Gesundes Rezept zum Frühstück Milch-Quinoa mit Rhabarberkompott

Schon den Tag gesund und satt starten: Probieren Sie Milch-Quinoa mit Rhabarberkompott zum Frühstück. Funktioniert auch super mit anderem Obst der Saison – gleich ausprobieren. Das Rezept können bei uns einfach ausdrucken!

Milch-Quinoa mit Rhabarberkompott zum Frühstück Milch-Quinoa mit Rhabarberkompott © Foodkitchen


Milch-Quinoa mit Rhabarberkompott

Zutaten für 4 Personen
Zubereitung: 20 Min. Garen: 20 Min. Warten: 1 Stunde
Pro Person ca.: 435 kcal, 9 g E, 11 g F, 67 g KH

Für das Rhabarberkompott:

  • 500 g Rhabarber
  • 100 g Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Sternanis

Für die Milch-Quinoa:

  • 200 g Quinoa
  • ca. 700 ml Mandeldrink
  • 1 Msp. Zimtpulver
  • 2 EL Kokoschips
  • 3 EL flüssiger Honig

Zubereitung Milch-Quinoa mit Rhabarberkompott

  1. Für das Rhabarberkompott den Rhabarber putzen, waschen und in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. Die Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark herauskratzen. In einem Topf den Rhabarber mit Zucker, Vanillemark und -schote und Sternanis mischen und 1 Std. ziehen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Tipp: Den Rhabarberkompott schon am Vortag zubereiten.
  2. Den Rhabarber unter Rühren garen, bis die Rhabarberstücke weich sind, aber nicht völlig zerfallen. Beiseitestellen und abkühlen lassen und nach Belieben nachsüßen. Die Vanilleschote entfernen.
  3. Für die Milch-Quinoa die Quinoa in einem Sieb kalt abbrausen. Die Körnchen mit ca. 500 ml Mandeldrink und dem Zimt offen bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Quinoa dann zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, im Laufe der Garzeit den restlichen Mandeldrink nachgießen und unterrühren. Vom Herd nehmen und ca. 10 Minuten im Topf quellen lassen. Die Kokoschips in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
  4. Den Quinoa-Brei mit dem Honig süßen und auf 4 Schälchen oder tiefe Teller verteilen. Das Rhabarberkompott daraufgeben und mit den Kokoschips bestreuen.

Mehr tolle Rhabarber-Rezepte gibt es hier>>

Downloads
 
Schlagworte: