25. April 2012
Rezepte von Cynthia Barcomi

Rezepte von Cynthia Barcomi

Die Backrezepte der Bloggerin und Buchautorin Cynthia Barcomi sind für jeden ein Genuss: Vom saftigen Schoko-Käsekuchen bis zum fruchtigen Cobbler Dessert.

Chestnut Chocolate Cheesecake
© zalando.de/wohnen
Rezepte von Cynthia Barcomi

Winterlicher Chestnut Chocolat Cheesecake

Zutaten für den Boden (23 cm Ø):

  • 200 g Zartbitter Schokolade
  • 150 g Zucker
  • 75 g Butter
  • 2 Eier, leicht verschlagen
  • 105 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Natron

Zutaten für die Füllung:

  • 3 Eier
  • 150 g Zucker
  • eine Prise Salz
  • 525 g Frischkäse

Masse 1:

  • 150 g Edelbitter Schokolade, geschmolzen

Masse 2:

  • 200 g Esskastanien gekocht & mit 35 g Zucker fein gemahlen (in der Küchenmaschine zerkleinert)

Zubereitung:

  1. Ofen auf 170°C vorheizen und eine runde Springform (23cm Ø) einfetten und beiseite stellen.
  2. Die zerbröckelte Schokolade mit der Butter & dem Zucker entweder in einem Topf auf dem Herd oder für 2-3 Minuten in der Mikrowelle zum Schmelzen bringen. (Vorsicht: Schokolade brennt leicht an!) Nach dem Erkalten (!) die Eier hinzufügen.
  3. Mehl, Salz und Natron zusammen mischen und zu der abgekühlten Schokoladen-Mischung geben und leicht verrühren.
  4. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und gleichmäßig verteilen. 18 Minuten backen und in der Form (!) auf einem Gitter abkühlen lassen. Anschließend für das Wasserbad abdichten indem man zwei Bahnen Alufolie kreuzweise von außen um die Form wickelt.
  5. Für die Füllung Edelbitter Schokolade schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die gekochten Esskastanien mit dem Zucker fein mahlen und zur Seite stellen.
  6. Mit einem Handmixer Eier und Zucker aufschlagen. Orangenschale und eine Prise Salz dazugeben und gut verrühren. Den Frischkäse zugeben und etwa weitere 2 Minuten schlagen bis alles gut vermischt ist.
  7. Die Hälfte des Masse in eine große Schüssel umfüllen und mit einem Gummispachtel die geschmolzene Edelbitter Schokolade unterrühren. In der anderen Schüssel die fein gemahlenen Esskastanien unterheben.
  8. Die Schokoladen-Füllung gleichmäßig über den vorbereiteten Brownie-Boden verteilen, gefolgt von der Esskastanien Masse. Die Tortenform auf ein Backblech stellen und mit etwa 1cm heißem Wasser aufhießen. In den vorgeheizten Backofen schieben und insgesamt 45 Minuten stocken lassen. Während dieser Zeit eventuell etwas Wasser nachgießen.
  9. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten abkühlen lassen. Dann mit einem dünnen Messer am Rand entlang fahren, um ein Aufreißen des Kuchens zu verhindern.
  10. Den Kuchen mehrere Stunden abkühlen lassen, bis er Zummertemperatur erreicht hat. Dann erst für mindestens 6 Stunden in den Kühlschrank stellen. Stellen Sie den Kuchen keinesfalls sofort nach dem Backen in den Kühlschrank, andernfalls weicht der Boden durch.
  11. Unmittelbar vor dem Servieren mit Hilfe der Schablone die Kakaopulver-Sternchen aufstäuben.

Quelle: zalando.de/wohnen

Almond Orange Cupcakes
© zalando.de/wohnen
Rezepte von Cynthia Barcomi

Almond Orange Cupcakes with Cherry Frosting

Zutaten für die Muffins (12 Stück)

  • 175 g Mehl
  • 80 g Stärke
  • 50 g Mandeln, gemahlen und leicht geröstet
  • 3 TL Backpulver
  • 175 g Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • Orangenschale, fein gerieben
  • 120 g weiche Butter
  • 145 ml Milch
  • 2 Eier, verschlagen

Zutaten für das Frosting

  • 90 g weiche Butter
  • 375s g Puderzucker, gesiebt
  • 1 EL Kirschmarmelade

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175°C vorheizen und eine Muffinbackform mit Manschetten auslegen.
  2. Alle trockenen Zutaten abmessen und in eine Rührschüssel geben.
  3. Die weiche Butter in die trockenen Zutaten schneiden, mit den Fingerspitzen hineinkneten oder mit dem Handmixer so einarbeiten, dass die Krümel an kleine Erbsen erinnern.
  4. Mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine die Eier und die Milch nach und nach in die Mehlmischung rühren.
  5. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinformen verteilen. Sie sollten etwa zu 2/3 gefüllt sein.
  6. Die Küchlein etwa 18 Minuten backen. Immer eine Garprobe mit einem Zahnstocher machen! 10 Minuten abkühlen lassen, bevor Sie die Cupcakes zum Abkühlen aus der Backform holen.
  7. Für das Frosting die Butter in eine große Rührschüssel geben und die Hälfte des Puderzuckers hinzufügen. Auf höchster Stufe mit dem Handrührgerät mixen, bis die Mischung geschmeidig glatt ist. Mixer weiterlaufen lassen und langsam den Rest des Zuckers dazugeben, bis die richtige Konsistenz zum Vertreichen erreicht ist. Zum Schluß die Kirschmarmelade unterrühren. Mit einem Messer oder Spritzbeutel auf die gut abgekühlten Cupcakes auftragen und nach Belieben dekorieren.

Quelle: zalando.de/wohnen

Cranberry Mac Nut Biscotti
© zalando.de/wohnen
Rezepte von Cynthia Barcomi

Cranberry Mac Nut Biscotti

Zutaten (je nach Größe für 20 bis 30 Biscotti) :

  • 330 g Mehl
  • 180 g Zucker
  • 1/2 TL Natron
  • 1/2 TL Backpulver
  • eine Prise Salz
  • 3 Eier
  • 3 EL Pflanzenöl
  • Saft und abgeriebene Schale einer Zitrone
  • 125 g Macadamia Nüsse, sehr grob gehackt
  • 200 g Zartbitter und/oder weiße Schokolade, geschmolzen - nach belieben

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 175°C vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl, Zucker, Natron, Backpulver und Salz verschmischen.
  3. Mit einem Holzlöffel oder einem Gummispachtel die Eier und das Pflanzenöl in die Mehlmischung rühren, bis alles gut vermischt ist. Cranberries, Macadamia Nüsse, Zitronensaft und -schale unterrühren.
  4. Mit bemehlten Händen den Teig direkt auf dem Backblech zu einer etwa 30 cm langen und 9 cm breiten Rolle formen.
  5. Die Rolle 35 Minuten auf der untersten Schiene backen und 20 Minuten auf dem Blech abkühlen lassen.
  6. Die Rolle auf ein Schneidebrett legen und mit einem Wellenschiff-Messer diagonal in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben mit der flachen Seite und leichtem Abstand zueinander auf dem Backblech arrangieren.
  7. Bei 170°C auf der untersten Schiene 10 Minuten backen. Biscotti wenden und nochmals 10 Minuten backen, bis sie goldbraun sind. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  8. Wer mag, kann die ferigen Biscotti mit etwa 200 g geschmolzener brauer und/oder weißen Schokolade dekorieren. - Lecker!

Quelle: zalando.de/wohnen

Chocolate Chai Spice Tree
© zalando.de/wohnen
Rezepte von Cynthia Barcomi

Chocolate Chai Spice Tree

Zutaten:

  • 110 g Mehl
  • 50 g Stärke
  • 120 g Zucker
  • 3/4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Narton
  • 1/4 TL Salz
  • 150 ml Wasser
  • 50 g Kakao
  • 50 g Zartbitter Schokolade
  • 1 TL Melasse (Grafschafter Goldsaft)
  • 1 TL lösliches Espressopulver
  • 1 großes EI
  • 80 g weiche Butter
  • 3/4 TL Zimt
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1/4 TL Kardamom
  • 1/4 TL gemahlenes Anis
  • 1 Prise geriebenes Muskat
  • 1 Prise gemahlene Nelken

Zubereitung:

  1. Ein Kuchengitter auf der untersten Backofenschiene positionieren und den Ofen auf 170 °C vorheizen. Die Tannenbaum-Backform gut einbuttern und zur Seite stellen.
  2. Das Wasser zum Kochen bringen, Kakao, Schokolade, Sirup und lösliches Espressopulver darin auflösen und abkühlen lassen.
  3. Mehl, Stärke, Zucker, Backpulver, Natron, Salz und alle Gewürze in einer Rührschüssel mischen.
  4. Weiche Butter in Stückchen in die Mehlmischung schneiden. Mit den Fingerspitzen oder mit einer Gabel ins Mehl einarbeiten bis die Krümel an kleine Erbsen erinnern.
  5. Mit einem Hansmixer oder der Küchenmaschine den abgekühlten Kakao (bis auf 60 ml) untermischen und etwa 1 Minute rühren.
  6. Die Eier mit dem restlichen Kakao verschalgen und nach und nach in den Teig rühren.
  7. Den Teig in die Backform gießen.
  8. Insgesamt 45 Minuten backen, jedoch bereits nach 25 Minuten Backzeit nach dem Kuchen schauen. Wenn er bereits Farbe angenommen hat, für die restliche Backzeit mit einem Stück Alufolie lose abdecken.
  9. Nach dem Backen den Kuchen 10 Minuten abkühlen lassen. Über die Form hinausragendes Backwerk abschneiden, den Baum aus der Form nehmen und zum weiteren Abkühlen auf ein Gitter stellen.
  10. Wenn der Baum ganz abgekühlt ist, mit Puderzucker bestäuben.

Quelle: zalando.de/wohnen

Cobbler
© Random House
Rezepte von Cynthia Barcomi

Cobbler

Ein Cobbler fängt den Sommer ein: der Duft beim Backen, Konsistenz und Geschmack beim Picknick oder in einer heißen Sommernacht ... Ohhhhhh, traumhaft!

Zutaten (für 12 Portionen):

  • 35 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 600 g Brom-, Blau oder Himbeeren
  • 1 kg reife Pfirsiche oder Nektarinen, geschält und entsteint, in 1 cm dicke Keile geschnitten

Zutaten für den Teig:

  • 420 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Zucker
  • 250 g sehr kalte Butter, in 1 cm große Würfel geschnitten
  • 250 ml Vollmilch oder Sahne
  • 1 TL Zucker mit ¼ TL Zimt vermischt

Zubereitung

  1. Schieben Sie Ihren Rost auf die mittlere Schiene und heizen Sie den Ofen auf 220 °C vor. Eine Glas- oder Keramikbackform (22 cm x 34 cm) ausbuttern.
  2. In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Zucker vermischen, die Beeren und Pfirsiche oder Nektarinen dazugeben und wenden, so dass alles gut vermischt ist. In die Backform geben und solange backen, bis es anfängt zu blubbern, etwa 15 Minuten.
  3. Während die Früchte backen, vermischen Sie Mehl, Backpulver, Salz und Zucker für den Teig in einer großen Schüssel, dann reiben Sie die kalte Butter mit den Fingerspitzen oder einem Teigrührer hinein, bis das Ganze an grob gemahlenes Mehl erinnert. Milch oder Sahne hinzugießen und nur so lange mischen (KURZ), bis sich der Teig bildet.
  4. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig schnell zu einer 30 cm langen und 9 cm dicken Rolle formen. Halbieren und dann jede Hälfte in 6 Scheiben schneiden (Sie haben jetzt 12 Scheiben). Auf der heißen Früchtemischung platzieren und mit dem Zimtzucker bestreuen.
  5. Den Cobbler backen, bis seine Oberfläche goldfarben ist, 30 bis 35 Minuten. Warm servieren, vielleicht sogar mit Vanille-Eis.

Rezept aus "Kochbuch für Feste"

Blueberry Scones
© Random House
Rezepte von Cynthia Barcomi

Blaubeerscones

Liebe geht durch den Magen

Zutaten (für 8 große oder 16 kleine Scones):

  • 2 Eier
  • 60 ml kalte Buttermilch
  • die abgeriebene Schale einer halben unbehandelten Zitrone
  • 325 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/2 TL Salz
  • 90 g Butter kalt, gewürfelt
  • 200 g Blaubeeren, frisch oder gefroren und aufgetaut
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 1/2 TL Zucker

1. Ofen auf 200 °C vorheizen. Das Backblech mit Backpapier auslegen.

2. Eier, Buttermilch und Zitronenschale in einem Messbecher vermischen. Mehl, Zucker, Backpulver, Natron und Salz in einer Rührschüssel vermischen. Die Butter mit den Fingerspitzen in die Mehlmischung einarbeiten, bis das Ganze an grobe Krümel erinnert. Dabei möglichst schnell vorgehen: Nur kalte Butter sorgt für leichte und blättrige Scones. Dann die flüssige Mischung dazugeben und leicht verrühren, bis sich alles gerade so vermischt. Nicht übermäßig verrühren!

3. Vorsichtig die Blaubeeren hineinmischen.

4. Die gesamte Mischung auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und aus dem Teig eine Scheibe von etwa 2 cm Dicke und 20 cm Durchmesser formen. Der Teig ist vielleicht feucht und schwierig zu verarbeiten. Wenn nötig, bestäuben Sie die Arbeitsfläche mit etwas mehr Mehl und arbeiten Sie schnell und vorsichtig, um die Blaubeeren nicht zu beschädigen.

5. Vierteln Sie den Teig. Jedes Viertel nochmals halbieren, so dass Sie 8 Teigstücke haben. Sie können den Teig auch von Hand auf 2 cm Dicke ausklopfen und mit einem Glas 8 Teigkreise ausstechen. Jeden Scone mit Zimt und Zucker bestreuen.

6. Etwa 20-22 Minuten backen, bis die Scones etwas Farbe angenommen haben. Die Scones auf einem Kuchengitter 10 Minuten abkühlen lassen, ehe Sie sie genießen.

Rezept aus "Backen, I love baking"

Banana Walnut Muffin
© Random House
Rezepte von Cynthia Barcomi

Banana Walnut Muffin

Ein wunderbares Frühstück für unterwegs

Zutaten (für 12 Muffins):

  • 330 g Mehl
  • 1/2 TL Natron
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1/8 TL Nelken
  • 1/8 TL Muskat
  • 240 ml Bananenpüree (3 mittelgroße Bananen)
  • 140 g weiche Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 große Eier
  • 70 g grob gehackte Walnüsse

Zubereitung

  1. Ofen auf 190 °C vorheizen.
  2. Muffinform (12 Muffins) ausbuttern
  3. Die weiche Butter mit dem Zucker cremig rühren. Wenn Sie eine KitchenAid haben, verwenden Sie den Flachrührer, ein Handmixer tut’s aber auch.
  4. Wenn die Zucker-Butter-Mischung cremig ist, fügen Sie die Eier hinzu und schlagen Sie sie so lange weiter, bis alles gut verrührt ist.
  5. Mischung zur Seite stellen und die Bananen pürieren. Natürlich kann man dazu eine Maschine benutzen, aber bei schönen, reifen Bananen ist eine Gabel genauso schnell und effektiv. Achtung: Es dürfen keine Stücke im Bananenpüree sein, denn unpürierte Banane bäckt schlecht, und die Enttäuschung ist groß, wenn Sie in einen nur halb gebackenen Muffin beißen.
  6. Im nächsten Schritt vermischen Sie die trockenen Zutaten gut miteinander.
  7. Walnüsse grob hacken – oder einfach mit der Hand zerbröckeln.
  8. Jetzt den Teig mit einem Holzlöffel oder Gummispachtel zusammenmischen. Benutzen Sie niemals den Handmixer um die trockene Zutaten mit den Flüssigen zu mischen. Trockene Zutaten unter die flüssigen mengen, so dass sie sich eben gerade so verbinden, dann hinein mit den Walnüssen und noch ein kleines bisschen rühren. Nicht übertreiben, ein paar Flecken unverrührtes Mehl sind ein gutes Zeichen. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinpfannen verteilen und 18 Minuten backen. Pieksen Sie mit einem Zahnstocher in einen Muffin und sehen Sie nach, ob er sauber herauskommt. Klebt noch ein bisschen Teig daran, zurück in den Ofen damit und ein paar Minuten länger backen.

Rezept aus "Backbuch"

Snickerdoodles
© Random House
Rezepte von Cynthia Barcomi

Snickerdoodles

Cookies, die einen süchtig machen!

Zutaten (für 36 Cookies):

  • 385 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 250 g weiche Butter
  • 300 g Zucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Zucker
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

  1. Ofen auf 190 °C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mehl, Backpulver und Salz in eine Rührschüssel sieben. Zucker und Zimt vermischen.
  2. Mit einem Handmixer oder einer Küchenmaschine die Butter in einer Rührschüssel weich und cremig schlagen. Zucker dazugeben und weiterschlagen, bis die Masse leicht und fluffig wird. Eier und Vanillezucker hinzufügen und einige Minuten weiterschlagen.
  3. Mit einem Holzlöffel oder einem Gummispachtel die Mehl-Backpulver-Mischung untermischen, bis sich gerade so ein Teig ergibt.
  4. Den Teig teelöffelweise sanft zwischen den Handflächen rollen. Die kleinen Teigkugeln im Zimtzucker wenden, bis sie rundrum gleichmäßig bedeckt sind. Die Kugeln auf dem vorbereiteten Backblech platzieren. Darauf achten, dass zwischen den Cookies ein Abstand von 6 cm besteht. NICHT plattdrücken.

Rezept aus "Backen, I love baking"

Limetten-Cheesecake
© Anika Büssemeier
Rezepte von Cynthia Barcomi

Favorit für den Frühling: Limetten-Cheesecake

FÜR 1 SPRINGFORM (23 CM Ø)

Für die Limettencreme (Lime Curd):

  • 3 Eigelb
  • 170 g Zucker
  • je 70 ml Limetten- und Zitronensaft
  • 90 g Butter (gewürfelt)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL dünn abgeriebene Schale von 1 Bio-Limette

Für den Boden:

  • 100 g Eierplätzchen (gemahlen)
  • 80 g Löffelbiskuit (gemahlen)
  • 20 g Puderzucker (gesiebt)
  • 1 Prise Salz
  • 60 g zerlassene Butter

Für die Füllung:

  • 700 g Doppelrahmfrischkäse
  • 140 g Zucker
  • 2 Eier
  • Saft und dünn abgeriebene Schale von 1 Bio-Limette
  • 1 Prise Salz
  • 400 g saure Sahne
  • 2 EL Stärke

Außerdem:

  • 12 Erdbeeren

Zubereitung

  1. Für die Limettencreme (Lime Curd) Eigelbe und Zucker einige Minuten zu einer hellgelben dicklichen Creme verschlagen. Saft unterschlagen. Mischung in einen schweren Edelstahltopf mit dickem Boden umfüllen (kein Aluminiumtopf). Bei geringer Hitze erwärmen, bis sie eindickt, dabei ständig mit einem Holzlöffel rühren (nicht kochen lassen!). Butter nach und nach unter Schlagen dazugeben, Salz und Limettenschale unterrühren. Masse auf 87 Grad erhitzen (Thermometer) oder so lange, bis sie Puddingkonsistenz annimmt. In eine Schüssel oder ein Glas mit Schraubverschluss umfüllen (hält verschlossen mehrere Wochen im Kühlschrank).
  2. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Zutaten für den Boden vermischen, in der Form verteilen, andrücken. 10 Minuten auf mittlerer Schiene backen. 15 Minuten auskühlen lassen. Abgekühlte Springform mit zwei über Kreuz gelegten Bogen Alufolie von außen umwickeln und abdichten.
  3. Für die Füllung Frischkäse und Zucker klümpchenfrei verschlagen. Eier nacheinander unterschlagen. Limettensaft und -schale, Salz, saure Sahne und zum Schluss die Stärke unterrühren. Die Hälfte der Füllung auf dem Boden verteilen. 5–6 Esslöffel Lime Curd, dann restliche Käsecreme darübergeben. Form auf ein tiefes Backblech stellen, auf der mittleren Schiene in den Ofen schieben. 2 cm hoch kochend heißes Wasser angießen, ca. 50 Minuten backen. Herausnehmen (Kuchen ist noch etwas wabbelig), Folie entfernen, Kuchen mit einem Messer vom Rand lösen.
  4. Kuchen in der Form 1–2 Stunden auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann mindestens 4–6 Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren ca. 6 EL Lime Curd daraufgeben. Erdbeeren waschen, daraufsetzen.

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel. ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 1 Stunde. BACKZEIT: ca. 1 Stunde. KÜHLZEIT: ca. 8 Stunden

Brownie Marble Cheesecake
© Anika Büssemeier
Rezepte von Cynthia Barcomi

Brownie Marble Cheesecake

FÜR 1 SPRINGFORM (23 CM Ø)

Für die Schokoladensoße:

  • 25 g Zucker
  • 40 ml Zuckerrübensirup
  • 30 g ungesüßtes Kakaopulver
  • 20 g Zartbitterschokolade

Für den Boden:

  • 200 g Zartbitterschokolade (zerbröckelt)
  • 75 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 Eier (leicht verschlagen)
  • 105 g Mehl
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Natron

Für die Füllung:

  • 650 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Zucker
  • 200 g saure Sahne
  • 2 Eier
  • 1/4 TL Salz

Zubereitung

  1. Am Vortag für die Soße 75 ml Wasser, Zucker, Sirup und Kakao verquirlen, zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen. Die Schokolade hacken, zugeben und schmelzen lassen. Soße abkühlen lassen und bis zur Verwendung in einem luftdichten Behälter kalt stellen.
  2. Ofen auf 175 Grad vorheizen. Springform einfetten und beiseitestellen. Für den Boden die Schokolade mit Butter und Zucker unter Rühren bei geringer Hitze schmelzen. Vollständig abkühlen lassen, dann die Eier zufügen. Mehl, Salz und Natron mischen und leicht unterrühren. Teig in die vorbereitete Springform füllen, ca. 20 Minuten backen. Brownie-Boden ca. 30 Minuten in der Form auf einem Gitter abkühlen lassen.
  3. Abgekühlte Form mit zwei über Kreuz gelegten Bogen Alufolie von außen umwickeln und abdichten. Für die Füllung Frischkäse und Zucker verschlagen. Saure Sahne, nacheinander die Eier, dann Salz unterschlagen.
  4. Die Hälfte der Füllung auf dem Brownie-Boden verteilen, etwa die Hälfte der Schokoladensoße darauf verteilen, die restliche Füllung darübergeben. Restliche Schokoladensoße in großen Klecksen daraufsetzen. Mit einem dünnen, langen Stab (Essstäbchen, Stricknadel) die Schichten vorsichtig durchmischen, sodass ein marmorartiges Muster entsteht.
  5. Springform auf ein tiefes Backblech stellen, auf der mittleren Schiene des Ofens einschieben. 2 cm hoch kochend heißes Wasser angießen, ca. 50 Minuten backen. Herausnehmen (Kuchen ist noch etwas wabbelig), Alufolie entfernen und den Kuchen mit einem spitzen Messer vom Formrand lösen, so reißt er nicht auf. Kuchen 1–2 Stunden auf Zimmertemperatur abkühlen lassen, dann mindestens 4 Stunden kalt stellen.

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel. ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 1 Stunde. KÜHLZEIT: über Nacht plus ca. 7 Stunden. BACKZEIT: ca. 1 1/4 Stunden

Junior’s New York Cheesecake
© Anika Büssemeier
Rezepte von Cynthia Barcomi

Junior’s New York Cheesecake

FÜR 1 SPRINGFORM (26 CM Ø)

Für den Biskuitboden:

  • 35 g Mehl
  • 30 g Stärke
  • 1 TL Backpulver
  • Salz
  • 3 extragroße Eier (getrennt)
  • 95 g Zucker
  • 1 TL Vanillezucker (kein Vanillin)
  • 1 TL abgeriebene Zitronenschale
  • 45 g zerlassene Butter

Für die Füllung:

  • 900 g Doppelrahmfrischkäse (Zimmertemperatur)
  • 320 g Zucker
  • 30 g Stärke
  • 1 TL Vanillezucker (kein Vanillin)
  • 2 extragroße Eier
  • 175 g Sahne

Für das Topping:

  • 280 g entsteinte Sauerkirschen (frisch, gefroren oder aus dem Glas)
  • 100 g Zucker
  • 1 1/2 EL Stärke
  • 1 Prise Salz

Zubereitung

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Springform großzügig buttern und leicht mit Mehl bestäuben. Für den Boden Mehl, Stärke, Backpulver und 1 Prise Salz mischen. Eigelbe mit dem Handmixer auf höchster Stufe 3 Minuten verschlagen. Unter Schlagen 70 g Zucker einrieseln lassen und 5 Minuten weiterschlagen, bis sich dicke, hellgelbe „Bänder“ bilden. Vanillezucker und Zitronenschale untermischen. Mehlmischung darübersieben und mit einem Schneebesen unterrühren, bis keine weißen Mehlflecken mehr sichtbar sind. Butter unterrühren.
  2. Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen. Restliche 25 g Zucker langsam unter Schlagen einrieseln lassen, weiterschlagen, bis sich Spitzen im Eiweiß bilden. Etwa ein Drittel vom Eiweiß unter den Teig mischen, rest liches Eiweiß vorsichtig unterheben. Teig in die Form löffeln. Nur so lange backen, bis die Mitte des Kuchens bei leichtem Fingerdruck zurückfedert (ca. 10 Minuten, nicht aus den Augen lassen). In der Form abkühlen lassen.
  3. Abgekühlte Springform mit zwei über Kreuz gelegten Bogen Alufolie von außen umwickeln und abdichten. Für die Füllung etwa ein Viertel vom Frischkäse, ein Drittel des Zuckers und die Stärke auf niedriger Stufe mit dem Handmixer ca. 3 Minuten verrühren. Restlichen Frischkäse untermischen. Auf höchster Stufe kurz den restlichen Zucker und Vanillezucker, nacheinander die Eier und zum Schluss die Sahne unterrühren.
  4. Füllung auf dem Boden verteilen. Form auf ein tiefes Backblech stellen, auf der mittleren Schiene des Ofens einschieben. 2,5 cm hoch kochend heißes Wasser angießen, ca. 60 Minuten backen. In der Form 1–2 Stunden auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Mit Folie abdecken, mindestens 4 Stunden kalt stellen. Aus der Form lösen, auf eine Platte setzen.
  5. Zutaten für das Topping in einen Topf geben und unter ständigem Rühren langsam zum Kochen bringen. 1–2 Minuten köcheln, bis die Soße dicklich wird. 1 Minute abkühlen lassen und dann über den Kuchen gießen.

SCHWIERIGKEITSGRAD: mittel. ZUBEREITUNGSZEIT: ca. 1 1/4 Stunden. KÜHLZEIT: ca. 6 Stunden. BACKZEIT: ca. 1 1/4 Stunden

Heidelbeer-Frischkäse-Torte
Torte ohne Backen. Wir schichten frische Cremes und Obst auf Knusperböden. Den Rest erledigt der Kühlschrank. Lecker als Dessert oder zum Kaffee!
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...