3. September 2021
Endometriose: Symptome und Verlauf

Endometriose: Symptome und Verlauf

Sie leiden unter starken Regelschmerzen, Unterleibsschmerzen oder haben einen unerfüllten Kinderwunsch? Hinter den Symptomen können sich die ersten Anzeichen einer Endometriose verbergen. Wir klären Sie über die Symptome und den Verlauf der Krankheit auf.

Bei schätzungsweise 40.000 Frauen wird die Endometriose jährlich neu diagnostiziert. Und obwohl sich nicht gerade wenige Frauen mit der Endometriose auseinandersetzen müssen, ist doch recht wenig über die Krankheit bekannt. Höchste Zeit, dies zu ändern.

Was ist Endometriose?

Kommt es zu einer Endometriose, wächst Gewebe der Gebärmutterschleimhaut auch außerhalb der Gebärmutter im Körper heran. Meist sind die gutartigen "Herde" im Bauchraum, an den Eierstöcken oder in der Blase zu finden. Wie die Schleimhaut in der Gebärmutter, unterliegt auch die Schleimhaut an den falschen Plätzen im Körper hormonellen Veränderungen. Es kommt zu monatlichen Abbruchblutungen, wodurch sich entzündliche Stellen und sogar blutige Hohlräume im Körper bilden können. Starke, kaum auszuhaltende Schmerzen sind die Folge.

Wie verläuft die Endometriose?

Die Endometriose verläuft meist chronisch. Ein genauer Verlauf ist meistens nicht vorhersagbar. Die Endometriose-Herde können sich sowohl spontan zurückbilden als auch weiter ausbreiten. Mit einer Therapie können die Beschwerden oft jedoch gut gelindert werden. Rückfälle sind bei der Endometriose aber nicht ausgeschlossen.

Die Symptome der Endometriose im Überblick

Die Beschwerden der Endometriose beginnen meistens im Alter zwischen 20 und 30 Jahren, können aber auch schon mit der ersten Monatsblutung beginnen. Die Symptome sind von Frau zu Frau unterschiedlich. Das Tückische: Die Krankheit kann bei einigen Frauen keine oder geringe Beschwerden hervorrufen, andere sind durch die starken Schmerzen oft so beeinträchtigt, dass sie ihrem Alltag oder ihrer Arbeit kaum noch nachgehen können. Zu den typischsten Symptomen für eine Endometriose zählen etwa:

  • starke Schmerzen während der Monatsblutung
  • Verdauungsbeschwerden
  • Rückenschmerzen
  • Stimmungsschwankungen und depressive Verstimmungen
  • Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs oder danach
  • Schmerzen oder Blutungen beim Entleeren von Blase und Darm
  • starke und/oder verlängerte Monatsblutungen
  • unerfüllter Kinderwunsch
  • Unterleibsschmerzen, die auch unabhängig von der Monatsblutung bestehen und besonders heftig ausfallen

Wie können Endometriose-Beschwerden gelindert werden?

Eine Endometriose kann beispielsweise durch eine Operation, Schmerzmittel oder Hormontherapien verbessert und gelindert werden. Doch Sie können noch mehr dagegen tun, um die Krankheit in den Griff zu bekommen:

  • Ernährungsumstellung. Besonders der Verzicht auf Zucker und Gluten führt häufig zu einer Verbesserung
  • Schmerztherapie
  • TENS-Anwendungen
  • Yoga
  • Osteopathie

Auch der Besuch einer Selbsthilfegruppe lohnt sich, um mit Betroffenen in den Austausch zu kommen und Erfahrungen zu teilen.

Weichspüler darf bei keinem Waschgang fehlen. Schließlich ist die Wäsche danach so schön weich und duftet herrlich. Dabei ist Weichspüler gar nicht so gut, wie...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...