Kann die Ernährung einen Einfluss auf Akne haben?

Kann die Ernährung einen Einfluss auf Akne haben?

Akne wird durch Entzündungsprozesse sowie hormonelle Probleme ausgelöst. Es ist wichtig, den Körper mit entzündungshemmenden Nährstoffen zu versorgen. Interessant ist für Betroffene die Frage, ob sich die Ernährung auf eine bestehende Akne auswirken oder weiteren Entzündungen vielleicht sogar vorbeugen kann.

© Andrea Piacquadio on Pexels

Die Entwicklung von Akne im Blick behalten

Um mehr über die Trigger und die möglichen Auslöser oder Unterstützer für Akne erfahren zu können, empfehlen wir Ihnen, die Entwicklung Ihrer Akne im Blick zu behalten. Ein Symptomtagebuch ist ein erster Schritt, der Aufschluss über einige Auslöser geben kann. In diesem Tagebuch wird notiert, wann die Akne-Schübe besonders umfassend sind. Für einen besseren Überblick darüber, wie sich die Ernährung auswirkt, sollten Sie Lebensmittel ebenfalls notieren. Lebensmittel können einen Einfluss auf den Stoffwechsel haben, aber wie sieht es eigentlich mit der Haut aus? Ob sich Ihre Ernährung auf die Ausbreitung, Entwicklung und Stärke Ihrer Akne auswirkt, können Sie erkennen, wenn Sie notieren, welche Lebensmittel Sie wie oft essen. Auch für eine weitere Akne Behandlung kann das hilfreich sein.

Wie wirken sich Milchprodukte auf Akne aus?

Zur Auswirkung der Einnahme von Milchprodukten auf den Zustand der Haut wurde bereits in mehreren Studien untersucht. Diese Studien haben keine übereinstimmenden Ergebnisse geliefert. Sie haben allerdings gezeigt, dass Milchprodukte ein Auslöser für eine Verschlechterung der Haut sein können. Hormonelle Veränderungen oder auch ein hormonelles Durcheinander gelten als ein möglicher Auslöser von Akne. Milchprodukte enthalten teilweise ebenfalls Hormone, was der Gewinnung und Herstellung zuzurechnen ist. Aus diesem Grund können sie die weitere Ausbildung von Akne beeinflussen.

Wichtig: Auch Schokolade wird häufig als ein Grund dafür angeführt, dass sich Hautunreinheiten bilden. Es gibt jedoch keine wissenschaftlichen Untersuchungen, die deutlich machen, dass Schokolade – primär dunkle - normalerweise keinen Auslöser für Schübe darstellt. Dabei ist jedoch zu beachten, dass jeder Mensch anders reagiert. Sie haben häufiger Schübe nach dem Genuss von Schokolade? Dann sollte die Leckerei aus dem Speiseplan gestrichen werden.

Welchen Einfluss hat die Aufnahme von Zucker?

Anders sieht es mit sehr zuckerhaltigen Lebensmitteln aus. Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Zucker haben, verfügen über einen glykämischen Index. Das heißt, sie wirken sich auf den Blutzucker aus und lassen diesen innerhalb einer kurzen Zeit steigen. Neigt Ihre Haut zu Akne, kann sie sehr empfindlich auf zuckerhaltige Lebensmittel reagieren. Das gilt unter anderem für Erfrischungsgetränke, aber auch für Süßwaren und Lebensmittel, die einen hohen Anteil an Weißmehl haben. Besser ist es, sich für Produkte ohne Weißmehl und mit nur einem geringen Anteil an industriellem Zucker zu entscheiden.

Hilft es, wenn ich noch mehr trinke?

Viel Wasser sorgt für eine schöne Haut – diese Information haben Sie vermutlich schon einmal gehört. Allerdings ist es nicht ganz so einfach. Auch dann, wenn Sie vielleicht zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen, reicht es nicht aus, die Wasserzufuhr zu erhöhen. Dies ist zwar grundsätzlich sehr gut für Ihre Haut. Allerdings hat Wasser nicht die Wirkung, die Entzündungen der Haut abzumildern.

Es ist allerdings hilfreich, wenn Sie Softgetränke durch Wasser ersetzen. Dadurch reduzieren Sie die Zuckerzufuhr, was sich positiv auf die Akne auswirken kann.

Welche Lebensmittel helfen meiner Haut?

Sie können einige Lebensmittel in Ihren Ernährungsplan integrieren, die unterstützend auf die Haut wirken, den Körper mit Nährstoffen versorgen und damit auch gegen akute Entzündungen helfen können. Vollkornprodukte sowie Reis und Kartoffeln sind gut verträgliche Lebensmittel, die in der Regel keine Entzündungen der Haut unterstützen.

Generell ist es ideal, wenn Sie auf unverarbeitete Lebensmittel zurückgreifen. Das gilt für Obst und Gemüse ebenso wie für Fleisch und Fisch. Bei verarbeiteten Lebensmitteln lässt sich häufig nicht nachvollziehen, welche weiteren Produkte bei der Verarbeitung zum Einsatz kommen, die möglicherweise Reaktionen der Haut auslösen.

Die Durchführung einer Akne-Diät

Haben Sie schon von der sogenannten Akne-Diät gehört? Es handelt sich um eine spezielle Ernährung, mit der Sie herausfinden können, welche Lebensmittel möglicherweise als Trigger für die Hauterkrankung dienen können. Auch hier kommt wieder das Akne-Tagebuch zum Einsatz. Sie führen es für drei Wochen und schreiben auf, was Sie essen. Es bildet die Grundlage für die Diät.

Streichen Sie in den nächsten Wochen alle Lebensmittel vom Plan, die als möglicher Auslöser für unreine Haut gelten, wie Milchprodukte, verarbeitete Lebensmittel oder sehr zuckerhaltige Produkte. Notieren Sie in den folgenden Wochen ebenfalls, was Sie essen und beobachten Sie, ob und wie sich Ihre Haut verändert.

Im dritten Schritt versuchen Sie, die entfernten Lebensmittel langsam wieder zu integrieren. So lässt sich leichter herausfinden, auf welche Lebensmittel Sie reagieren. Diese können Sie zukünftig nur noch in geringen Mengen aufnehmen und auf diese Weise die Entzündungen der Haut reduzieren.

Junge Frau betrachtet ihre Gesichtshaut im Spiegel
"Du bist, was du isst", an dem Spruch ist etwas dran, denn es gibt jede Menge Lebensmittel, die nicht gut für die Haut sind und beispielsweise Akne auslösen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...