Vegan kochen

Vegan kochen

Die Vegan-Expertin Kerstin Mulach führte die FÜR SIE Redaktion in die vegane Küche ein. Fisch, Fleisch und alle anderen tierischen Produkte sind tabu.

Veganes Kochen
© Alena Zielinski
Vegan kochen

Wir hatten Besuch von der Köchin Kirsten Mulach. Sie lebt seit drei Jahren vegan und ist Inhaberin vom Fairy Food in Hamburg. Mit ihr zusammen kochten wir das Beste, was die vegane Küche hergibt.

Zu unseren leckeren Vegan-Rezepten geht es hier >>

Vegan: Asiatische Gemüsepfanne - Das Rezept mit frischem Gemüse finden Sie hier
© Alena Zielinski
Vegan kochen

Rezept: Asiatische Gemüse-Nudelpfanne

Zutaten (für 4 Portionen)

  • 750 g frisches Gemüse nach Belieben (z. B. je 100 g Karotten, Porree, Wei-kohl, Paprika, Zwiebeln dazu noch je 50 g Zuckerschoten, Mungobohnenkeime, Bambussprossen, Erbsen (TK) und Mu-Err Pilze oder Champignons)
  • 350 g Räuchertofu
  • 100 g Glasnudeln
  • 6 EL Sojasauce
  • 3 EL Öl zum Anbraten
  • 1/4l Gemüsebrühe

Zubereitung

Räuchertofu würfeln und in etwas Sojsauce marinieren. Das Gemüse klein schneiden und im Öl scharf anbraten. Mit Sojasauce ablöschen und reduzieren. Dann Gemüsebrühe hinzufügen und ca. 10 Min. schmoren lassen. Dann Tofu zugeben und weitere 10 Min. schmoren lassen, ab und zu umrühren. Inzwischen Glasnudeln in Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen und ca. 2 Min. ziehen lassen. Abgießen und mit einer Schere etwas klein schneiden und anschließend zur Gemüsepfanne geben. Gut umrühren. Fertig. Statt Glasnudeln lassen sich auch Süßkartoffel- oder Resinudeln nehmen. Diese aber vorher kochen und zuletzt in der Pfanne untermischen.

Vegan: Asiatische Gemüsepfanne
© Alena Zielinski
Vegan kochen

Die Nudelpfanne kam sehr gut an. Die Schnibbel-Arbeit lohnt sich, denn am Ende hat man eine knackige und gesunde Mahlzeit gezaubert. Und das alles vegan!

Zutaten Veganes Kochen
© Alena Zielinski
Vegan kochen

Rezept: Der Eiersalat-Wrap

Auch wenn der Name es vermuten lässt: In der veganen Küche wird natürlich kein Hühner-Ei verwendet.

Zutaten für 4 Wraps

  • 4 Fertig-Wraps
  • 400 g bröckeligen Tofu (z.B. Taifun)
  • 3-4 TL Senf
  • 2 EL vegane Mayonnaise
  • 2 TL Kapern
  • 4 eingelegte Gewürzgurken
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/4 Saltgurke dünn geschnitten
  • 1/2 Romana-Salat
  • Saft einer halben Zitrone
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Den Tofu in den Händen fein zerkrümeln und mit der Mayonnaise mischen. Die Knoblauchzehe schälen und mit einer Knoblauchzehenpresse der Creme beifügen. Mit einen Schuß der Kapernlauge abschmecken. Dann Senf, Zitronensaft, Kapern und klein geschnittene Gewürzgurken hinzufügen. Mit genügend Salz und Pfeffer abschmecken und alles gut vermengen. Die Wraps kurz von beiden Seiten (immer 2 gleichzeitig) in einer Pfanne erwärmen. Nicht zu lange! Sonst werden sie hart und lassen sich nicht mehr rollen. Nun zuerst etwas Salat und Gurke der Länge nach in die Mitte des Wraps geben und obenauf großzügig die “Eiersalat”-Creme verteilen. Schnell alles einrollen und mit restlichem Salatblatt anrichten.

Besonders gut sieht der Wrap aus, wenn die Zutanen in Streifen geschnitten sind. Den gewaschenen Salat und die Gurke (bei Bio Schale dran lassen) einfach in feine Scheiben hobeln.

Kirsten Mulach
© Alena Zielinski
Vegan kochen

Eine gute Alternative: Kirsten Mulach hat uns für ein paar Stunden in die vegane Welt mitgenommen, wir haben uns sehr wohl gefühlt und sehr lecker gegessen.

Auberginenschiffchen
© Becker Joest Volk Verlag
Vegan kochen
Herzhaft gefüllte Pfannkuchen
Pfannkuchen sind Musik in den Ohren eines jeden Kindes. Aber nicht nur für Kinder sind Eierkuchen ein Gaumenschmaus. Unsere Inspirationen für herzhaft gefüllte...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...