Schnell und einfach Matcha Tee-Creme selber machen

Dieses grüne Creme-Dessert hat einiges zu bieten. Wie aus Seidentofu, Mandeln und Matcha Pulver ein köstlicher Nachtisch wird, lest ihr hier.

Matchatee-Creme Matcha Tee-Creme selber machen © Elet1/iStock

Bestimmt habt ihr schon einmal was von Matcha gehört, vielleicht sogar probiert. Matcha stammt aus dem Japanischen und steht für "gemahlener Tee". Das bedeutet: Matcha ist Grüner Tee, gemahlen zu feinstem Pulver. 

Egal, wie ihr Matcha Pulver verarbeitet, das Ergebnis besticht immer durch eine leuchtend grüne Farbe - so wie dieses Burger-Brötchen, dieser leckere Cheesecake, diese selbst gemachte Pasta und nicht zuletzt unser Rezept für die himmlische Matcha Tee-Creme. 

Wonach schmeckt das Matcha oder Grüntee-Pulver eigentlich?

Wird Matcha mit Wasser übergossen und als Tee getrunken, kann der spezielle Geschmack für viele im ersten Moment etwas gewöhnungsbedürftig sein. Oft wird er als leicht bitter und algig beschrieben. Verarbeitet ihr das Pulver im Gebäck oder Dessert, ist der Geschmack weniger intensiv. 

Rezept für grünes Matcha Tee Dessert

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten (für 4 Personen):

  • 280 g eingelegte Pflaumen
  • 300 g Seidentofu
  • 40 g Mandelblättchen
  • 40 g Ingwermarmelade
  • 1/2 TL Matcha Pulver
  • 1 EL Puderzucker (kein normaler Zucker!)

Zubereitung:

  1. Lasst den Seidentofu abtropfen und püriert ihn mit dem Matcha Pulver und der Ingwermarmelade cremig. Verwendet dazu am besten einen Schneidestab. Die fertige Creme füllt ihr in kleine Gläschen und stellt sie anschließend in den Kühlschrank.
  2. Die Mandelblättchen breitet ihr auf einem Blech mit Backpapier aus und bestäubt sie durch ein feines Sieb mit etwas Puderzucker.
  3. Nun röstet ihr die Mandelblättchen im 250 Grad heißen Backofen auf mittlerer Schiene, bis sie goldbraun sind. Wenige Minuten genügen.
  4. Lasst die Pflaumen gut abtropfen und gebt sie als Topping auf die gekühlte Matcha Tee Creme. Anschließend mit den Mandelblättchen verzieren - et volià - fertig ist das knallig grüne Dessert!

Tipp: Wenn ihr die Creme noch ein bisschen verfeinern wollt, empfehlen wir euch, zwei Teelöffel Amaretto unter die Matcha Tee-Masse zu rühren. Der Likör verleiht dem Dessert ein leicht nussiges Aroma. Achtung! Das Dessert ist dann nicht mehr alkoholfrei.

Übrigens: Tofu wird aus weißem Sojabohnenteig gewonnen, der bei der Gerinnung von Sojamilch entsteht. Im Gegensatz zu den festen Tofu-Sorten wird der weichere Seidentofu nicht abgetropft oder gepresst und hat einen höheren Feuchtigkeitsgehalt. Es gibt ihn in zwei Festigkeitsstufen: cremig ("soft") und schnittfest "firm". Erhältlich ist Seidentofu in Bio-Supermärkten, im Asialaden und in Refomhäusern.

 
Schlagworte: