27. April 2021
Zubereitung von Speisen und Getränken mit CBD-Blüten

Tipps und Rezepte für die Zubereitung von Speisen und Getränken mit CBD-Blüten

CBD-Produkte liegen seit langer Zeit im Trend, vor allem in Form von Öl, Kapseln, Tabletten und Kristallen. Steigender Beliebtheit erfreuen sich Cannabinoid-Blüten, die häufig geraucht oder verdampft werden. Aufgrund ihrer zahlreichen gesunden Inhaltsstoffe bereichern sie zudem verschiedene Getränke und Speisen.

© Jan Sedivy on Unsplash
Probieren Sie doch mal unser Rezept für einen leckeren, grünen Smoothie.

Kein Cannabinoid-Mittel ist so ausgesprochen rein wie CBD-Blüten. Diese werden in der Regel nach der Ernte ausschließlich getrocknet und gelangen direkt in den Handel. Für alle Menschen, die auf höchste Natürlichkeit Wert legen, sind sie prädestiniert.

Vielfältige Ideen zur Verwendung von CBD-Blüten

Die Blüten der weiblichen Hanfpflanze haben einen herb-nussigen Geschmack. Mit welchen Speisen und Getränken sie besonders gut harmonieren und wie man diese verarbeitet, findet sich nachstehend.

Backen mit CBD-Blüten

Um mit Hanfblüten leckere Plätzchen, Torten und Kuchen backen zu können, stellt man zunächst seine eigene CBD-Butter her. Benötigt werden dafür:

  • Süßrahm- oder Mandelbutter, ersatzweise auch Kokos- oder Hanföl
  • CBD-Blüten, bestenfalls in Bioqualität

Auf etwa 15 Gramm Fett kommt ein Gramm Blüten. Wie viel insgesamt benötigt wird, hängt vom dem Rezept für das jeweilige Gebäck ab. Die Bestandteile lässt man gemeinsam im Wasserbad auf dem Herd für 60 Minuten köcheln. Auf diesem Weg erfolgt eine schonende, nicht zu starke Erhitzung.

Danach ist die CBD-Butter zum Einsatz für die Zubereitung des Backwerkes bereit. Je nach eigenem Geschmack werden die Blüten entweder abgeseiht oder nicht. Grundsätzlich gilt: Die Ofentemperatur sollte 140 Grad Celsius nicht übersteigen – wertvolle Wirkstoffe gehen ansonsten verloren.

Unser Tipp: CBD-Butter kann nicht nur für Backwaren, sondern für jede Speisezubereitung verwendet werden.

Kochen mit CBD-Blüten

Bevor man die Blüten in ein Gericht integriert, sollten diese zur Aktivierung der Cannabinoide ungefähr eine Stunde im Backofen bei einer Temperatur von 120 Grad decarboxyliert werden. Anschließend sind sie direkt für die Zubereitung verschiedenster Speisen nutzbar.

Klein geriebene CBD-Blüten harmonisieren mit vielen Speisen, darunter Salat, Pizza oder Tomatensauce. Man kann sie auch in eine Flasche Speiseöl geben und dieses je nach Bedarf zum Kochen und Braten verwenden. Da CBD-Produkte keine psychoaktive Wirkung haben, dürfen auch Kinder gerne mitessen.

Smoothie-Rezept mit Cannabinoid-Blüten

Ein Smoothie aus Gemüse sowie Früchten ist süß und sämig. Mischt man CBD-Blüten darunter, wird ein echter Superdrink daraus. Ein besonders gesunder Power-Smoothie lässt sich aus folgenden Zutaten herstellen:

  • je ein Bündel Spinat und Grünkohl
  • eine Ananas
  • acht Orangen
  • fünf Äpfel
  • eine Scheibe Ingwer
  • eine Handvoll CBD-Blüten (decarboxyliert)

Das gründliche Waschen von Obst und Gemüse versteht sich von selbst. Für den Mixer wird alles in kleine Stücke geschnitten und natürlich von Schale, Strunk etc. befreit.

Das vorgenannte Rezept ergibt eine verhältnismäßig große Menge an Saft. Der leckere Smoothie, der mit Eiswürfeln noch erfrischender ist, eignet sich perfekt zum Bewirten von Gästen bei einer sommerlichen Gartenparty. Im Kühlschrank aufbewahrt hält er sich mindestens drei Tage.

Wer täglich ein Glas Smoothie trinkt, versorgt seinen Körper mit zahlreichen Nährstoffen. Gibt man CBD-Blüten hinzu, werden die Abwehrkräfte zusätzlich gestärkt, außerdem fördern sie die Regeneration des Endocannabinoid-Systems.

Glühwein mit CBD-Blüten

Für Glühwein sind sowohl gemahlene Cannabinoid-Blüten als auch CBD-Öle geeignet. Es gibt zwei Vorbereitungsmöglichkeiten für Erstere: Eine Variante ist, sie drei Tage in Alkohol, beispielsweise Rum oder Wodka, in einem geschlossenen Gefäß ziehen zu lassen. Die zweite Alternative besteht aus dem Erhitzen des Alkohol-Blütengemisches im Wasserbad bei einer Höchsttemperatur von 78 Grad Celsius über zwei bis drei Stunden.

Einen köstlichen Glühwein erhält man mit folgenden Zutaten:

  • eine Flasche Rotwein
  • eines der vorbezeichneten Extrakte, zubereitetet mit zwei bis drei Gramm CBD-Blüten
  • brauner Zucker
  • frische Orange, Kardamom- und Vanilleschote, alternativ Essenz
  • Sternanis
  • Zimt
Apfelkuchen mit Streuseln
Streusel sind für Liebhaber: Hell gebacken sind sie buttrig-weich, zergehen auf der Zunge und schmecken immer nach mehr – eben wie bei Oma! Und auch goldbraun...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...