Worauf achten beim Kauf eines Bettes Wie man sich bettet, so schläft man

Schlaf gehört zu unseren wichtigsten Grundbedürfnissen. Immerhin verbringen wir etwa 24 Jahre und vier Monate schlafend. Damit liegt Schlafen ganz vorn bei den Dingen, mit denen der Mensch sein Leben verbringt. Möchten Sie ungestört schlafen und anschließend erholt aufstehen, braucht es mehr als eine ruhige, dunkle Umgebung. Allein in Deutschland haben etwa 80 Prozent aller Berufstätigen Schlafstörungen. Das zeigt eine Studie der DAK. Jeder Zehnte leidet sogar unter besonders schweren Schlafstörungen. Das Bett allein kann einen Schlaf nicht erholsam machen, aber es kann einen gesunden Schlaf unterstützen. 

Das Bett allein kann einen Schlaf nicht erholsam machen, aber es kann einen gesunden Schlaf unterstützen. Wie man sich bettet, so schläft man © adobestock

Von Bettgestellen, Lattenrosten und Matratzen

Bettgestell, Lattenrost und Matratze bilden eine Einheit. Sie müssen aufeinander abgestimmt sein. Ein gesunder Schlaf beginnt schon bei der Auswahl des Bettgestells. Ihre Körpergröße sollte Ihre Bettlänge bestimmen. Ein gutes Bett ist etwa 20 Zentimeter länger als Sie groß sind. In einem Bett, das zu kurz ist, werden Sie nicht gut schlafen. Außerdem bestimmen Breite und Höhe des Bettgestells die Auswahl. Bevorzugen Sie Betten aus Echtholz, da Holz das Raumklima positiv beeinflusst. 
Für einen tollen Schlafkomfort sollten Sie das Lattenrost und die Matratze gut aufeinander abstimmen. Eine gute Entscheidung sind AM Qualitätsmatratzen, die Sie genau entsprechend Ihres Schlafverhaltens auswählen können. Außerdem brauchen Sie das Lattenrost nicht exakt auf die Matratze abstimmen, wenn Sie sich für Taschenfederkernmatratzen entscheiden.

Matratze ist nicht gleich Matratze 

Gerade bei den Matratzen werden Sie bei der Auswahl schnell ins Schwitzen kommen, denn die Auswahl ist groß. Unterschieden werden sechs Matratzenarten. Zur Auswahl stehen Latex-Matratzen, Kaltschaum-Matratzen, Viscoseschaum-Matratzen, Gel-Matratzen, Federkern-Matratzen und Natur-Matratzen. Jede Matratze hat natürlich ihre Vorteile und Besonderheiten. Federkernmatratzen sind die Klassiker unter den Matratzen. Die besondere Form der Taschenfederkernmatratze zeichnet sich durch eine hohe Belastbarkeit und eine sehr gute Belüftung aus.

Was ist an Taschenfederkernmatratzen anders?

Taschenfederkernmatratzen verfügen über ein intelligentes Innenleben. Im Gegensatz zu einfachen Federkernmatratzen sind die Federn hier in kleine Säckchen aus Stoff eingenäht. Dadurch entsteht eine hohe Punktelastizität. Die Matratze passt sich optimal an den Körper an, unterstützt die Liegepostion und verbessert so den Schlafkomfort. Durch eine gute Luftdurchlässigkeit und eine effektive Temperaturregulierung kommen Sie außerdem bei Nacht nicht mehr so schnell ins Schwitzen. 

Der Matratzenkaufeist gar nicht so einfach 

Beim Kauf der Matratze sind verschiedene Dinge zu beachten:

•    Schlafen Sie allein oder zu zweit? 
•    Welche Schlafposition bevorzugen Sie? Oder wechseln Sie oft die Position?
•    Bevorzugen Sie aus hygienischen Gründen einen waschbaren Matratzenüberzug?
•    Schlafen Sie lieber weich, mittel oder hart?

Gerade beim Thema Ehebett sollten Sie gut abwägen, für welche Matratze Sie sich entscheiden. Die „Besucherritze“ ist nicht so schlimm wie das Teilen der Matratze mit jemanden, der ganz andere Schlafgewohnheiten als Sie hat. Entscheiden Sie sich also besser für zwei einzelne Qualitätsmatratzen. 

Auch Ihre Schlafposition hat einen Einfluss auf den Matratzenkauf. So benötigen Sie als Seitenschläfer eine sehr anpassungsfähige und flexible Matratze, die sich Ihren seitlichen Konturen anpasst. Schlafen Sie auf Bauch oder Rücken, ist eine feste Matratze die bessere Wahl, die den mittleren Bereich Ihres Körpers stützt. 

Einmal Probe-liegen bitte!

Damit Sie wissen, ob Sie sich auf einer Matratze wohlfühlen oder nicht, sollten Sie unbedingt Probe-liegen. Allerdings reichen dafür nicht fünf Minuten im Geschäft aus. In dieser kurzen Zeit erhalten Sie zwar einen ersten Eindruck von der Bequemlichkeit der Matratze, ob die Taschenfederkernmatratze aber Ihren Ansprüchen genügt, können Sie erst nach einem längeren Matratzen Test feststellen. Deshalb sollten Sie sich niemals zu schnell für eine Matratze entscheiden, sondern immer erst ein paar Nächte diese testen. 

Matratzen für Allergiker

Für Allergiker sind aber nicht nur die äußerlichen Werte einer Matratze wichtig, sondern auch die Inneren. Vorteilhaft sind waschbare Matratzenüberzüge, die Sie regelmäßig reinigen können, und eine gute Durchlüftung der Matratze wie es bei den Taschenfederkernmatratzen der Fall ist. Als Allergiker sollten Sie darauf achten, welche Materialien verarbeitet wurden. Reagieren Sie auf ein eingesetztes Material, wird es nichts mit der geruhsamen Nachtruhe.  

Die richtige Bettwäsche soll es sein

Bettwäsche wird meist nach dem Aussehen gekauft. Dabei ist eine hautfreundliche, weiche Bettwäsche, die Sie auch bei hohen Temperaturen hygienisch reinwaschen können, ein wichtiges Detail für einen erholsamen Schlaf. Bettwäsche, in der Sie sich nicht wohlfühlen, wird Ihren Schlaf stören. Sie sollten deshalb diese genau auswählen und Kriterien wie Hautfreundlichkeit, Funktionalität, Pflegeverhalten und Qualität in Ihre Kaufüberlegung einbeziehen. Ein Bettwäsche Ratgeber sagt Ihnen, worauf Sie achten müssen. 

 

Schlagworte: