Anzeige
Hausapotheke: Das sollte im Haushalt parat sein

Schmerzen? Das sollte frau in ihrer Hausapotheke haben!

Schmerzen kommen immer ungelegen. Aber wenn Sie aufgrund von Kopfschmerzen den lange geplanten Mädelsabend absagen müssen oder Regelschmerzen den bevorstehenden Shoppingtrip zunichtemachen, dann sind sie besonders ärgerlich. Eine gut aufgestellte Hausapotheke kann dabei der Retter in der Not sein.

Spannungskopfschmerz kann zu einer sehr unangenehmen Angelegenheit werden.
© Shutterstock
Spannungskopfschmerz kann zu einer sehr unangenehmen Angelegenheit werden.

Fast jede Frau hat es schon einmal erlebt: Die Abfahrt in den Urlaub, die Schulaufführung der Kinder oder ein wichtiges Meeting steht an und Schmerzen drohen einen Strich durch die Rechnung zu machen. Oft kommt dann noch hinzu, dass man ohnehin schon spät dran ist oder die Apotheke um die Ecke bereits geschlossen hat. Glück hat in einem solchen Moment, wer auf seine Hausapotheke zurückgreifen kann.

Schnelle Hilfe bei Kopfschmerzen

Spannungskopfschmerz kann man fast schon als „Klassiker" unter den Schmerzarten bezeichnen. Kennzeichnend sind dumpfe, drückende oder ziehende Schmerzen auf beiden Seiten des Kopfes. Oft wird er durch Fehlhaltungen und damit einhergehende Verspannungen ausgelöst. Daher können meist bereits ein wenig Bewegung an der frischen Luft oder Dehnübungen helfen. Bleiben die Beschwerden dennoch bestehen, kann die Einnahme eines Schmerzmittels sinnvoll sein. Erste Wahl bei Spannungskopfschmerz ist der Wirkstoff Ibuprofen. In den IBU-LYSIN-ratiopharm® 400 mg Filmtabletten ist Ibuprofen als Lysin-Salz enthalten. Weil dieses sehr gut löslich ist, tritt die Wirkung bereits nach 15 Minuten ein und lindert so den Schmerz schnell und effektiv.

Regelschmerzen? Müssen nicht sein!
© Shutterstock
Regelschmerzen? Müssen nicht sein!

Keine Chance für Regelschmerzen

Schon gewusst? Auch bei Regelschmerzen sind Präparate, die Ibu-Lysin enthalten, das Mittel der Wahl. Die krampfartigen Schmerzen im Unterleib strahlen teilweise bis in den Rücken aus und sind dadurch besonders unangenehm. Daher ist oft schnelle Hilfe gefragt. Wärmeanwendungen wie Wärmflaschen oder Entspannungsbäder können im ersten Schritt bereits krampflösend wirken. Viele Betroffene empfinden auch leichte Bewegung – beispielsweise Spaziergänge oder Yoga – als wohltuend. Wer jedoch trotz natürlicher Maßnahmen keine Linderung der Schmerzen verspürt, der sollte die Einnahme eines Schmerzmittels wie zum Beispiel den IBU-LYSIN-ratiopharm® 400 mg Filmtabletten in Erwägung ziehen.

Welcher Wirkstoff bei welchen Schmerzen?

Auch für weitere Schmerzarten sollten Sie gewappnet sein: Welche Wirkstoffe am besten bei Zahn-, Glieder-, Bewegungsschmerzen oder Migräne wirken, zeigt Ihnen diese digitale Infografik.

Und Achtung, generell gilt: Auf eigene Faust sollten Schmerztabletten nicht länger als drei Tage in Folge und an mehr als zehn Tagen im Monat eingenommen werden. Halten Beschwerden länger an, sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Achten Sie zudem stets auf die in der Packungsbeilage angegebene maximale Tagesdosis.

IBU-LYSIN-ratiopharm® 400 mg
Wirkstoff: Ibuprofen-DL-Lysin (1 : 1). Anwendungsgebiete: Kurzzeitige, symptomatische Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen wie Kopfschmerzen, Zahnschmerzen, Regelschmerzen sowie Fieber und Schmerzen bei Erkältung. Kurzzeitige, symptomatische Behandlung der akuten Kopfschmerzphase bei Migräne mit oder ohne Aura. Dieses Arzneimittel wird bei Kindern ab 20 kg Körpergewicht (ab 6 J.), Jugendlichen und Erwachsenen angewendet. Warnhinweis: AM enth. weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro Filmtbl. Apothekenpflichtig.
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
1/21.

Lade weitere Inhalte ...