Anzeige

Vorbild in Sachen Aufräumen: Unsere Zellen

Vorbild in Sachen Aufräumen: Unsere Zellen

Den Lebensabend körperlich und geistig fit verbringen – ein Wunsch, den wohl viele Menschen hegen. Ein Patentrezept dafür gibt es leider bisher noch nicht. Doch Forscher suchen immer wieder nach neuen Wegen, wie wir unsere Gesundheit auch im Alter bewahren können. Ein vielversprechender Ansatz: Die Autophagie – das Aufräumkommando unserer Zellen!

Die Autophagie – das Aufräumkommando unserer Zellen!
© motortion/Shutterstock

Weg mit dem Zellmüll

Wie auch im Haushalt fällt in unseren Zellen mit der Zeit ziemlich viel Müll an. Damit alles wieder aufgeräumt wird, hat unser Körper ein eigenes cleveres Selbstreinigungsprogramm entwickelt – die Autophagie. Für die Beschreibung dieses spannenden Prozesses erhielt der Japaner Yoshinori Oshumi im Jahr 2016 sogar den Medizin-Nobelpreis.

Vereinfacht lässt sich die Autophagie so erklären: Alte und schädliche Zellbestandteile werden von einer Membran umschlossen und abtransportiert. Mithilfe von Enzymen wird der eingesammelte „Zellmüll“ zerlegt. Die daraus entstandenen Grundbausteine dienen wieder zur Energieversorgung oder zur Herstellung neuer Zellbestandteile. Unser Körper weiß, wie man recycelt! Doch mit dem Alter fällt dem Körper das Aufräumen immer schwerer, die Aktivität der Autophagie lässt nach.¹

Deshalb haben Wissenschaftler den Verdacht, dass der sich so anhäufende Zellmüll zu altersbedingten Erkrankungen wie Demenz führen kann.²·³

Um die Zellen frisch und gesund zu halten, heißt es also: Vorbeugen und die Müllabfuhr weiterhin in Schwung halten. Aber wie ist das möglich?

Der Autophagie Beine machen

Zum einen startet Fasten das Selbstreinigungsprogramm. Die verringerte Energiezufuhr sorgt dafür, dass unsere Zellen nach 12 bis 16 Stunden ohne Nahrung mit dem Aufräumen loslegen. Ebenso kann intensiver Sport die Müllabfuhr ordentlich ankurbeln. Doch nicht jeder kann beziehungsweise darf fasten oder anstrengenden Sport betreiben. Forscher der Universität Graz haben jedoch eine Alternative entdeckt: Spermidin!

Die natürliche Substanz verdankt ihren Namen dem Ort ihrer Entdeckung – der Samenflüssigkeit – hat aber sonst wenig damit zu tun. So weiß man heute, dass Spermidin in fast allen Zellen vorkommt und dass es eine Eigenschaft gibt, die das Polyamin so besonders macht. Als sogenanntes „Caloric Restriction Mimetic“ ist es in der Lage, die Kalorienreduktion des Fastens nachzuahmen. Als einzige natürliche und körpereigene Substanz startet es auf diesem Weg die Autophagie.⁴

Spermidin: Neue Hoffnung in der Demenzvorbeugung

Als natürlicher Autophagie-Auslöser rückt Spermidin nun immer stärker in den Fokus der Wissenschaft.

Erste vielversprechende Ergebnisse, insbesondere in der Demenzprävention, liegen bereits vor: Modellstudien konnten zeigen, dass Proteinablagerungen, die typisch für Alzheimer sind⁵, durch die Autophagie abgebaut werden konnten.²

Eine Humanstudie der Charité Berlin untersuchte Menschen mit Demenzrisiko, die das Nahrungsergänzungsmittel spermidineLIFE® einnahmen. Bereits nach drei Monaten ließ sich eine Verbesserung der Gedächtnisleistung feststellen.⁶ Wer also seine Zellen beim Aufräumen unterstützen möchte, kann ihnen mit dem hochkonzentrierten Spezialextrakt aus Weizenkeimen etwas Gutes tun.

Weitere Infos in der Apotheke oder unter: spermidin.health

spermidineLIFE®: Booster für die natürliche Zellreinigung

•          Spezialextrakt mit hohem Spermidingehalt

•          Über 10 Jahre wissenschaftliche Forschung

•          Verträglichkeit und Wirksamkeit klinisch getestet⁶·⁷

spermidine LIFE
© PR

Quellen:

1. Barbosa M.C. et al. (2019) Front Endocrinol (Lausanne) 9;9:790.

2. Richter-Landsberg C. (2012) Biol. Unserer Zeit, 42/6,374-379.

3. Menzies F.M. et al. (2017) Neuron 93, 1015-1034.

4. Madeo F. et al. (2018) Science, 359(6374).

5. Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V. (2019): Ein kompakter Ratgeber, 8. Auflage.

6. Wirth M. et al. (2018) Cortex., 109:181-188.

7. Schwarz C. et al. (2018) Aging, 10(1):19-33.

Herausgeber: InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH

spermidineLIFE. Nahrungsergänzungsmittel aus Weizenkeimextrakt mit hohem Spermidingehalt. Zutaten: Weizenkeimextrakt mit hohem Spermidingehalt. Zinkgluconat. Thiaminhydrochlorid. Überzugsmittel: E464, E1420, E904, E553b, E422. Hinweise: Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine abwechslungsreiche Ernährung. Eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und eine gesunde Lebensweise sind wichtig. Nicht geeignet für Schwangere, Stillende und Kinder. Stand: 06/2020. Hersteller: TLL The Longevity Labs GmbH, Kratkystrasse 2, 8020 Graz, Österreich. Vertrieb: InfectoPharm Arzneimittel und Consilium GmbH, 64646 Heppenheim

Lade weitere Inhalte ...