Vegane-Rezepte von Attila Hildmann

Leckere Vegane Rezepte

Mittlerweile ernähren sich viele Menschen vegan, sprich ohne tierische Produkte. Wir zeigen leckere Rezeptideen von Attila Hildmann und weiteren Köchen - ganz ohne Fleisch, Milch und Eiern. Guten Appetit!

Kohlrabispaghetti mit Tomaten-Basilikum-Sosse
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Kohlrabispaghetti mit Tomaten-Basilikum-Sosse und Pinienkern-Parmesan

Zutaten für 2 Personen

(Zubereitung circa 20 Minuten)

  • 2 große Zwiebeln (brutto 240 g)
  • 4 Knoblauchzehen
  • 3-4 EL Olivenöl
  • 4 TL Tomatenmark (80 g)
  • jodiertes Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Msp. Kurkuma
  • 2 gestr. TL getrockneter Oregano
  • 2 TL Reissirup
  • 500 g Kirschtomaten
  • 1 Handvoll gehackte Basilikumblätter
  • 4 Kohlrabi (netto 1,8 kg)

Grundrezept für den Pinienkern-Parmesan

(Zubereitung ca. 3 Minuten)

  • 65 g Cashewkerne
  • 50 g Pinienkerne
  • 23 g Hefeflocken
  • 1 gestr. TL jodiertes Meersalz

Zubereitung
Schälen Sie die Zwiebeln und würfeln Sie diese. Schälen Sie nun den Knoblauch hacken Sie ihn in kleine Stücke. Geben Sie ein bis zwei Esslöffel Olivenöl in eine Pfanne und erhitzen Sie die Zwiebeln darin. Geben Sie nun den Knoblauch dazu. Und dünsten Sie alles eine weitere Minute. Geben Sie das Tomatenmark in die Pfanne und lassen Sie alles eine Minute andünsten. Würzen Sie nun alles mit Salz, Pfeffer, Kurkuma, Oregano und Reissirup. Waschen Sie die Tomaten und geben Sie diese fein gehackt in die Pfanne. Lassen Sie alles bei schwacher Hitze 5 Minuten köcheln. Heben Sie das Basilikum unter die Soße.

Nun können Sie die Kohlrabi schälen und mit dem Spiralschneider zu Spaghetti verarbeiten. Erhitzen Sie Salzwasser in einem Topf und geben Sie die Kohlrabispaghetti dazu. Nach drei Minuten müssten die Spaghetti gar, aber dennoch bissfest sein. Geben Sie die Kohlrabispaghetti in ein Sieb und lassen Sie alles kurz abtropfen. Geben Sie das restliche Olivenöl dazu. Geben Sie die Spaghetti in tiefe Teller und richten Sie alles mit der Soße an.

Für den Pinienkern-Parmesan mischen Sie die Cashew- und Pinienkerne mit den Hefeflocken und dem Salz und pürieren alles in einem Mixer. Den Pinienkern-Parmesan nach Geschmack über die Pasta streuen. Guten Appetit!
Rezept von Attila Hildmann

Mittlerweile ernähren sich viele Menschen vegan, sprich ohne tierische Produkte. Wir zeigen leckere Rezeptideen von Attila Hildmann und weiteren Köchen.

Veganer Saft - Eine Vitaminbombe, ganz ohne tierische Produkte
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Veganer Juice

Zutaten für 1 Person:

  • 300 g Orangen (netto 150 g)
  • 110 g Hokkaido-Kürbis (brutto)
  • 130 g Möhren
  • 160 g Apfel
  • 1 Msp. Matcha
  • 1 Msp. Acerola-Pulver
  • 1 Msp. Acai-Pulver
  • ½ TL Walnussöl
  • 5 Eiswürfel


Zubereitung cira 4 Minuten:
Schälen Sie die Orangen und schneiden Sie alles in Spalten. Waschen Sie den Kürbis und schneiden Sie ihn in grobe Stücke. Entfernen Sie dabei alle Kerne. Nun werden Möhren und Apfel gewaschen und in grobe Stücke geschnitten. Geben Sie Alles in den Entsafter. Geben Sie den entstandenen Saft mit Matcha, Acerola- und Acai-Pulver, dem Walnussöl und den Eiswürfeln in einen Mixer.

Rezept von Attila Hildmann

Vegane Nuss Vanille Kugeln - Das Rezept für die vegane Süßigkeit finden Sie bei uns
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Vegane Nuss-Vanille-Kugeln

Zutaten für 19 Stück

Zubereitung ca. 10 Minuten plus ca. 30 Minuten Kühlzeit

  • 40 g Haselnüsse
  • 15 g gepoppter Amaranth
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 70 g Haselnussmus
  • 25 g Agavendicksaft
  • 1 gestr. TL gemahlene Vanille
  • ½ TL Kakao
  • 20 g Cashewmus

Geben Sie die Haselnüsse in eine Pfanne ohne Fett. Lassen Sie die Nüsse kurz rösten. Dann geben Sie alles in einen Mixer und mahlen alles zu einem groben Pulver. Vermengen Sie alles mit den restlichen Zutaten. Formen Sie aus der Masse kleine Kugeln. Vor dem Verzehr sollten Sie alles für etwas 30 Minuten ins Tiefkühlgerät stellen.

Rezept von Attila Hildmann

Auberginenschiffchen
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Auberginenschiffchen mexican mit Thymian-Mandel-Creme

Zutaten für 2 Personen

Für die Auberginenschiffchen

  • 2 Auberginen (520 g)
  • 5 EL Olivenöl
  • jodiertes Meersalz
  • 2 rote Zwiebeln (130 g netto)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1⁄2 Chilischote
  • 4 getrocknete Tomaten in Öl
  • 1 gestr. TL Kreuzkümmel
  • 1 gestr. TL gerebelter Oregano
  • 190 g gekochte Kidneybohnen (abgetropft)
  • 50 g Tomatenmark
  • 1 TL Agavendicksaft
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Für die Thymian-Mandel-Creme

60 g weißes Mandelmus
1⁄4 Bund Thymian

Zubereitung ca. 40 Minuten, Backofen auf 250 °C vorheizen.

Auberginen waschen, halbieren und das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel vorsichtig so ausschaben, dass ein ca. 5 mm breiter Rand bleibt. Fruchtfleisch fein hacken. 2 EL Olivenöl und etwas Salz mischen. Die ausgehöhlten Auberginen damit einstreichen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Backofen auf der obersten Schiene ca. 17 Minuten backen, bis sie etwas Farbe annehmen.

Inzwischen Zwiebeln und Knoblauchzehe schälen und fein hacken. Chilischote entkernen, Trennhäute entfernen, waschen und Chili fein hacken. Getrock­nete Tomaten etwas abtropfen lassen und fein hacken.

2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Chili, Knoblauch und Kreuzkümmel ca. 2 Minuten anbraten. Auberginenfleisch, Oregano und Tomaten dazugeben, unter Rühren ca. 5 Minuten anbraten. Kidneybohnen, Tomatenmark und Agavendicksaft unterrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Creme Mandelmus mit 40 ml Wasser verrühren. Thymian waschen, trocken schütteln, die Blätter fein hacken und unter die Mandelcreme heben.

Auberginen aus dem Backofen nehmen, mit dem Pfanneninhalt füllen und die Creme darauf verteilen. Auberginen weitere ca. 8 Minuten bei 250 °C über­ backen. Nach Geschmack mit etwas Olivenöl beträufeln und servieren.

Rezept von Attila Hildmann

Vegane Moussaka mit Tofu-Hack und Cashew-Petersilien-Creme
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Moussaka Reloaded mit Tofu-Hack und Cashew-Petersilien-Creme

Zutaten für 2 Personen

Für die Moussaka

  • 300 g Süßkartoffeln
  • 270 g Auberginen
  • 4 EL Olivenöl
  • 1⁄2 TL jodiertes Meersalz
  • 220 g Tofu
  • 1 rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 120 g Tomatenmark
  • 1 TL Agavendicksaft
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 30 ml Rotwein

Für die Cashew-Petersilien-Creme

  • 30 g ungesüßtes Cashewmus
  • 1 EL gehackte Petersilie
  • jodiertes Meersalz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung ca. 35 Minuten, Backofen auf 250 °C vorheizen.

Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auberginen waschen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. 2 EL Olivenöl und 1⁄2 TL Salz mischen. Süßkartoffeln und Auberginen damit vermengen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen ca. 15 Minuten auf der obersten Schiene backen, bis das Gemüse leicht Farbe annimmt. Inzwischen den Tofu zerbröseln. Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Tofu darin ca. 4 Minuten anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und weitere 3 Minuten braten. Mit Tomatenmark und Agavendicksaft 1 Minute weiterbraten, salzen, pfeffern und mit Rotwein ablöschen. Pfanne vom Herd nehmen.

Für die Creme Cashewmus mit 70 ml Wasser in einem kleinen Topf erhitzen. Petersilie unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Anrichten Türmchen schichten: dafür abwechselnd 1 Auberginenscheibe, etwas Tofuhack, 1 Süßkartoffelscheibe und etwas Tofuhack stapeln, bis die Zutaten verbraucht sind. Zum Schluss die Cashew-Petersilien-Creme darauf verteilen.

Rezept von Attila Hildmann

Zucchinilon, sind kleine Zucchini-Rollen mit Gemüsefüllung - Das vegane Rezept finden Sie bei uns
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Zucchiniloni mit Kürbis-Oliven-Füllung und Basilikum-Öl

Zutaten für 2 Personen

  • 580 g Hokkaido-Kürbis
  • 6 EL Olivenöl
  • jodiertes Meersalz
  • 1 Zwiebel
  • 8 schwarze Oliven mit Stein
  • 1⁄2 Chilischote
  • 1 TL gehackte Petersilie schwarzer Pfeffer aus der Mühle 2 Zucchini
  • 40 g Basilikum
  • 1 EL Zitronensaft
  • 10 g Pistazien

Zubereitung ca. 30 Minuten, Backofen auf 250 °C vorheizen.

Kürbis waschen, halbieren und entkernen. 450 g Fruchtfleisch in dünne Scheiben schneiden. Mit 2 EL Olivenöl und ca. 1⁄2 TL Salz mischen. Auf einem mit Backpapier belegten Backblech im Ofen auf der obersten Schiene ca. 15 Minuten backen, bis der Kürbis leicht Farbe annimmt. Anschließend kurz abkühlen lassen.

Inzwischen die Zwiebel schälen und fein hacken. Oliven vom Stein schneiden und fein hacken. Chilischote entkernen, Trennhäute entfernen, Chili waschen und fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln, die Blätter fein hacken. Kürbis mittelgrob hacken. 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Chili und Oliven darin ca. 3 Minuten andünsten. Kürbis und Petersilie unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Zucchini waschen und mit einem Gemüsehobel längs in hauchdünne Scheiben schneiden.

Für 4 Rollen ca. 24 Zucchinischeiben hobeln. Mit 1 EL Olivenöl und etwas Meersalz marinieren. Etwa 6 Zucchinischeiben leicht überlappend nebeneinanderlegen. Kürbisfüllung längs daraufgeben und wie beim Rollen von Sushi vorsichtig einrollen. Zucchiniloni ca. 5 Minuten im Backofen backen. Basilikum waschen, trocken schütteln und die Blätter abzupfen. Mit Zitronensaft und 2 EL Olivenöl pürieren, salzen und pfeffern. Pistazien aus der Schale lösen und grob hacken. Zucchiniloni auf Tellern anrichten und mit Pesto und gehackten Pistazien garniert servieren.

Rezept von Attila Hildmann

Berlin Toast mit Bananen-Füllung und Crunch-Kruste - Das vegane Rezept finden Sie bei uns
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Berlin-Toast mit Cashew-Bananen-Füllung und Crunch-Kruste

Zutaten für 2 Personen

Für den Berlin-Toast

  • 60 g Cashewmus
  • 1 1⁄2 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 4 dünne Scheiben Vollkornbrot
  • 1 Banane

Für die Crunch-Kruste

  • 60 g Vollkornmehl
  • 105 ml Sojamilch
  • 30 g Agavendicksaft
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 1⁄2 TL gemahlener Zimt
  • 30 g Cornflakes
  • 10 g gepopptes Amaranth
  • 5 EL mildes Rapsöl

Zubereitung ca. 25 Minuten.

Cashewmus mit 1⁄2 TL Vanille, Meersalz und Agavendicksaft cremig rühren. Brotscheiben mit der Creme bestreichen. Banane schä­len, in dünne Scheiben schneiden und auf 2 Brotscheiben verteilen.
Jeweils mit einer weiteren Brotscheibe zusammenklappen und etwas andrücken.

Für die Kruste mit einem Schneebesen Mehl, Sojamilch, Agavendicksaft, Vanille, 1 Prise Meersalz und Zimt verrühren. Cornflakes mit den Händen zerbröseln, in einen tiefen Teller geben und mit dem gepoppten Amaranth mischen.

Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Toasts durch den Mehlteig ziehen und dann in der Cornflakes- Amaranth­-Mischung wenden. Toasts bei mittlerer Hitze von jeder Seite ca. 3–4 Minuten braten. Auch die schmalen Seiten kurz anbraten, indem die Toasts hochkant gestellt werden. Toasts auf Küchen­papier abtropfen lassen und etwas abtupfen. Mit frischen Früchten und z. B. Cashew­-Stracciatella-Eis oder Erdbeeren und Kokos-Schlagsahne servieren.

Rezept von Attila Hildmann

Kokos-Schoko-Riegel
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Kokos-Schoko-Riegel

Zutaten für 10 Stück

Für die Kokosriegel

  • 300 g Kokosflocken
  • 60 g Agavendicksaft
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 90 g Kokosmilchfett von 1 Dose Kokosmilch

Für die Glasur

  • 120 g Kakaobutter
  • 120 g weißes Mandelmus
  • 60 g Bio-Kakao
  • 60 g Agavendicksaft
  • 1 Prise jodiertes Meersalz
  • 2 Msp. gemahlene Vanille

Zubereitung ca. 30 Minuten plus ca. 15 Minuten Kühlzeit

Kokosflocken im Mixer mittelfein zermahlen. Mit den übrigen Zutaten für die Riegel vermengen und mit einer Gabel verkneten. Mit den Händen zu 10 länglichen Riegeln formen. Auf einem mit Backpapier belegten Teller 10 Minuten in den Tiefkühler stellen. Für die Glasur Kakaobutter über dem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und die übrigen Zutaten für die Glasur mit einem Schneebesen unterheben. Kokosriegel aus dem Tiefkühler nehmen und auf ein Kuchengitter legen. Unter das Gitter ein Stück Backpapier legen. Glasur auf den Riegeln verteilen und mit dem Löffelrücken oder einem Pinsel an allen Seiten verstreichen.

Die Wellenform in der Schokolade mithilfe eines Löffelrückens erzeugen. Auf Backpapier erneut für 5 Minuten in den Tiefkühler stellen. Danach sind die Riegel snackbereit und lassen sich am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Rezept von Attila Hildmann

Vollkornmilchreis mit Kirsch-Kompott - das vegane Rezept finden Sie bei uns
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Vollkornmilchreis mit Kirschen

Zutaten für 2–3 Personen

Für den Vollkornmilchreis

  • 200 g Rundkorn ­Naturreis (Spitzenreis)
  • 450 ml Hafermilch
  • 1 gestr. TL gemahlene Vanille
  • 20 g Agavendicksaft

Für die Kirschen

  • 560 g TK-­Sauerkirschen
  • 40 g Agavendicksaft
  • 1⁄2 TL Agar­Agar

Zubereitung ca. 75 Minuten

Rundkornreis mit Hafermilch und Vanille in einem kleinen Topf aufkochen. Bei kleiner Hitze ca. 70 Minuten im halb geschlossenen Topf köcheln lassen, ab und zu umrühren. Mit Agavendicksaft süßen und evtl. noch etwas Hafermilch zugießen, um den Reis cremiger zu machen.

Inzwischen die Sauerkirschen mit Agaven­ dicksaft in einem kleinen Topf erhitzen. Kirschen in einem Sieb abtropfen lassen, dabei den Saft auffangen. Agar-Agar mit 3 EL kaltem Wasser verrühren. Zum Kirsch­ saft geben und in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Nach Geschmack süßen und mit den Kirschen mischen.
Zum Servieren Milchreis mit Kirschen in Gläser schichten.

Rezept von Attila Hildmann

Feigen Newtons - So machen Sie glutenfreie und vegane Feigen Newtons
© Jalag Syndication
Leckere Vegane Rezepte

Mandel-Feigen-Newtons

Sie sind würzig-süß, vegan und obendrein noch glutenfrei: Die Mandel-Feigen-Newtons verführen mit klebriger Raffinesse und lassen sich ohne großen (Zeit-)Aufwand herstellen.

Hier geht es zum vollständige Rezept>>

Kirsch Streusel
© JAN C. BRETTSCHNEIDER
Leckere Vegane Rezepte

Kirsch-Streusel

Dieser vegane Kirsch-Streuselkuchen kommt dem Klassiker schon ziemlich nahe – und das ohne Gelatine oder andere tierische Bestandteile. Stattdessen wird der kirscheigene Saft mit Zucker und Gewürzen aufgekocht. Auch der Teig kommt gänzlich ohne Eier und tierische Fette aus ohne an Geschmack einzubüßen.
Probieren Sie es aus.

Hier geht es zum vollständigen Rezept>>

Veganer Eierwrap - Der Eiersalat ist rein vegan, also nichts wie ran ans Rezept-Ausprobieren
© Thinkstock
Leckere Vegane Rezepte

Veganer Eiersalat-Wrap

Der Name ist trügerisch: Auch wenn er Anderes vermuten lässt, so handelt es sich bei der Wrap-Füllung ausschließlich um tierbestandsteil-freie Produkte. So trumpft der “falsche Eiersalat“ mit Tofustückchen, veganer Mayo, Kapernsauce und Gurke auf.

Hier geht es zum volltändigen Rezept>>

Vegane Linsensuppe - In dieser Suppe sind keine tierischen Produkte zu finden
© Fauser Vitaquell
Leckere Vegane Rezepte

Vegane Linsensuppe

Zutaten für 2 Portionen

  • 150 g Zwiebeln
  • 20 g Vitasieg Pflanzenmargarine
  • 150 g Berglinsen
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1/4 Bd. Thymian
  • 1 Bd. glatte Petersilie
  • Zubereitung:
  • 1 TL gemahlener Koriander, gemahlener Pfeffer
  • 75 g Vitaquell SojaDream
  • 1 EL Vitaquell Kürbiskeröl
  • 40g Kürbiskerne

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und in Spalten schneiden. Margarine in einem Topf schmelzen, Zwiebeln darin andünsten. Linsen unterrühren, Gemüsebrühe hinzufügen und aufkochen lassen. Linsen zugedeckt bei milder Hitze etwa 45 Min. weich kochen. Thymian und Petersilie waschen und trocken schütteln. Thymianblätter von den Stielen entfernen, zusammen mit Koriander zu den Linsen geben. Die Suppe im Mixer oder mit dem Schneidstab pürieren, mit Pfeffer abschmecken. Petersilienblätter abzupfen und hacken. Jeweils die Hälfte Petersilie und SojaDream in die Suppe rühren und erhitzen. Die Suppe anrichten. SojaDream spiralförmig auf der Suppe verteilen, mit Kürbiskernöl beträufeln. Restliche Petersilie und die Kürbiskerne auf die Suppe streuen. Tipp: Die Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett kurz rösten, dann schmecken sie noch nussiger.

Vegane Saté-Spieße - Dieser Saté-Spieß schmeckt; auch ganz ohne Fleisch und tierische Produkte
© Vitaquell
Leckere Vegane Rezepte

Zweierlei Satéspieße

Zutaten für 2 Portionen

  • Je 100g Tofu natur und geräuchert
  • 1 Stück Ingwer, ca 25g, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Tamari Sojasauce
  • 1 EL Rapskernöl
  • je 2 Piztazienkerne und Mandelstifte
  • 1 EL Pflanzenmargarine
  • 2 Lauchzwiebeln in Streifen
  • 200 g gekochter Basmatireis
  • 2 EL Rosinen
  • je ½ TL gem. Zimt und Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 EL Bratöl
  • 2 EL Erdnusssauce
  • 2 EL Chilisauce


Zubereitung

Den Tofu abtropfen lassen und jede Platte in ca.3 Streifen schneiden. Den Ingwer, die Knoblauchzehe, die Sojasaucen und das Rapskernöl verrühren und die Tofustreifen darin mindestens 1 Stunde marinieren. In der zerlassenen Margarine die Pistazien und Mandel- stifte bräunen, dann die Lauchstreifen und den Reis zugeben und mitbraten. Die Rosinen untermischen und mit Zimt, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen. Auf lange Holzspieße die marinierten Tofustreifen aufspießen und nach und nach in heißem Öl von jeder Seite 2 – 3 Min. braten. Die Erdnussauce erwärmen und mit dem Reis und den Satéspießen anrichten, die Chilisauce kalt extra servieren. Nach Wunsch mit Lauchstreifen garnieren.

Vegane Hawaiiwraps - Kokosraspel geben dem Wrap einen hawaiianischen Touch
© Vitaquell
Leckere Vegane Rezepte

Hawaii- Wraps

Zutaten für 2 Portionen

  • 40 g Kokosraspel
  • 300 g Weizenmehl (Typ 1050)
  • 150 ml warmes Wasser
  • 4 EL Küche Bratöl
  • Danga Spezial Meersalz
  • Einige Blätter Kopfsalat
  • 200 g Vegetarischer Geflügel-Salat (z.B. von Vitaquell)

Zubereitung

Kokosraspel in einer trockenen Pfanne goldbraun rösten. Abkühlen lassen. Mehl, Wasser, Öl, Salz und Kokosraspel zu einem glatten Pfannkuchenteig verrühren.20 Min. stehen lassen. Salat waschen, putzen, dicke Blattrippen flach schneiden. Aus dem Pfannkuchenteig je nach Pfannengröße in etwas Öl 2 – 4 Pfannkuchen backen. Abkühlen lassen. Pfannkuchen nacheinander mit Geflügel-Salat und Salatblättern belegen. Pfannkuchen aufrollen und in Stücke schneiden, mit Holzstäbchen fixieren.

Vegane Bandnudelnester - Linsen und Ahornsirup sorgen für eine interessante Geschmackskombination
© Vitaquell
Leckere Vegane Rezepte

Soja-Bandnudelsalat-Nester mit Kürbiskernöl-Vinaigrette

Zutaten für 2 Personen

  • 50 g Soja Tagliatelle (z.B. von Vitaquell)
  • Vinaigrette:
  • 50 g kleine provenzal. Linsen
  • 1 Schalotte
  • 2 EL Apfelessig
  • 1 EL Ahornsirup
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Meersalz
  • 2 EL Kürbiskernöl
  • 1 EL frisch gehackte Petersilie
  • 1 EL feine Schnittlauchröllchen
  • je eine halbe gelbe und rote Paprikaschote
  • 1 EL eingelegte Kapern

Zubereitung

Soja Tagliatelle ca. 6 – 8 Min. in sehr kräftig gesalzenem Wasser kochen, anschließend abtropfen lassen. Linsen in 200 ml Wasser 20–30 Min. kochen, anschließend auch abtropfen lassen. Schalotten fein würfeln, mit Essig, Ahornsirup, Pfeffer und Salz gut verrühren. Kürbiskernöl, Petersilie und Schnittlauch hinzufügen. Die abgekühlten Nudeln mit 2 EL Vinaigrette mischen und 30 Min. durchziehen lassen. Die abgekühlten Linsen, fein gewürfelte Paprika und Kapern mit der restlichen Vinaigrette mischen und ebenfalls durchziehen lassen. Die Nudel mit Hilfe einer Gabel zu Nestern aufdrehen, auf eine Servierplatte setzen und die Gemüse-Vinaigrette-Mischung darauf verteilen.

Vegane frische Suppe mit viel Gemüse und Dinkelnudeln - Das fleischfreie Rezept finden Sie bei uns
© Vitaquell
Leckere Vegane Rezepte

Knackige Gemüsesuppe mit Tofuschnitten

Zutaten für 2 Portionen

  • Ca.250 g Suppengrün
  • 100 g Zucchini
  • ½ Bd. Frischen Thymian
  • ½ Zwiebel
  • 1 EL Sonnenblumenöl
  • 100 g Brechbohnen
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • geriebene Muskatnuss
  • Meersalz
  • Gemahlener Pfeffer
  • 50 g Dinkel-Nudeln
  • 100 g geräucherten Tofu (z.B. von Vitaquell)
  • ½ Bund glatte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Suppengrün und Zucchini in Würfel schneiden. Thymian waschen und trockenschütteln, die Blätter abzupfen. Zwiebel schälen und fein würfeln. Sonnenblumenöl in einem großen Topf erhitzen. Zwiebel darin glasig dünsten. Gemüsewürfel und Bohnen hinzufügen und kurz andünsten. Gemüsebrühe und Lorbeer dazugeben und aufkochen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Nudeln zugeben und alles ca. 10 Min. köcheln lassen. Inzwischen Tofu in dünne Scheiben schnei- den. Petersilie waschen und trockenschütteln, die Blätter sehr fein hacken. Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Mit Petersilie und Olivenöl in einem Mörser zu einer Paste verarbeiten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Petersilienpaste auf die Tofuscheiben streichen. Die Suppe abschmecken, in Teller füllen, Tofuscheiben auf die Suppe geben und servieren.

Veganes Asiatisches Vorspeisengemüse - Das sowohl vitaminreiche, als auch vegane Rezept finden Sie bei uns
© Vitaquell
Leckere Vegane Rezepte

Asiatisches Vorspeisengemüse

Zutaten für 2 Portionen

  • 80 g Champignons
  • ½ rote Paprika
  • ½ grüne Paprika
  • 1 Stück Ingwer (ca.15 g)
  • 100 g Mangold
  • 100 g Babymais
  • 100 g Zuckerschoten
  • 1 EL Bratöl
  • 1 EL Shoyou Sojasauce
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 EL Sesamsaat
  • 1 TL Sesamöl

Zubereitung

Gemüse waschen, Champignons halbieren. Paprika entkernen und in 1 cm breite Streifen schneiden, ebenso den Mangold. Ingwer schälen und fein hacken. Tofu in Stücke schneiden. Einen Wok oder eine große, beschichtete Pfanne zum Braten vorheizen. Heiße Küche Bratöl zugeben und unter Rühren zuerst die Champignons und den Babymais ca. 1– 2 Min. braten. Dann Paprika und Zuckerschoten zugeben und weitere 1–2 Min. braten. Den Mangold kurz mitbraten. Sesamöl, Ahornsirup und Sojasauce zugeben – das Gemüse darin schwenken, den Tofu kurz mit erwärmen und alles auf einer Platte anrichten. Mit Sesamsaat bestreut servieren.

Vegane Kochbücher von Attila Hildmann - Diese Bücher bieten tolle Vegan-Rezepte zum Nachkochen
© Becker Joest Volk Verlag
Leckere Vegane Rezepte

Noch viele weitere vegane Rezepte finden Sie in den Büchern von Attila Hildmann. Becker Joest Volk Verlag, 29,95 Euro.

  • Vegan for Fun, um 24,95 Euro
  • Vegan for Youth, um 29,95 Euro
  • Vegan for Fit, um 29,95 Euro

Die schönsten Veggie-Hotels finden Sie hier>>

Weitere vegane Rezepte finden Sie auf Küchengötter.de>>

Thermomix Sommerrezepte
Vom fruchtig-herzhaften Erdbeer-Caesar-Salat bis zu selbstgemachtem, zuckerfreien Eis. Wir haben die angesagtesten Sommerrezepte für Ihren Thermomix!
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...