10. September 2021
Das passiert, wenn man bei Gewitter duscht

Das passiert, wenn man bei Gewitter duscht

Wenn es draußen stürmt, blitzt und donnert, kann einem schon mal angst und bange werden. Viele Menschen haben Bedenken, während eines Gewitters die Dusche zu benutzen. Doch ist das wirklich gefährlich? Wir verraten Ihnen, was passiert, wenn Sie bei Gewitter duschen.

Bei starken Blitzen und Donnern sollte man versuchen, sich nicht draußen aufzuhalten. Vor allem nicht auf offenem Feld oder unter einem Baum – das weiß wohl jeder.
Doch gibt es auch zu Hause Dinge, die man während eines Gewitters beachten sollte? Ein Mythos besagt, dass man bei Unwetter lieber nicht duschen sollte. Was steckt dahinter?

So gefährlich ist Duschen während eines Gewitters

Tatsächlich steckt hinter diesem Gewitter-Mythos ein Funken Wahrheit: Ob man gefahrlos duschen kann, wenn es draußen blitzt und donnert, hängt vom Baujahr des Gebäudes ab.
Alle, die in einem Altbau wohnen, sollten ihre Körperpflege tatsächlich besser um ein paar Stunden nach hinten verschieben, bis das Unwetter abgeklungen ist. Hier ist nämlich Vorsicht geboten: Die Wasserrohre bestehen bei alten Gebäuden aus Metall und sind oft noch nicht mit den anderen Leitungen des Hauses verbunden und geerdet.

Neubauten sind vor Blitzen geschützt

Das ist heutzutage anders! Wer in einem Neubau oder einem moderneren Gebäude wohnt, muss sich darum keine Gedanken machen und kann sorglos auch bei Blitz und Donner duschen gehen.
Wer sich nicht sicher ist, sollte bei seinem Vermieter nachfragen und sich darüber in Kenntnis setzen lassen, wie das Haus zum Thema „innerer Blitzschutz” aus- oder nachgerüstet ist.

Im Video: Das richtige Verhalten bei Unwetter

Die Wasserqualität in Deutschland übertrifft in vielen Fällen sogar die von gekauften Wasserflaschen. Doch bedeutet das, dass Leitungswasser immer zwingend...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...