3. September 2021
Schweißfüße bekämpfen: Diese Socken helfen effektiv

DIESE Socken helfen gegen Schweißfüße

Ob im Sommer, weil es warm ist, oder im Winter, wenn man dick angezogen von draußen nach drinnen kommt: Schweißfüße sind ein unangenehmes Problem. Nicht nur die fiese Nässe, auch der Geruch kommt nach kurzer Zeit hinzu. Doch was hilft?

Bevor Sie den Arzt aufsuchen oder wie wild Unmengen an Hautpflegeprodukten ausprobieren, können Sie das Problem in vielen Fällen bereits mit der Auswahl Ihrer Kleidung lösen. Denn nicht nur geeignete Schuhe, auch die richtigen Strümpfe können die Schweißbildung effektiv verhindern. Wir verraten Ihnen, welche Socken gegen Schweißfüße helfen!

Schweißfüße bekämpfen: Strümpfe aus Polyester vermeiden

Füße verbringen (vor allem im Winter) den ganzen Tag ungelüftet: Dick eingepackt in Socken und warme Schuhe, damit wir nicht frieren. Das Problem dabei ist die fehlende Luftzirkulation. Unsere Haut ist durchsetzt mit tausenden kleinen Schweißdrüsen, die bei Bewegung oder Stress aktiv werden. Die entstehende Feuchtigkeit kann nicht entweichen und verdunsten, wenn keine ausreichende Belüftung vorhanden ist. Die Folge: miefende Schweißfüße!

Das Material der richtigen Strümpfe also ist ausschlaggebend dafür, ob wir an den Füßen vermehrt schwitzen, wie gut die Feuchtigkeit trocknet und wie schnell sich Geruch bildet. Es muss vor allem atmungsaktiv sein! Die wichtigste Regel lautet daher: Socken aus synthetischen Fasern vermeiden. Polyester eignet sich bei Personen, die zu Schweißfüßen neigen daher überhaupt nicht. Verbannen Sie Feinstrümpfe und Co. aus Ihrem Kleiderschrank.

Bambussocken sind DER Geheimtipp bei Schweißfüßen

Ein neuer Trend unter den atmungsaktiven Strümpfen und besonders geeignet für Menschen, die zu Schweißfüßen neigen, sind Bambussocken. Das natürliche Material wird eingeweicht, bis ein Brei entsteht, aus dem dann ein feiner Stoff gesponnen wird. Dieser fühlt sich besonders seidig an und ist dazu auch noch allergikerfreundlich. Die Bambusfasern trocknen Feuchtigkeit auf der Haut bis zu dreimal so schnell wie herkömmliche Baumwolle. Der einzige Nachteil: Das Material ist sehr fein, weshalb die Strümpfe oft weniger robust und langlebig sind.

Atmungsaktive Strümpfe gegen Schweißfüße

Klassische atmungsaktive Materialien für Strümpfe sind außerdem Baumwolle, Merinowolle oder auch Strick-Wollsocken. Diese Fasern sind natürlich, leiten Feuchtigkeit gut ab, lassen sie verdunsten und wärmen dennoch bei niedrigen Temperaturen.

Atmungsaktive Strümpfe gegen Schweißfüße zum Nachshoppen:

 
Damit graue Haare schön und gesund aussehen, benötigen sie die richtige Pflege. Doch welche Produkte lohnen sich? Wir kennen 8 Must-haves, die in Ihrem...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...