16. November 2021
Top vorbereitet für die kalte Jahreszeit

Top vorbereitet für die kalte Jahreszeit

Sobald die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, beginnt auch die Erkältungszeit. Umso wichtiger ist es, dass Sie sich optimal auf die nächsten Monate vorbereiten. Wir verraten Ihnen, mit welchen Tipps und Tricks das funktioniert.

© Polina Tankilevitch/Pexels
Mit dem Winter kommt auch die Erkältungszeit zurück.

Gerade haben wir noch die lauen Sommerabende genossen, da kündigen sich schon Herbst und Winter an. Nun heißt es Adieu Badeanzug und Sonnenhut und Hallo Mütze, Schal und Co. Sobald die Heizung wieder auf Hochtouren läuft, lässt auch die Schniefnase nicht lange auf sich warten. Umso wichtiger ist es, dass wir uns um unseren Körper und unser Wohlbefinden kümmern.

Check-up beim Arzt

Vor allem im Herbst und Winter füllen sich die Wartezimmer beim Hausarzt. Grund dafür könnte ein schwaches Immunsystem sein. Wichtig ist es, dass Sie darauf achten, genug Vitamine und Mineralstoffe zu sich zunehmen. Hat es Sie dennoch erwischt oder Sie möchten sich von einem Spezialisten durchchecken lassen, ist es häufig gar nicht so einfach, noch einen Termin bei Ihrem gewünschten Arzt zu bekommen. Hier kann die passende private Krankenversicherung von Vorteil sein. Dafür müssen Sie nicht zwangsläufig selbstständig sein oder ein extrem hohes Einkommen haben – Sie können dafür ganz einfach direkt Tarife berechnen bei finanzen.de.

Passende Kleidung wählen

So schön die Sommerkleider, Röcke und kurzärmelige Shirts auch sind, für die nächsten paar Monate dürfen sie nach ganz oben im Schrank wandern und sich auf den nächsten Frühling und den Sommer freuen. Dafür dürfen Wollpullover, Strumpfhosen und Strickkleider wieder in die erste Reihe. In den kalten Monaten ist es manchmal gar nicht so einfach, das passende Outfit zu finden. Schließlich wird drinnen geheizt und draußen sind es dann teilweise um die 20 Grad weniger. Deshalb empfehlen wir eindeutig den sogenannten Zwiebellook. Dafür werden einfach mehrere Schichten übereinander getragen. So können Sie sich schnell der aktuellen Temperatur anpassen und kommen weder ins Schwitzen, noch müssen Sie frieren. Hier gibt es dann sogar eine Ausnahme für das geliebte Sommerkleid: Mit einer dicken Strumpfhose und einem warmen Pullover oder Cardigan darf auch das Lieblingsstück weiterhin getragen werden.

Abwehrkräfte stärken

Das Immunsystem sollte das ganze Jahr über gestärkt werden, doch vor allem im Winter Bedarf es an guter Unterstützung. Mit ein paar einfachen Methoden können Sie Ihre Abwehrkräfte stärken. Was häufig unterschätzt wird, ist ausreichender Schlaf. Studien haben ergeben, dass Schlafmangel die Funktion wichtiger Immunzellen reduzieren kann. Achten Sie also auf einen erholsamen Schlaf von sechs bis acht Stunden pro Tag.

Ebenso wichtig ist die ausgewogene und vitaminreiche Ernährung. Zitrusfrüchte wie Zitronen oder Orangen sind zum Beispiel reich an Antioxidantien sowie Vitamin C und sollten regelmäßig auf Ihrem Speiseplan stehen. Aber auch Zink, weitere Vitamine, Eisen und Selen können durch den Konsum von Vollkorn, hellem Fleisch, Fisch sowie Obst und Gemüse aufgenommen werden. Schauen Sie doch mal nach Rezepten mit Brokkoli, Spinat und Karotten.

Frische Luft

Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung. An diesem Sprichwort ist wirklich etwas dran. Ausreichend Bewegung ist für das körperliche und seelische Wohlbefinden besonders wichtig. Versuchen Sie regelmäßige Spaziergänge in Ihren Alltag zu integrieren und bei Regen und Kälte warme und wetterfeste Kleidung zu tragen. Probieren Sie, kurze Autofahrten zu vermeiden und stattdessen vermehrt zu Fuß zu gehen. Im Anschluss darf es dann gerne ein heißer Kurkuma-Tee mit Zitrone und Ingwer zum Aufwärmen sein.

Kuschelig, warm und in der kalten Jahreszeit unverzichtbar. Die Wärmflasche ist im Winter im Dauerbetrieb. Doch Vorsicht. Wenn Ihnen Ihre Gesundheit am Herzen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...