt

Nichts ist für die Ewigkeit gemacht. Schon gar nicht jene Dinge in unserem Haushalt, die wir fast täglich benutzen. Und trotzdem vergessen wir das eine oder...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...