5. Februar 2021
30 rocks - Was Frau bis zum 30. Geburtstag erlebt und absolviert haben sollte

30 rocks - Was Frau bis zum 30. Geburtstag erlebt und absolviert haben sollte

Der 30. Geburtstag ist für viele Frauen eine ähnlich bedeutungsschwere Schwelle wie der 18. Auch wenn Sie vielleicht Redewendungen kennen wie „30 ist das neue 20“, so ändert sich doch nichts daran, dass der 30. Geburtstag von den meisten als endgültiger Abschied von den Jugendjahren empfunden wird. Dementsprechend gibt es durchaus einige Dinge, die Sie bis zu diesem Datum erlebt und absolviert haben sollten – manches davon mit sehr seriösem Hintergrund, anderes eher, weil es Ihr Leben einfach um wunderbare Facetten und Erfahrungen bereichert. In diesem Artikel verraten wir nicht nur die wichtigsten Positionen, sondern geben auch zu jeder davon Tipps.

© Johannes W on Unsplash

Ganz alleine eine Urlaubsreise erleben

Ein Urlaub mit der besten Freundin, dem Partner oder der Familie ist eine tolle Sache. Allerdings kann das Reisen ohne Begleitung ebenfalls viele Vorteile haben. Dazu gehören unter anderem:

  • absolute Freiheit
  • Zeit für sich selbst
  • Überwinden von Ängsten und Meistern von Herausforderungen

Zunächst einmal haben Sie die absolute Freiheit, wenn Sie allein reisen. Sie müssen sich nach niemandem richten und können frei entscheiden, wann und was Sie essen, wann Sie zum Strand gehen und wie Sie Ihren Tag gestalten. Außerdem haben Sie bereits vor dem Urlaub eine freie Wahl des Urlaubszieles und können sich völlig ohne Einschränkungen für einen Ort entscheiden, den nur Sie immer schon einmal besuchen wollten.

Außerdem bietet der Urlaub ohne Begleitung die Möglichkeit, viel Zeit für sich selbst zu haben. Solche Phasen benötigt jeder Mensch. Zum einen helfen Sie dabei, echte Ruhe und Entspannung zu erleben. Des Weiteren dienen sie dazu, zu sich selbst zu finden. Bei einem Urlaub in einer abgeschiedenen Gegend kann das selbst gewählte Alleinsein in besonderem Maß positive psychologische Effekte haben.

Zudem können Ängste in einem solchen Urlaub überwunden werden. Der Grund: Sie sind völlig auf sich allein gestellt und müssen jede Herausforderung selbst meistern. Im Ergebnis können Sie Ihr Selbstbewusstsein merklich stärken.

Das elterliche Kinderzimmer loslassen

Viele Menschen verbringen in ihrer Kindheit und Jugend viel zeit in ihrem Kinderzimmer. Der Raum ist in dieser Phase des Lebens der Rückzugsort und garantiert Privatsphäre. Auch aus weiteren Gründen ist das Kinderzimmer für Heranwachsende äußerst wichtig. Kaum verwunderlich also, dass häufig eine große emotionale Bindung zu diesen Räumlichkeiten besteht.

Oft bleibt das Kinderzimmer noch bestehen, wenn eine junge Erwachsene auszieht. Bei Besuchen im elterlichen Haus dient es als Schlafplatz und Ort für Erinnerungen an frühere Jahre. Mit 30 Jahren allerdings sollten Sie Abschied genommen haben.

Dafür kann es sinnvoll sein, einmal ordentlich auszumisten. Die wichtigsten Erinnerungen können sortiert und in Kisten gepackt werden. Auf diese Weise bleiben sie für spätere Jahre bestehen. Gleichzeitig kann das Ausmisten als Anlass genommen werden, um sich von einigen eher unwichtigen Dingen zu trennen. Auf diese Weise nehmen Sie eine Art „Zimmerauflösung“ vor.

Das Loslassen bedeutet jedoch gleichzeitig einen Neuanfang. So können Sie es als symbolische Geste für den letzten und endgültigen Schritt ins Erwachsenenleben und die Selbständigkeit interpretieren.

Sich von einem Fotografen professionell und attraktiv ablichten lassen

Vielleicht mögen Sie Fotos von sich selbst und haben einen Instagram-Account, auf dem sie regelmäßig Bilder hochladen. Vor dem 30. Lebensjahr kann es ein besonderer Schritt sein, einmal ein richtig professionelles Fotoshooting mitzumachen, um superschöne Bilder von sich selbst zu bekommen.  Das dient gleich mehreren Zwecken:

  • Spaßfaktor
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Erinnerungswert

Zunächst kann ein solches Shooting einen echten Spaßfaktor bringen. Vielleicht posieren Sie grundsätzlich gerne für Fotos. Vor der Kamera eines professionellen Fotografen können sie dieser Leidenschaft im besonders Maß nachgehen.

Alternativ haben Sie vielleicht nicht viele Erfahrungen mit dem Fotografieren und denken von sich selbst, nicht sonderlich fotogen zu sein. In diesem Fall kann ein erfolgreiches Shooting in einem Fotostudio eine große Stärkung für Ihr Selbstbewusstsein nach sich ziehen.

Nicht nur im Hier und Jetzt, auch für die Zukunft hat ein solches Shooting einen echten Mehrwert. Fotos sind immer eine Momentaufnahme und dienen somit als Erinnerung. Dies gilt zum einen für Ihr Aussehen in der entsprechenden Lebensphase. Des Weiteren verbinden Sie mit der jeweiligen Zeit sicherlich viele weitere schöne Erinnerungen, die durch ein Foto aus diesem Lebensabschnitt aufgefrischt werden.

Einen Roadtrip ohne festes Ziel absolvieren

Eine weitere spannende Idee wäre ein Roadtrip. Anders als bei einem Urlaub ist das Ziel hierbei nicht festgelegt. Womöglich buchen Sie keine Übernachtungen, sondern fahren einfach jeden Tag ein Stück und schauen, wo Sie unterkommen.

Gerade die Sommermonate sind perfekt geeignet, um eine solche Tour durch eines oder mehrere Gebiete der Bundesrepublik oder vielleicht sogar im Ausland zu realisieren. Für einen Roadtrip im europäischen Raum haben wir Ihnen übrigens an anderer Stelle einige attraktive Strecken zusammengestellt. Ein solcher Trip hat viele Vorteile, unter anderem in den Bereichen:

  • Freiheitsgefühl
  • Naturnähe
  • Spontaneität und Dinge locker angehen

Längere Autofahrten können entspannend wirken und ein Gefühl von echter Freiheit hervorrufen. Das gilt vor allem dann, wenn Sie den Trip allein unternehmen und durch abgeschiedene und ländliche Gebiete touren. Diese Atmosphäre lässt sich noch weiter steigern, wenn Sie mit einem Cabriolet unterwegs sind.

Vielleicht leben Sie in einer größeren Stadt und haben daher bisher keine Notwendigkeit gesehen, einen Führerschein zu machen. Gerade in einem urbanen Umfeld kommen Sie sicher gut ohne die Möglichkeit zum Selbstfahren zurecht. Zudem kann der Kauf eines Autos teuer sein – nicht jeder kann sich das leisten.

Allein für einen solchen Roadtrip, wie auch für viele andere Lebenslagen kann sich der Erwerb des Führerscheins lohnen. Der Grund: Wenn Sie in einer bestimmten Situation dringend eine Strecke selbst mit dem Auto zurücklegen müssen und keine Fahrerlaubnis besitzen, kann die Fahrt weitreichende Konsequenzen haben, falls Sie in eine Verkehrskontrolle geraten.

Das gilt im monetären Sinne und auf der juristischen Ebene. Denn wenn Sie ohne Führerschein fahren, verstoßen sie gegen den §21 StVG und machen sich strafbar. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Fahrerlaubnis nie erworben oder entzogen wurde.

Machen Sie also frühzeitig den Führerschein, selbst wenn Sie sich aktuell kein eigenes Auto leisten können oder es für überflüssig halten. Ein richtig schneidiges Cabrio können Sie schließlich bei vielen Anbietern extra für einen solchen Roadtrip mieten.

Einmal in einem Beruf arbeiten, nur weil es der Spaß diktiert, nicht das Gehalt

Es gibt verschiedene Aspekte, die einen Beruf für Sie interessant machen können. Dazu gehören das Gehalt und der Spaß bei der Arbeit. Mit wachsenden Verpflichtungen, beispielsweise einem eigenen Haus oder einer Familie, die es zu versorgen gilt, müssen Sie in späteren Lebensphasen den Blick eher auf Ersteres richten.

Umso wichtiger kann es sein, die jungen Jahre zu nutzen, um einen Beruf auszuüben, der vielleicht kein sonderlich umfangreiches Gehalt bringt, aber so richtig Spaß macht. Falls Sie sich ohnehin eine Arbeitsstelle wünschen, die aus diesem Grund attraktiv für Sie ist, sind Sie nicht allein. Viele Deutsche legen laut einer Umfrage einen besonderen Wert auf Erfüllung und Spaß bei der Arbeit.

Für den Spaßfaktor sind verschiedene Faktoren in Ihrem Beruf relevant. Unter anderem zählen dazu:

  • Inhalt der Arbeit
  • persönliche Verwirklichung
  • Arbeitsumfeld
  • Ziel und Nutzen der Tätigkeit

Wenn Ihnen die eigentliche Arbeit Spaß bereitet, wird Sie Ihnen leichter von der Hand gehen. Sie können zudem bessere Ergebnisse erzielen. Gleiches gilt für Ihre persönliche Verwirklichung.

Zudem kann das Arbeitsumfeld den Spaß steigern. Wenn Sie nette Kollegen haben, gehen Sie gerne zu ihrer Arbeitsstelle. Vielleicht ergeben sich daraus sogar Freundschaften, die dauerhaften Bestand haben. Nicht zuletzt kann der Nutzen Ihrer Arbeit, beispielsweise anderen Menschen zu helfen, gesteigerten Spaß bedeuten.

Einen Baum anpflanzen

Vielleicht haben Sie einen grünen Daumen. Dann kann es eine echte Bereicherung Ihres Lebens sein, vor dem 30. Geburtstag einen Baum zu pflanzen. Hieraus ergeben sich gleich mehrere positive Effekte:

  • Erinnerung und emotionale Bedeutung
  • Mehrwert für die Umwelt

Zum einen schaffen Sie auf diese Weise eine Erinnerung. Sie können jederzeit zu Ihrem Baum zurückkehren und schauen, wie weit er gewachsen ist. Natürlich ist es sinnvoll, ihn zudem regelmäßig zu pflegen.

Für Ihre Familie kann der Baum einen Mehrwert haben, wenn Sie ihn beispielsweise mit Ihren Kindern besuchen. Zudem erreichen Sie einen Nutzen im Bereich des Umweltschutzes. Zwar ist Ihr Baum nur ein Tropfen auf den heißen Stein im Kampf gegen die Abholzung in anderen Regionen, die von der Politik ebenfalls angegangen wird. Dennoch haben Sie einen kleinen persönlichen Beitrag geleistet.

Ein Rockfestival alleine besuchen und dort mit anderen völlig eskalieren

Freizeit ist ein wichtiger Teil des Lebens. Gerade in jüngeren Jahren kann sie aufgrund von weniger umfangreichen Verpflichtungen noch etwas freier gestaltet werden. Hier besteht die Möglichkeit, dass Sie einmal etwas wirklich Verrücktes machen und erleben sowie sich nach Ihren Wünschen austoben.

Besuchen Sie dafür vielleicht alleine ein Rockfestival. Hier haben Sie dann die Möglichkeit, ganz losgelöst von Ihrem Alltag und Ihrem Umfeld sprichwörtlich „die Sau rauszulassen“. Wenn niemand dabei ist, den Sie kennen, können Sie sich bis zu einem gewissen Grad gar nicht blamieren und umso freier gehen lassen.  

In der Folge werden Sie Dinge erleben, die Sie sich vielleicht in Anwesenheit Ihres engen Bekanntenkreises nicht trauen oder zutrauen würden. Ein Rockfestival ist dafür ideal geeignet, weil die in den meisten Fällen sehr actiongeladene Musik die perfekte Grundlage bietet, um im positiven Sinne mal so richtig „auszurasten“.

Natürlich gibt es je nach Geschmack Festivals für die verschiedensten Musikrichtungen, die großen Spaß bereiten. Und wer weiß: Vielleicht kommen Sie ja mit anderen Personen in Kontakt, erleben einen guten Austausch und haben am Ende die Möglichkeit, Ihren Freundeskreis zu erweitern.

Ein Wochenende lang nur zum Wohl von anderen hart arbeiten

Eine weitere Aktivität, die vor dem 30. Lebensjahr erfüllt sein sollte, ist einmal ein Wochenende lang so richtig hart zu arbeiten – und zwar zum Wohl von jemand anderem. Auf diese Art haben Sie die Möglichkeit, ganz bewusst uneigennützig etwas Gutes zu tun. Umsetzen könnten Sie dies zum Beispiel durch:

  • Helfen beim Renovieren
  • Helfen beim Umzug
  • Engagement für einen wohltätigen Zweck

Mit Sicherheit haben Sie Menschen in Ihrem Freundeskreis, die ihre Wohnung oder sogar ihr Haus renovieren möchte. Hier können Sie ein Wochenende lang aktiv werden und eine Ihnen wichtige Person unterstützen.

Zudem wird die Hilfe mit Sicherheit dafür sorgen, dass die Freundschaft oder Bekanntschaft belebt und intensiviert wird. Gleiches gilt für die Hilfe bei einem Umzug. Hier können Sie sowohl beim Transport selbst als auch beim Abbauen und neu einrichten aktiv anpacken.

Darüber hinaus gehen würde ein soziales Engagement in einem Verein. Hier können Sie bei einer bestimmten Aktion ein Wochenende lang helfen und auf diese Weise etwas Sinnvolles tun. Natürlich besteht alternativ die Möglichkeit, etwas dauerhafter aktiv zu werden. Auf diese Weise trainieren Sie, selbstlos zu handeln und ihr Augenmerk auf andere zu richten. Dies kann einen großen Mehrwert für die Bildung Ihrer individuellen Persönlichkeit darstellen.

Etwas tun, vor dem Sie einen Heidenrespekt haben

Es ist im Leben wichtig, sich bestimmten Herausforderungen zu stellen. Hieran können Sie charakterlich und persönlich wachsen. Deutlich geworden ist dies bereits bei der Idee, vor dem 30. Lebensjahr allein einen Urlaub zu unternehmen. Zusätzlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, etwas zu tun, vor dem Sie großen Respekt, vielleicht sogar etwas Angst haben. Unter anderem gehören dazu:

  • Bungeespringen
  • Fallschirmspringen

Sowohl Bungeespringen als auch Fallschirmspringen sind Aktivitäten, die großen Mut erfordern. Dabei können sie jedoch zu einem besonderen Erlebnis werden. Dies gilt zum einen für das Springen selbst. Des Weiteren werden Sie danach sicherlich stolz auf sich sein, sich getraut zu haben – Ihr Selbstbewusstsein wächst merklich.

Natürlich ist die Frage danach, was Ihren ganzen Mut erfordert, immer nur individuell zu beantworten. Vielleicht haben Sie weder vor dem Fallschirm- noch vor dem Bungeespringen besonderen Respekt. Suchen Sie sich also eine Aktivität aus, die für Sie ganz individuell eine echte Herausforderung darstellt, und gehen Sie sie mit vollem Elan an.

Vor vielen fremden Leuten eine Laudatio auf jemanden halten

Die nächste Aktivität kann ebenfalls großen Mut erfordern. Vielleicht ist es für Sie gar nicht so einfach, vor einer großen Gruppe von Menschen zu sprechen, gerade wenn sie die Personen nicht kennen. Dann wäre eine Laudatio über eine bestimmte Person vor einem größeren Publikum die ideale Herausforderung für Sie.

Die Person, über die Sie sprechen, kann Ihnen persönlich bekannt sein und in Ihrem Leben eine wichtige Rolle spielen. Alternativ kann der Kontakt auch etwas distanzierter sein, was die Herausforderung größer werden lässt.

Überlegen Sie sich vorher genau, was Sie sagen möchten und machen Sie sich am besten ein paar Notizen. Da eine Laudatio vor allem die positiven Eigenschaften eines Menschen hervorhebt, lernen Sie auf diese Art und Weise das Loben. Vielleicht entdecken Sie zudem Vorzüge der Person, die Ihnen ohne genaueres Hinsehen und Nachdenken gar nicht aufgefallen wären. Eine erfolgreiche und umjubelte Laudatio wird Ihr Selbstbewusstsein ebenfalls stärken, Sie sind einmal mehr über sich hinausgewachsen.

Ein Wochenende ohne moderne Errungenschaften im Wald leben

Mit Sicherheit kennen Sie das: Das Smartphone diktiert Ihren Alltag, die Mikrowelle sorgt für ein schnelles Abendessen. Sie können sich womöglich gar nicht mehr vorstellen, ohne die vielen technischen Hilfsmittel Ihr Leben zu meistern.

Umso spannender kann es sein, genau dieses Experiment ganz bewusst für ein Wochenende zu wagen. Lassen Sie Ihr Smartphone zu Hause und unternehmen Sie eine kleine Tour in einen Wald, in dem Sie sozusagen von der Zivilisation abgeschieden sind.

Hier haben Sie die Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und sich nur auf sich selbst zu konzentrieren. Sie werden merken, dass Sie auch ohne technische Hilfsmittel und das Tempo der digitalisierten Welt zurechtkommen. Zudem lernen Sie die Vorzüge dieses Lebens neu kennen. Schlussendlich könnten Sie nach einem solchen Wochenende die vielen kleinen Alltagshilfen um einiges mehr zu schätzen wissen und daher bewusster leben. 

Zu einer fremden Party gehen und dort mit erfundener Identität feiern

Womöglich steht Ihnen der Sinn nach etwas total Verrücktem. Gehen Sie doch zu einer Party, wo Sie niemand kennt und feiern Sie dort einmal mit einer erfundenen Identität. Ein anderer Name, andere Hobbys, anderer Beruf – so etwas macht man nicht alle Tage.

Der Vorteil ist, dass Sie für eine kurze Zeit ziemlich ohne Konsequenzen so sein können, wie Sie es immer schon einmal wollten. Vielleicht wollten Sie als Kind Schauspielerin werden? Auf der Party sind Sie es dann einfach für ein paar Stunden. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf – das Happening wird Ihnen mit Sicherheit großen Spaß bereiten und die ein oder andere lustige Anekdote hervorbringen.

Natürlich sollten Sie das Wechseln der Identität nicht übertreiben. Schließlich hat Ihre Persönlichkeit sicherlich für Sie selbst und die Menschen um sie herum viele Vorzüge. Wobei ein längeres Abtauchen unter anderem Namen nicht unmöglich wäre: Eine Frau hat es geschafft, 31 Jahre lang mit falscher Identität zu leben, bevor sie Mitte der 10er-Jahre wieder auftauchte.

Zusammenfassung und Fazit

Nein, 30 ist kein Ende, ganz sicher nicht. Auch wenn es sich für Sie in den späten 20ern vielleicht so anfühlen mag. 30 ist ein wunderbarer Übergang. Der Tag, an dem alte Zöpfe abgeschnitten werden dürfen, die wir alle schon seit Jahren und oft unbemerkt mit uns herumtragen. 30 rockt. Und wenn Sie die hier aufgelisteten Dinge absolviert haben, gibt es keinen Grund, zu glauben, Sie hätten in Ihren wilden 20ern irgendetwas versäumt.

Der 7 Jahres-Rythmus
Höhen und Tiefen, Triumph und Niederlage – warum passieren große Ereignisse zu bestimmten Zeiten? Weil unser Schicksal offenbar von 7-Jahres-Schritten bestimmt...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...